Sicheres Bett zum Turnen?

Meine Maus, 8 Monate, kann seit neuestem krabbeln, sitzen und sich hochziehen. Das macht sie jetzt natĂŒrlich auch alles abends beim ins Bett gehen. Es ist echt ne Katastrophe, sie klettert nur rum und ich leg sie wieder hin - 30 Minuten lang 🙈 sicherlich alles normal, aber trotzdem nervig. Ich wĂŒrde sie gerne einfach machen lassen, bis sie von selbst nicht mehr mag, aber das ist ja im Gitterbeistellbett viel zu gefĂ€hrlich. Da zieht sie sich ja hoch, und wĂŒrde raus- oder umfallen und sich ĂŒbel den Kopf anhauen.

Gibt es denn kein kletter-sicheres Bett?? Aus Stoff oder aufblasbar, wie ne HĂŒpfburg? 😅

Und wie lange dauert diese Phase...? Hoffentlich nicht, bis sie laufen kann?

1

Bei uns war das dann tatsÀchlich der Zeitpunkt zu dem unsere Tochter umgezogen ist ins Kinderzimmer. Erst auf eine Matratze auf dem Boden (wo ich mich dazulegen konnte). Und dann aber zum Einschlafen ins tiefe Gitterbett. Mir war das alles zu unsicher im Elternbett oder im Beistellbett und unsere Tochter hat da wirklich viel rumgeturnt. Einschlafen hat irgendwann bis zu zwei Stunden gedauert. Das hat sich jetzt total verÀndert. Sie verbindet das Gitterbett mit dem Schlafen. Und selbst wenn sie noch rumturnen will, kann sie das da ja sicher.

2

Inwiefern ist das sicher...? Da haut sie sich ja auch an den StÀben an, oder?

3

Nö, es ist ja ein leichter Bettschutz unten dran, damit sie sich im Schlaf den Kopf nicht anstĂ¶ĂŸt. Generell war es im eigenen Bett dann aber auf Dauer auch nicht so spannend zu Turnen, wie mit Mama daneben. So hatte sich das schnell erledigt...

4

Wir haben das Gitterbett mit einer Seite offen an meinem dran stehen und die Matratze auf die unterste Stufe montiert.So kann er schon mal nicht auf der anderen Seite raus und zu mir ist eine Stufe von ca 15 cm, das klappt mit Schlafsack auch noch nicht. Ansonsten lasse ich unseren Sohn darin spielen,toben wenn er dass vorm einschlafen noch braucht.
Verletzten kann er sich nicht, und mal den Kopf stoßen gehört dazu, hat ja auch einen Lerneffekt.

5

Wir haben ein Bodenbett.
Das ist an zwei Seiten offen und da wo die Wand ist haben wir eine Bettschlange. Ich oder der Papa legen uns dann auf eine Matte dazu.

6

FĂŒr mich ist das einzig wichtige, dass Baby sich nicht aus Versehen ĂŒber die GitterstĂ€be schwingen und komplett aus dem Bett herausfliegen kann. FĂŒr den WohlfĂŒhlfaktor und damit die Schnuller nicht auf den Boden fallen, habe ich Bettschlangen. Alles andere muss Baby selbst lernen.. Wenn er sich fĂŒnfzig Mal am Tag den Kopf stĂ¶ĂŸt und kein Lerneffekt eintritt, dann ist das halt so. Und vernĂŒnftig Fallen, ohne dass man stĂ€ndig irgendwo mit dem Gesicht hĂ€ngen bleibt, will ja auch gelernt sein.
In der RealitĂ€t turnt er aber eigentlich so, dass er sich nicht 50x den SchĂ€del andotzt 😆