Einschlafstillen macht mich aktuell fertig 😢

Hallo zusammen.
Mein kleiner ist etwas ßber 8,5 Monate alt und schläft zu seinen tagschläfchen und abends mit stillen ein (manchmal tagsßber auch in der Trage, Kiwa oder Auto). Nachts wird er auch häufig wach, nuckelt kurz und schläft weiter. Finde das eigentlich alles okay so und tagsßber und nachts klappt auch alles.
Aber das erste einschlafen am Abend macht mich inzwischen einfach nur fertig 🤦 Er kommt kaum zur Ruhe, tobt im Bett rum, dreht sich hin und her, dreht sich beim stillen auf den Bauch und will so weitertrinken, was natürlich nicht funktioniert. Er ist müde und reibt sich die Augen aber es braucht meistens so 3-5 Anläufe bis er endlich einschläft. Das viele an und abdocken strapaziert meine Brustwarzen und meine Nerven.

Eigentlich bin ich aber so Ăźberzeugt vom stillen und auch davon dass es (fĂźr uns) die beste Art einzuschlafen ist.
Ich hadere mit mir ob ich ihm zum einschlafen mal Pre geben soll aber bin mir so unsicher, mein Herz sagt warum soll ich ihm kßnstliche Milch geben wenn er doch meine Milch haben kann. Will das in dem Alter jetzt auch eigentlich nicht mehr anfangen. Mit kuscheln oder so schläft er auch niemals ein, da wird erst ewig getobt und dann geweint. Auch wenn mein Mann ihn hinlegen will.

Ich weiß auch nicht was ich hören will, ich hoffe es ist nur eine Phase? Aber das geht jetzt schon einige Wochen so. Hat jemand Erfahrungen oder Tipps?

1

Hi,
1. Laß es mal Dein Mann ausprobieren und du bist gar nicht da.

2. Stillen auf der Couch, dann bringt der Vater ihn ins Bett.

3. Schnuller oder Kuscheltier angewÜhnen, zum wieder einschlafen in der Nacht, am besten schläfst Du auf der Couch.

Du fĂźhlst Dich nicht mehr wohl, dann bleibe auch standhaft. Isst er abends genug? Nur noch Wasser anbieten, und dann ins Bett. Dockt er das 2. mal ab, nur noch Wasser anbieten, weil die Brust hat dann "Aua". An und abdocken, ist doch nur noch ein Spiel, aber nicht mehr Nahrungsaufnahme.

Versucht ein anderes Einschlafritual zu finden.

Alles Gute