Welcher Weg ist besser? 3 Monate

Hallo zusammen.
Ich dachte als zweitmama ist man erfahrener aber pustekuchen…
Beim Thema Schlaf haben wir bei unserem großen viel „falsch“ gemacht (auf Arm und petziball einschlafen, etc) und er hat immernoch (2 Jahre) ein- und durchschlafprobleme. Diese Fehler will ich nicht nochmal bei seinem Bruder (jetzt 3 Monate alt) wiederholen.

Leider hat sich aus Bequemlichkeit folgendes „Abendritual“ eingeschlichen. Papa bringt den großen ins Bett, ich stille den kleinen im Wohnzimmer auf dem Sofa während der tv leise läuft (meine einzige Auszeit). Beim stillen schläft der kleine ein, wenn mein Mann nach 1,5h vom großen runterkommt, legt er von meinem Arm direkt 2m weiter in den Laufstall im Wohnzimmer. Dort schläft der kleine bis er wieder wach wird - papa schaut derweil fernseh und schläft dann auf dem Sofa 🥴 und ich gehe sofort hoch ins Bett und „schlafe vor“ (es ist dann ca 20 Uhr). Bisher ist der kleine immer ca um 1 Uhr aufgewacht, das war ja noch ok. Die letzten Tage hat er aber bis 4.30/5.30 geschlafen und mein Mann ist morgens wie gerädert. Dabei sollten wir uns über so einen Schlaf doch freuen können.

Nun überlegen wir was sinnvoller ist: den kleinen um 23 Uhr wecken, wenn Papa ins bett gehen will oder den kleinen direkt in seinem Zimmer zum schlafen bringen (dort kann dann auch jmd auf einem bequemeren Sofa schlafen).

Der Fernseher beim einschlafen ist Mist, das weiß ich, aber ich habe Angst dass durch eine Änderung alles in sich zusammenbricht und keiner mehr Schlaf bekommt 😣 und meine 1,5h „Auszeit“ beim stillen mit tv würde ich sehr vermissen… ich habe sonst keine Pausen durch das frühe schlafen aus Angst vor Schlafmangel.
Irgendwie klingt das egoistisch… auf der anderen Seite steht uns der 4. Schub mit schlafregression unmittelbar bevor, wo damals beim großen alles zerbrochen ist was wir damals „eingeführt“ hatten 😩

Was würdet ihr empfehlen? Und vor allem: was sind dos und donts für ein langfristig gutes ein- und durchschlafen?

Irgendwie bin ich total hilflos?

Danke schon mal im Voraus.

1

Du hast doch beim großen nichts falsch gemacht! Wer hat dich denn auf den Blödsinn gebracht? Und auch beim kleinen machst du nichts falsch. Du machst das was am besten klappt und das ist beim Thema Schlaf genau das richtige. Achte auf die Bedürfnisse deiner Kinder. Erziehen kannst du den ganzen Tag, beim Thema Schlaf ist alles erlaubt was funktioniert.

5

Ich bringe mich selbst zu dieser Meinung, dass ich etwas falsch gemacht haben könnte, denn alle Babies und Kleinkinder in meinem Umfeld schlafen quasi alleine ein und durch… nur unser großer nicht. Und da Ernte ich immer viel Mitleid und bemitleide mich auch selbst.
Grundsätzlich habe ich ja kein Problem damit, das zu tun, was funktioniert, aber das was funktioniert bringt halt eine menge Verzicht mit. Und ich würde schon gerne mal abends bis 10.00 einen Film zuende schauen, oder in Ruhe ein Buch lesen.

16

Es gibt aber eben auch einfach die Ausnahmen mit den schlechten Schläfern.

Ich habe meinen Sohn auch immer in den Schlaf geschuckelt und habe ihm was vorgesummt und das Handy läuft nachts mit einer Melodie. 🤷🏼‍♀️😆
Er ist nun 19 Monate alt. Zwischendurch ist er alleine in seinem beistellbett eingeschlafen. Da ist er von mir runter gekrabbelt, in sein Bett und hat sich hingelegt. Das hat dann ein paar Wochen gut geklappt. Seit 4 Wochen ist daran nicht zu denken und er braucht die Nähe.
Und ganz ehrlich. Er ist so klein, da darf er das auch ruhig noch.
Er schläft auch nicht durch. Es ist mittlerweile viel besser geworden, aber nicht so gut wie bei vielen anderen Kindern bei mir im Umfeld. Aber das nützt ja nichts. Wieso da vergleiche ziehen ? 🤷🏼‍♀️

Mein Sohn möchte bestimmt auch lieber 12 Stunden durchschlafen und einfach einschlafen können. Aber ihn halt trotz Mündigkeit etwas wach - und das kennen wir doch alle. Das ist super ätzend.

Also, du hast nichts falsch gemacht bei dem großen.
Bei dem kleinen würde ich schauen ob du die in seinem Zimmer oder im Elternschlafzimmer ein Laptop oder Tablet hinstellen kannst und ihn dann dort zum einschlafen bringen kannst, während des Stillens.

2

Es gibt kein Patentrezept für den Schlaf.

Ich persönlich würde an deiner Stelle das Baby anstatt in den Laufstall dann in sein Bett legen?!? Wieso legt ihr das Baby in den Laufstall? 🤔 Du kannst es doch mit zu euch dann ins Schlafzimmer legen, wenn du doch ohnehin schlafen gehst?!?

Unser Baby war irre abgelenkt durch den laufenden TV. Daher war das Teil immer aus.

Ihr habt auch sicher damals nichts falsch gemacht.
Stillen ist auch eine Einschlafbegleitung und dir kann es passieren, dass das Baby abends sonst auch nicht anders einschlafen kann. Genauso wie jede andere Einschlafbegleitung 🤷🏻‍♀️🤷🏻‍♀️

Ich selbst bin abends für Dunkelheit und Ruhe und tagsüber zumindest Ruhe, wenn sie einschlafen soll. Kein Kind MUSS lernen während Alltagsgeräuschen einzuschlafen. Wenn ich diese Worte immer höre aus meinem Umfeld, könnte ich 🤢🤢🤢🤮🤮🤮. 😅🤣

Schaff eine Routine. Und halte daran fest. Ihr begeht momentan keinen anderen "Fehler" (ich setze bewusst Anführungszeichen), wie damals. Du schriebst ja selbst, dass es Bequemlichkeit ist.

6

Wir legen ihn in den Laufstall, weil bei weiteren Wegen er wieder wach wird und dann nicht mehr einschläft. Es reicht grade so ihn in 5 Sekunden rüber in den Laufstall zu heben, die Treppe rauf ins Schlafzimmer ist schon wieder zu viel Action.

Das einschlafstillen dauert bei uns halt ca. 1,5h, wo er immer mal wieder nuckelt und trinkt… währenddessen habe ich keine Hand frei für Handy oder Buch… nur Fernsehen geht. Und ich kann mich nicht so lange ins Dunkle und stille setzen - da werde ich irre 🤪
Im Liegen stillen funktioniert auch nicht, da dockt er nicht richtig an.

11

Du musst bereit sein einen anderen Weg zu gehen.
Bis das alles klappt, muss man dann eben mal selbst verzichten 😭🙏

Geh ins Bett und stille da. Besorg dir Tablet und Kopfhörer und schau tv auf dem tablet. Leg dein Kind ab, wenn es eingeschlafen ist.

So tief kann der Schlaf nicht sein, wenn es gerade mal für 5 Sek hält, um ihn in den Laufstall zu legen.

Du sagst ja selbst, dass er mittlerweile mal länger schläft. Wäre doch dann mal wunderbar ihn schon im Bett liegen zu haben.

3

Unsere großen sind auch immer während der Flasche auf dem Arm im Wohnzimmer eingeschlafen und sobald sie geschlafen haben, haben wir sie in ihre Betten gelegt und uns selbst vor den Fernseher gesetzt bis wir dann eine Stunde später ins Bett sind. Den Zwischenschritt mit dem Laufstall würde ich versuchen auszulassen und ihn dafür direkt ins Bett legen.

7

Ja, das würde ich auch gerne, den Laufstall überspringen und direkt ablegen. Aber die Action die Treppe hoch, macht ihn wieder wach leider. Und oben findet er dann nicht mehr in den Schlaf.
Ich kann diesmal nicht so viel rumtragen, da mir mein Rücken Probleme macht und einfach so im Bett einschlafen, den gefallen tut er mir nicht.

9

Stillt du denn wirklich die 1,5 Stunden oder schläft er schneller ein? Sonst könntest ja oben stillen und ihn dann ins Bett legen.

weiteren Kommentar laden
4

In dem Alter hat unser Baby abends auch noch mit vorm TV geschlafen bis wir ins Bett sind. Entweder blieb einer unten bis er aufgewacht ist oder wir haben ihn dann schlafend mit ins Bett genommen. Mal hat er einfach weiter geschlafen, mal wurde er nochmal wach und wurde eben nochmal gestillt bis er wieder eingeschlafen ist.

Ein Baby mit körpernahe einschlafen zu lassen ist nicht falsch, es ist ganz natürlich. Ich höre gerade das Hörbuch "Schlaf gut, Baby!", gibt's auch auf Spotify und das hilft mir vieles nochmal entspannter zu sehen. Es gibt kein angewöhnen und verwöhnen, es gibt kein Patentrezept und keinen richtigen Weg. Erlaubt ist, was für alle am besten funktioniert 😊 dass euer großer jetzt noch Schlafprobleme hat liegt nicht daran, dass ihr früher was "falsch" gemacht haben sollt. Konzentriert euch immer auf die Gegenwart und was gerade im Moment hilfreich ist

8

Ich habe einfach so ein schlechtes Gewissen wegen dem tv… weil das ist für die Mäuse ja nicht gut - auch wenn es ihn so gar nicht zu stören scheint. Im Gegenteil wacht er eher auf, wenn zu still ist, und davor habe ich halt auch Angst wenn er „alleine“ oben liegt.

12

kopfhörer?

weiteren Kommentar laden
13

Ich habe mir ein elektrisches lattenrost gegönnt. Kann auch nicht im Liegen stillen. Somit gehe ich mit meinem kleinen ins Bett fahre das rost hoch und Stille ihn. Manchmal kann ich ihn dann weg legen und ins wz zu meinem Mann und manchmal bleibe ich liegen und schaue mit Kopfhörer TV oder bin am Handy. Kann auch nicht im Liegen stillen

15

Ja ich kenne das, ja ich denke man KANN eine Menge "falsch" machen bzw man kann es zulassen das die Kinder sich an Dinge gewöhnen die sehr ungünstig sind (zb die Pezziballhüpferei) und ohne die sie dann scheinbar nicht mehr einschlafen können.

Wir haben mit Kind2 zwei Jahre Schlaf-horor hinter uns...und unsere Erfahrung ist: erst muss man sich selbst Klarhwit verschaffen, was man eigentlich will. Dann überlegen ob man das von seinem Kind erwarten kann ( altersgemäß?) Und dann darf man ruhig, gelassen, klar und zielorientiert Handeln.

Wie würde es leicht gehen? Frag dich doch das einfach 😉 oft hat man die Antwort in sich drin.
Wenn der Kleine im Laufstall so gut Schläft....warum nicht einfach ein Babyohon daneben stellen und ihn zu sich holen wenn er sich meldet?
Bzw irgendwann würde ich versuchen ihn im Bett zu stillen und dann wieder aufzustehen wenn er schläft. Aber das hat ja noch Zeit 😊👍