Baby kann abends nicht mehr einschlafen

Hallo ihr Lieben! đŸ™‹đŸ»â€â™€ïžđŸ€

Aaalso, mein Kleiner - 9 Monate alt - schlÀft schon seit er 6 Wochen alt ist durch, zwischen 18:30-19:30 Uhr schlÀft er normalerweise ein und wacht dann gegen 7 Uhr auf. Unterm Tag schlÀft er 2 mal 1-1,5 Stunden. Einschlafritual sieht bei uns so aus: wir gehen in unser Zimmer rein, Jalousie wird runtergefahren, Nachtlicht & Musik ein und dann ab ins Bett, Schnuller rein und er schlÀft dann innerhalb 10-15 Minuten ein.

Soooo.. nun seit ca. 10 Tagen mag er erstens nicht vor 21:00 Uhr schlafen gehen und wenn, dann wacht er wieder auf und weint so lange, bis er im Wohnzimmer spielen darf. Und zweitens hat er abends plötzlich soo viel Energie, dass wir manchmal erst gegen 22:00 Uhr schlafen gehen, und dann kann er auch nicht einschlafen, weil er ĂŒbermĂŒdet ist.

Wir haben keine Schlafroutine mehr, je spĂ€ter er einschlĂ€ft, desto spĂ€ter wacht er natĂŒrlich auf. Ich habe Folgendes an unterschiedlichen Tagen schon probiert: Nachmittagsschlaf weggelassen; ihn trotzdem um 7:00 Uhr aufgeweckt; abends stundenlang ihn getragen, dass er weiterschlĂ€ft. Hat alles nicht funktioniert. Er mag nicht frĂŒher schlafen.

Unterm Tag gibt es ĂŒberhaupt kein Problem mit dem Schlafen, nur abends. Sonstige Infos: Seit 3 Wochen kann er robben, Essen tut er momentan nicht so gerne, lieber nur trinken, hat bereits 2 ZĂ€hne, momentan hat er (nur tagsĂŒber) Reizhusten.

Hat jemand eine Idee, warum er plötzlich abends nicht mehr schlafen will/kann?


Vielen lieben Dank fĂŒr eure Antworten đŸ„°

liebe GrĂŒĂŸe, Coco

1

Vielleicht hat sich einfach sein Rhythmus verschoben, kannst du mal ausprobieren einfach alles zwei Stunden spÀter zu machen?
Wir hatten hier auch eine Phase da hat der kleine abends nicht vor 23 Uhr geschlafen, sonst ist seine Zeit eher so 21 Uhr.
Und ich bin neidisch dass dein Baby ĂŒberhaupt so viel schlĂ€ft 😂 vielleicht auch die tagschlĂ€fchen kĂŒrzen?

Bei uns ist es oft so dass sich einfach irgendwas Ă€ndert ohne dass ich es verstehe. Und dann versuche ich nicht mehr lange dran rumzudoktern sondern es einfach so anzunehmen wie es ist â˜ș das ist vielleicht ja auch eine Möglichkeit fĂŒr dich

3

hey, danke fĂŒr deine Antwort 😁

TagschlĂ€fchen kĂŒrzen.. gute Idee, nur meckert er dann den restlichen Tag nur mehr 😂 egal wann er am Morgen aufwacht, er schafft maximal 2,5-3 Stunden, dann wird er mĂŒde und wenn ich ihn nicht schlafen lasse, weint er. Wenn ich ihn frĂŒher aufwecke, will er nach 2 Stunden wieder schlafen. Nachmittags schafft er auch 4 Stunden. Und manchmal schlĂ€ft er ja auch "nur" 45 Minuten.

Ich will eigentlich nur, dass wir eine Routine haben. Wenn er um 21:00 Uhr schlĂ€ft, pass ich mich natĂŒrlich an. Nur soll er dann auch schlafen und nicht jeden Abend versuchen die Schlafzeit nach hinten zu verschieben, weil dann dauerts nicht mehr lange, bis wir den Tag zu Nacht machen 😂

Wann hat bei euch die Phase aufgehört? Und hast eine Idee, warum auf einmal sein Rhythmus gestört ist?

14

Hi, sorry fĂŒr die spĂ€te Antwort :)
Die Phase hat bei uns so 2-3 Wochen gedauert, inzwischen schlÀft er wieder zuverlÀssig gegen 21 Uhr.

Warum das so war, keine Ahnung, irgendwas ist immer 😅 ZĂ€hne, Schub, Vollmond, Wetter... Ich denke gar nicht mehr drĂŒber nach 😂

2

Ich kann es dir nicht wirklich erklĂ€ren, ich weiß nur, dass sich der Schlafbedarf immer wieder Ă€ndert und ihm vielleicht der Abstand vom Mittagsschlaf zum Abendschlaf zu gering ist?
Unsere Tochter ist bis zum 8. Monat allein eingeschlafen und wollte danach in den Schlaf gestillt werden. Vielleicht mag er auch einfach nicht mehr allein schlafen?

4

Aber tagsĂŒber schlĂ€ft er auch alleine, also alleine in seinem Gitterbett, gleich daneben ist unser Bett, da leg ich mich hin, bis er einschlĂ€ft, erst dann verlasse ich den Raum. Das machen wir schon seit seiner Geburt so. Und er kann es auch super, daran will ich nichts Ă€ndern.

Vom Mittagsschlaf bis zum Abendschlaf sind es 4-5 Stunden, und er ist dann auch mĂŒde, er versucht auch zu schlafen, kann er aber nicht, dann schreit er eben und beruhigt sich nicht, bis er im Wohnzimmer ist. Dann ist alles gut, er spielt und robbt nur mehr, bis er nicht mehr kann.

Danke fĂŒr deine Antwort đŸ„°

5

" Das machen wir schon seit seiner Geburt so. Und er kann es auch super, daran will ich nichts Àndern"
Manchmal muss man aber was verÀndern damit es wieder besser wird. Vllt braucht er im Moment einfach mehr deine NÀhe.

Unser kleiner 10 Monate schlĂ€ft seit seiner Geburt Nachts im Beistellbett, die große Schwester lag immer auf oder an mir. Der Vormittagsschlaf wird dafĂŒr nur auf mir gemacht, ansonsten ist er wach und schlecht gelaunt.Nachmittags kann er aber ohne Probleme im Kinderwagen schlafen.

weitere Kommentare laden
8

Wir hatten auf einmal auch ein riesen Drama und Theater vorm Einschlafen (9,5M) die ganze letzte Woche. Ich fĂŒhlte mich regelrecht an die Schreibaby Zeit zurĂŒck versetzt. Schrecklich.
In der Krabbelgruppe habe ich das natĂŒrlich erzĂ€hlt und die Leitung sagte, es höre sich ganz danach an, als wĂ€re es Zeit, auf ein SchlĂ€fchen zu kĂŒrzen.
Also versuche ich das seit 2 Tagen. Baby steht 8-9 Uhr auf, schlĂ€ft dann zwischen 14-15 Uhr fĂŒr min. 1,5 Std (toi toi toi) und geht dann so ab 20 Uhr schlafen. Und siehe da.. Bisher wurde nicht mehr geweint.

Zeitgleich neu ist auch, dass ich ihn im Arm halte beim Einschlafen.. Er schlĂ€ft dann in 3 Minuten ein. Einschlaftragen wĂ€re eigentlich das Letzte gewesen, was ich mir hĂ€tte vorstellen können, aber solange es wirklich nur max. 5 Minuten sind, ist das fĂŒr mich okay. Vorher ist er immer alleine liegend im Elternbett eingeschlafen, ich daneben.

Ich weiß, 2 Tage ist keine Garantie, dass es so weiter lĂ€uft. Aber dein Ausprobieren hört sich auch nicht danach an, als hĂ€ttest du etwas lĂ€nger versucht.. Manchmal braucht es ja eine Gewöhnungsphase.

Es hört sich jedenfalls stark danach an, als mĂŒsste sich bei euch auch etwas verĂ€ndern.. Ausprobieren. "Seit der Geburt" ist ja wirklich kein Argument đŸ€—

11

hi, lieben Dank fĂŒr deine Antwort đŸ„°

das freut mich fĂŒr euch, dass ihr einen Rhythmus gefunden habt đŸ™đŸŒ aber wie schafft er denn 5-6 Stunden am StĂŒck?? meiner wĂŒrde es nie schaffen, Vormittag will er schon nach 2,5-3 h schlafen, Nachmittag ca. 3,5 h. lĂ€nger gehts nicht, da er sonst nur mehr weint und quengelt. und wenn er dann ĂŒbermĂŒdet ist, kann er abends nur schwer einschlafen und nachts wacht er dann öfter auf und will getragen werden, damit er weiterschlafen kann.

ich werde jetzt versuchen, ihn immer um die gleiche Zeit aufzuwecken und abends pĂŒnktlich, also gegen 20:30 Uhr ins Bett zu bringen, und ja da hast du Recht, da muss ich lĂ€nger dran bleiben mit der Gewöhnungsphase, das werden wir jetzt die nĂ€chsten 2 Wochen so machen đŸ„°

TagsĂŒber werde ich ihn aber so schlafen lassen, da vertraue ich ihm, er braucht seine 2-3 Stunden noch đŸ€—đŸ€—

12

Dritter Tag - auch gut geklappt. 🙈
Weiß auch nicht, wie er das auf einmal schafft mit den langen Wachphasen. Abends hatte er die vorher schon öfter, aber vormittags konnte man ihn eigentlich auch immer super easy nach ca 3 Stunden wach hinlegen.
Er ist dann natĂŒrlich echt mĂŒde.. Heute ist er um halb 3 nach dem Spielplatz auf dem Wohnzimmerteppich eingeschlafen, als ich grad die Matschhose ausziehen wollte. Sowas ist auch noch nie vorgekommen 😆
Dann drĂŒck ich dir die Daumen, dass der neue Plan aufgeht ✊