Babys schlafen im Familienbett

Ich habe mal ne Frage für die Mamas die Stillen. Viele Mütter machen es anders aber ich weiß von manchen das viele ihr Babys im Familienbett beim Stillen einschlafen. Hat man nicht Angst sich zu drehen im Schlaf? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Ich weiß man sollte keine Kissen... etc. im Bett haben aber wenn die Babys im Familienbett mitschlafen (nicht im Beisellbett) wie habt ihr das gemacht?

1

Ich habe Kind 1 4 Monate gestillt, Kind 2 habe ich 5 Monate gestillt.
Beide haben solange bei mir im Bett geschlafen mit Decke und weil es Bauchschläfer waren auch auf dem Bauch.

Wir hatten gar keine Probleme, es ist nie was passiert und ich finde es angenehmer als dauernd aufstehen, stillen, Kind wieder "weglegen"

2

Oke, und wie hast du geschlafen? Drehst du dich nicht beim Schlafen?

4

Ich drehe mich auch beim schlafen, aber ich schlafe sowieso nie tief. Ich hab es auch noch nie gehört, dass sich jemand auf sein Kind gedreht hat. Dann wäre das Familienbett ja von vornherein verboten.
Und sogar mein Mann wacht auf wenn er denkt er berührt das Baby, und er ist so das Kaliber dass sich sogar über mich drüber rollt wie eine Walze weil er so tief schläft.

weitere Kommentare laden
3

Ich hole unseren Kleinen öfter morgens zu mir ins Bett. Ich stille dann auf der Seite im Liegen und wir schlafen so auch des Öfteren ein. Er liegt dann auch auf der Seite, Gesicht zu mir. Ich bin zugedeckt, er nur die Beine. Beim Aufwachen lag ich immer exakt in derselben Position wie beim Einschlafen 😄

6

Oke danke für deine Antwort ☺️

7

Es ist eigentlich ganz natürlich dass ein Baby direkt neben seiner stillenden Mutter schläft. Der mütterliche Schlaf verändert sich, man dreht sich instinktiv nicht aufs Baby. Natürlich schlafe ich auch mit Decke und Kissen, schaue nur dass um den Babykopf etwas Platz ist. Ich wache manchmal nachts kurz auf und kontrolliere automatisch ob alles noch okay ist. Wenn unser Baby in der Mitte schläft, werde ich auch wach wenn mein Mann sich dreht und lege automatisch schützend den Arm übers Baby. Und das passiert bestimmt noch viel öfter nachts, ohne dass ich mich daran erinnern kann 😅
Wenn ich z.b. mal tagsüber alleine schlafe, ist der Schlaf ganz ganz anders. Die Instinkte sorgen schon für die Sicherheit, solange man nicht irgendwie Alkohol getrunken hat, was man ja stillend eh nicht macht.

Die ersten beiden Monate hab ich mir da echt Stress gemacht wegen all den Empfehlungen. Aber jetzt mit bald 8 Monaten ist das Familienbett so natürlich und stressfrei für uns geworden ❤️ kann dir auch das Hörbuch "Schlaf gut, Baby!" empfehlen

8

Vielen Dank für deine Antwort ☺️

9

wennn ich meine kleine nachts stille und sie neben mir einschlaeft dann drehe ich mich automatisch nicht… eher liege ich noch wach wenn es unbequem ist 😂 sie liebt neben mir/uns liegen!

12

Wir schlafen ganz normal nebeneinander. Manchmal hat jeder seine eigene Decke, manchmal teilen wir uns eine, manchmal hat Baby nen Schlafsack an.
Ich denke, ich bin ein sehr ruhiger Schläfer. Und ich drehe mich mit Baby nicht im Schlaf. Nur wenn ich halb wach bin und merke, was ich tu. Überwiegend schläft Baby auf meiner Seite, weil mein Mann es zu Beginn nicht immer mitbekommen hat, wenn er beim Umdrehen die Decke auf das Baby geworfen hat.
Das alles hätt ich mir in der Schwangerschaft nie träumen lassen, aber auch Neugeborene haben schon einen starken Willen und Sorgen gemacht habe ich mir komischerweise sehr schnell Null.

13

Wir schlafen und stillen auch im Familienbett.

Ich trage eine Fitbit und was ich sehr spannend finde: Sobald unser sohn zwischen uns liegt, bin ich kaum im Tiefschlaf und deutlich mehr in den anderen Schlafphasen. Ich denke, die Natur regelt das schon ganz gut ... :D

14

Am Anfang hatte ich Angst. Aber so mit 3 Monaten ist das Baby auch nicht mehr sooo klein und zerbrechlich.
Ich schlafe teilweise ohne Kissen bzw. lege es so schräg hin, dass es oberhalb des Kopfs vom Baby liegt und mein Kopf trotzdem ungefähr aif gleicher Höhe ist, damit ich die Decke nicht übers Baby ziehen kann. Zum stillen rutsche ich hoch und danach wieder runter.

15

Achja und seit das Baby da ist drehe ich mich tatsächlich nicht mehr 😁 vorher war ich klar Seitenschläfer, jetzt Rücken. Und Baby auch auf dem Rücken, alle Viere entspannt von sich gestreckt.

16

Huhu

Meine Tochter hat bei uns geschlafen bis sie ca 2 war.
Am Anfang schlief sie sogar nur auf mir 😅
Ich schlafe dann mit der Decke unter mir festgesteckt und erst so ab hüfthöhe.
Ich schlafe seit sie da ist wirklich leicht, ich wache bis heute auch wenn ich sie am anderen Ende der Wohnung nachts weinen höre.

Liebe Grüße

17

Ich stille zwar nicht aber Bubi schläft trotzdem im Elternbett, was allerdings daran liegt, dass er sich von seinem Beistellbett im Laufe der Nacht automatisch zu uns rollt. Ich hab meine Decke immer nur bis zur Hüfte oder oft gar keine, damit die ihm nicht in die Quere kommen kann. Kopfkissen Brauch ich als Bauchschläfer eh nicht. Daher kein Verzicht. Auf ihn drauf gerollt hab ich mich noch nie. Ich rolle im Schlaf eher von ihm weg. Wenn wir morgens aufwachen lieg ich oft da wo mein Mann eingeschlafen ist, Bubi liegt im Bett und mein Mann schläft auf dem Sofa weil ihm die übrigen 10cm im Laufe der Nacht irgendwann nicht mehr gereicht haben. Verwöhnter Typ. Allerdings bin ich die einzige die neben Baby schläft. Mein Mann hat Verbot. Er ist kein guter Schlaf-Papa, er deckt das Baby immer zu und legt seine Ellenbogen in seinem Gesicht ab. Die schlafende Version meines Mannes ist einfach kein Fan von Baby. 🤷🏻‍♀️