Einschlafprobleme

Hallo ich habe da mal eine Frage,

Meine Kleine jetzt 25 Monate hat immer wieder mal Schlafprobleme die sich mit der Zeit umso Älter sie wurde etwas gebessert hat eig. Bis auf die letzten 4-5 Monate..

Sie hat schon von klein aus immer in ihrem Bett geschlafen weil ich nie der Fan davon war das sie bei uns schlief natürlich gab es auch ab und an mal ausnahmen den die Zeit wo sie so klein sind bekommt man nicht mehr 🥰 zurück zum Thema ich musste beim Einschlafen immer bei ihr sein entweder die Hand halten oder einfach nur im Zimmer sitzen sie schläft zwar in Ihr Bett aber mit uns im Zimmer. Es gab ne kurze Zeit die vllt. So 2 Monate gingen, wo ich sie ins Bett hab und einfach vom Zimmer raus bin und sie in ca 15 min von alleine eingeschlafen ist. Und jetzt seit fast 5 Monaten heult sie ohne Ende wenn wir sie schlafen legen. Sie schreit, regt sich auf also ist richtig aggressiv und das geht dann meist so 1 Stunde habe sie nie so lang weinen oder schreien lassen und habe sie deshalb nach ca 15-20 min rausgeholt und neben mir gelegt damit sie nicht soviel weint. Denke mal das es evtl. Ein Fehler war das gemacht zu haben.. jetzt seit 2 Tagen lasse ich sie mal weinen, natürlich nicht am Stück ich beruhige sie immer mal wieder aber das geht dann leider auch bis zur 1 Stunde oder meistens mehr, weil sie nicht in ihrem Bett schlafen will.. Ahja und den Mittagsschlaf will sie seit 1 Woche auch nicht mehr machen😩

ich bin langsam echt am verzweifeln weis schon garnicht mehr was ich falsch oder richtig mache.. Habe auch schon so viel gelesen und probiert auch den Ratschlag vom Kinderarzt befolgt aber nichts hilft!! Ich weis nichtmal ob das gut ist sie wirklich mal weinen zulassen da viele sagen ja und viele auch nein da spalten sich auch die Meinungen.. an was kann das den liegen oder was kann ich Anders machen? Danke schonmal im Vorraus.😊

1

Mit 25 Monaten ist deine Tochter ja auch irgendwie schon 2 Jahre alt und kann dir ja auch sagen, was sie denn möchte...oder nicht?
Sie ist ja kein kleines Baby mehr, das nicht sprechen kann.
Sie wird ja äußern können, ob irgendwas weh tut, sie vielleicht Durst/Hunger hat oder nicht müde ist...

Ich würde sie in ihr Bett bringen und sie Bücher angucken lassen, oder ein Hörspiel hören.
Ich würde aber nicht dabei bleiben, sondern ihr sagen, dass du noch was zu tun hast und gleich wieder kommst.
Ab und zu würde ich rein gehen. Vielleicht ist es der "Zwang" schlafen zu müssen.