Schlaf nachts eine Katastrophe (10-11 Monate) đŸ€Ż

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn, fast 11 Monate, schlĂ€ft seit nun schon fast einem Monat dermaßen schlecht, dass wir nicht mehr weiter wissen.

Es begann damit, dass er abends vor jedem Schlafen gehen fĂŒr etwa eine Dreiviertel Stunde ganz schlimm geschrien hat. Diese Phase scheinen wir grĂ¶ĂŸtenteils nun ĂŒberwunden zu haben, immerhin etwas.

Welches Problem aber nach wie vor vorhanden ist: Er wird immer wieder schreiend wach und lĂ€sst sich dann kaum beruhigen. Das erste Mal passiert es meist nach 30-60 Minuten schon und das geht dann die ganze Nacht ĂŒber immer wieder so weiter. Wir sind froh, wenn er mal 2-3 Stunden am StĂŒck schlĂ€ft ohne zu weinen. Auch hat er aktuell sehr oft lĂ€ngere Wachphasen nachts. Er kommt dann am Ende mit vielen Unterbrechungen auf gerade mal 9 Stunden Schlaf.

Der Kleine war wirklich nie ein guter SchlĂ€fer, auch nicht tagsĂŒber. Aber das zerrt momentan derart an unseren Nerven, weil kein Ende in Sicht ist.

Hatte jemand schon mal eine Àhnliche Situation, vielleicht auch in diesem Alter? Woran kann das liegen und wann hörte es wieder auf?

Dachte erst es ist der siebte Schub oder aber es sind die ZĂ€hne. Allerdings fĂ€nde ich es in beiden FĂ€llen doch schon recht lange mit fast einem Monat als solchen Dauerzustand 😓

1

Oh das hört sich ĂŒbel an đŸ˜Ș
Ganz ehrlich? Wenn er so lange schon schreiend wach wird, sich kaum beruhigen lĂ€sst und so nicht zu seinem Schlaf kommt, wĂŒrde ich mit ihm zu einem Osteopathen gehen. Ihn mal durchchecken lassen.

Die ZĂ€hne können es natĂŒrlich immer sein, das ist immer Ausnahmezustand. Mein 1jĂ€hriger hatte letzte Woche auch schlimme NĂ€chte mit viel weinen und viel NĂ€he. Aber das dauerte eben nur eine Woche. NatĂŒrlich ist jedes Kind anders, aber einen Monat finde ich lang.

Alles Gute euch🙏

2

Vielen Dank fĂŒr deinen Kommentar. Beim Osteopathen waren wir bereits drei Mal, hĂ€tte ich vielleicht dazu schreiben sollen. Der letzte Termin ist jetzt eine Woche her und bisher keinerlei Besserung 😔

5

Hi also fĂŒr mich klingt das nach Nachtschreck und ZĂ€hnen. Gegen ersteres hilft durchhalten und gegen zweiteres Osanit Zahnungsgel pflanzlich und Globulis. Wenn er aber kein guter SchlĂ€fer ist vll mal Natalie von Babyschlafbegleiten.de schreiben. Uns hat sie vor einem knappen Jahr auch liebevoll, bindungsorientiert und kompetent geholfen. Ist wie bei allem in Sachen Eltern sein, meistens liegt an uns😅Können Sie nur wĂ€rmstens empfehlen.

Alles Gute
Lara

3

Ohje, ja das kenne ich nur zu gut
..leider habe ich keine gute Nachricht zu schreiben
meine kleine hat mit 10 Monaten angefangen wieder schlechter zu schlafen und am Ende leider nicht mal mehr in ihrem Bett
..sie hat vor jedem schlafen gehen bis zu einer Stunde geschrien und geweint.
Bei uns kamen dann tatsĂ€chlich auch die nĂ€chsten ZĂ€hne und meine Maus hat mit 11 Monaten angefangen mit laufen und ich hab abgestillt
.Also sehr viel auf einmal
.das Weinen vor dem Schlafen hat aufgehört, aber sie will absolut nicht mehr in ihrem Bett schlafen, sie fĂ€ngt richtig schreien und weinen an, sobald ich versuche sie dort reinzulegen (sie wacht sofort auf, wenn ich versuche sie abzulegen)
.sie schlĂ€ft nur noch bei uns im Bett. Und dort mal besser (hat auch 2 mal durchgeschlafen 😜) und mal schlechter. Aber sie wĂŒhlt so viel in der Nacht (liegt meist quer zwischen uns), dass ich sehr oft wach werde

Sie ist jetzt etwas ĂŒber ein Jahr alt und leider kein Ende in Sicht 🙈

4

Hallo,

hier so Ă€hnlich nur im Doppelpack 😕
Hast du schonmal Passiflora ZÀpfchen von Wala oder beim Zahnen Fieber-und ZahnungszÀpfchen von Weleda probiert?
Die helfen uns ganz gut.


Alles Gute