Das leidige Thema Schlaf & was dazu gehört

Moin ihr lieben!

Mein Partner und ich verzweifeln bald.
Neben dem abendlichen schreien (hat auch schon nen eigenen Beitrag 🙈) kommt das Problem dazu, dass unser 14 Wochen altes Baby tagsĂŒber höchstens 30 min am StĂŒck schlĂ€ft aber immer noch hundemĂŒde ist.
Wir versuchen ja, eine gewisse Routine einzuhalten. Wir gehen jeden Tag mit ihm stundenlang an die frische Luft, Kinderwagen & Trage sind kein Problem.
Nur habe ich manchmal RĂŒckenschmerzen und es wĂ€re auch schön, wenn er im Beistellbett mal lĂ€nger als ne halbe Stunde schlafen wĂŒrde.
So, natĂŒrlich weiß ich aber auch, dass unser Baby erst 3 1/2 Monate alt ist, sehr viel NĂ€he benötigt (die er rund um die Uhr bekommt) aber er braucht eben auch den Schlaf.
Aber wieso schlĂ€ft er nie lĂ€nger als eine halbe Stunde am StĂŒck?!
Ich habe mal gelesen, dass die Babies quasi sich absichern, in dem sie wach werden, umzuschauen, ob die Situation noch „sicher“ ist. Man riet, dass man dann direkt da weitermachen soll, wie das Baby eingeschlafen ist.
Haben wir stĂ€ndig ausprobiert, kein Erfolg. Babymaus ist wach, kriegt eine Flasche, wir spielen gemeinsam & dann wĂ€re die nĂ€chste Runde fĂŒrs Schlafen.
Klappt mit ach und Krach, viel wippen, schuckeln. Aber wieder höchstens eine halbe Stunde.
Wieso ist das so?
Gibt es Babies, die einfach nicht so viel Schlaf benötigen?
Aber das kann es bei ihm eigentlich auch nicht sein, da er ja wirklich schon nach 5-10 min nach dem Aufwachen wieder gÀhnt.
Wenn ich lese, dass manche Babies in dem Alter ne Stunde am StĂŒck schlafen, werde ich ganz schön neidisch.
Ich denke mir so oft, Spatz, du bist mĂŒde, dann schlaf doch einfach! Jaja, wenn’s so einfach wĂ€r..
Achso, wenn er schlÀft, bleibe ich meistens auch bei ihm, So dass wenn er aufwacht, er nicht direkt den Schreck seines Lebens bekommt.

Ach Mensch, was machen wir falsch? Habt ihr tipps?

3

Hallo!
Bei uns ist vor 3,5 Monaten das zweite Baby auf die Welt gekommen und ich kann dir sagen: Ihr macht nichts falsch! Es hilft euch wahrscheinlich nicht, aber die Charaktere der Kinder sind so unterschiedlich und dazu kommen dann noch die Entwicklungsphasen.
Ich kann dir mal von meinen beiden berichten: die „Große“ war damals auch so eine Kandiatin die die ersten Monate nur im Tuch oder der Trage lĂ€nger geschlafen hat. Ablegen konnte ich sie tagsĂŒber zum Schlaf gar nicht. DafĂŒr hat sie im Tuch auch gerne 2 Stunden geschlafen. FĂŒr meinen RĂŒcken echt nicht angenehm, aber besser als ein schlecht gelauntes Baby. mit ca. 6 Monaten hat sich das schlafverhalten tagsĂŒber geĂ€ndert. Ich konnte sie dann im dunklen Schlafzimmer hinlegen (einschlafstillend, ich neben ihr liegend) und konnte dann nach 30 Minuten raus gehen und sie hat noch 30-60 Minuten alleine geschlafen.

Jetzt Nr.2: ich kann ihn zum einschlafen stillen und weglegen. Er schlĂ€ft bis zu 2,5 Stunden. Wenn er richtig MĂŒde und trotzdem gut gelaunt ist, schlĂ€ft er sogar manchmal von alleine ein. Im Tuch schlĂ€ft er auch ohne Probleme. DafĂŒr ist er morgens von 5:30 bis 6:30 wach und brabbelt neben mir, so das ich nicht schlafen kann.
SchlÀft dann aber wieder ein (fies wenn mein Wecker dann um 7 Uhr geht)

Ich wĂŒrde sagen wir waren bei beiden Kindern Ă€hnlich entspannt, haben nichts unterschiedlich gemacht und trotzdem sind beide so verschieden.
Am besten hilft es, die Situation annehmen wie sie ist. Der Schlaf wird sich immer wieder verĂ€ndern und es gibt tatsĂ€chlich Babies mit einem geringerem SchlafbedĂŒrfnis. Wenn ich meine Zwerge mit den Zwergen einer Freundin vergleiche, haben alle so unterschiedlich viel Schlaf benötigt, sowohl tagsĂŒber als auch nachts.

Was helfen kann sind Routinen in dem Alter. Also z.B. immer vor dem schlafen eine Pampi machen, dann Hose aus und in den Schlafsack packen, am besten bei schummrigen Licht an der Wickelkommode. So kann der Zwerg bald voraussehen was kommt und sich evtl. Besser auf den Schlaf einlassen. Das kann klappen, muss aber nicht.

Aber Kopf hoch! Schlaf verÀndert sich in den ersten beiden Jahren so oft und es wird auch besser Phasen geben!

1

Huhu, ach man das Problem kenn ich. Die guten 30 Minuten Powernaps. Meine Tochter konnte die Schlafzyklen irgendwann auch nicht mehr miteinander verknĂŒpfen, deswegen haben wir die jeden Tag in der Trage alle 1-1 1/2 Stunden fĂŒr 30 Minuten zum schlafen gebracht. 4-5 Mal, es war Ă€tzend. Wir haben alles probiert nichts half. Unsere Tochter nimmt auch keinen Schnuller.

Und was hat geholfen? Die Zeit. Ab Monat 6-7 wurde es besser und sie schlief Mal ne Stunde.
Und jetzt mit 9 1/2 Monaten tada. Kann sogar der Papa sie ins Bett bringen zum Mittagsschlaf. Zwar tragen, aber das finden wir nicht schlimm, dann geht nÀmlich ablegen und sie schlÀft 1-2 Stunden.

Sie schlĂ€ft jetzt 2x am Tag fĂŒr 1-2 Stunden. Und es ist so viel angenehmer. Ich kann es also komplett nachvollziehen aber ich kann sagen, es wird 100% besser. Kenne viele Eltern mit dem Problem. Und sobald sie Ă€lter sind geht es besser.

2

Ihr macht nix falsch.
Unser kurzer hat in dem Alter 4 mal am Tag immer nur 30 Min geschlafen.
Jetzt mit seinen 16 fast 17 Monaten schlĂ€ft er tagsĂŒber 1 bis 1 1/2 Std.
Also alleine seid ihr damit aufjedenfall nicht.
Meine KinderÀrztin hat immer gesagt , Schlaf und Essen , kann man nicht beeinflussen.
Lg

4

Anscheinend kommt das hÀufiger vor, ich lese solche BeitrÀge relativ hÀufig hier in dem Forum.

Auch bei uns war es der Fall. Unsere Tochter schlief an Tagen teilweise nur 2-3 Minuten und war dann "hellwach" und dennoch total mĂŒde. Ich trug sie in der Trage herum. War nur Zuhause. Das ging zwei, drei Tage so, dann schlief sie fĂŒr einen Tag sehr viel ca. vier bis sechs Stunden und dann wieder fĂŒr zwei bis drei Minuten.

Ich wĂŒrde behaupten, sei fĂŒr euer Baby da und begleite ihn. Macht nach eurem BauchgefĂŒhl.

5

Unser Sohn und unsere Tochter jetzt, haben diesen blöden kurzen Schlaf leider auch. Das wurde bei unserem Sohn auch nicht wirklich besser bis er den Mittagsschlaf mit ca 18 Monaten abgeschafft hat. Er hat es irgendwann von 30 auf 45 Minuten geschafft, aber das ist ja auch nicht wirklich viel besser. Ich hatte gehofft dass unsere Tochter besser schlĂ€ft, aber das ist leider nicht der Fall.. leg dich so oft du kannst dazu und ruh dich aus, denn das wird auf Dauer echt anstrengend! Ich drĂŒcke dir die Daumen dass es bei euch besser wird und wĂŒnsche dir/euch ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen 🙃

6

Ging uns eine Weile genauso. Auch nachts war da nichts zu machen. Jetzt haben wir einen super SchlĂ€fer. Er schlĂ€ft mittlerweile nur noch auf dem Bauch. Am Anfang habe ich kein Auge zugemacht, um zu gucken ob er ĂŒberhaupt atmet, wir haben dann eine Senormatte fĂŒr dein Bett gekauft und seit dem bekommen wir nachts bis zu 7 Stunden schlaf und er macht vormittahs einen powernap von ca 30- bis 1 Stunde. Einen Mittagsschlaf von 2-3 Stunden und nachmittags manchmal nochmal einen powernap. Auf dem RĂŒcken nicht vorstellbar gewesen

7

Leider habe ich gerade nicht die Zeit, um allen einzeln zu antworten: ich danke euch vielmals, dass ihr von euren Erfahrungen berichtet habt.
Es tut sehr gut zu wissen, dass wir da nicht die einzigen sind!
Am besten ist es wirklich wohl, annehmen & abwarten. Forcieren möchten wir ihn eh nicht, können wir auch nicht, egal wie mĂŒde er ist, wenn er nicht schlafen will, dann möchte er nicht.
Habe aber manchmal ein schlechtes Gewissen, wenn ich ihm ja ansehe, wie mĂŒde er doch ist & ich ihn dann nicht gleich hinlege.
GĂ€hnen und Augen reiben sollen ja auch relativ spĂ€te Anzeichen von MĂŒdigkeit sein, stimmt das? Was sind denn die frĂŒheren?
Mein Plan ist es halt, jeden Tag mit ihm weiterhin raus zu gehen, ob Kinderwagen oder Trage. Der Papa ist im Schichtdienst & ich habe ja eh sehr viel Zeit. Haushalt kann da warten, lieber ein zufriednes Baby als Dreck & Chaos, lĂ€uft ja auch bekanntlich nicht weg. đŸ˜źâ€đŸ’šđŸ€Ł
Nur wieso macht man sich selbst da so einen Stress? Klar, ich bin auch oft mĂŒde & denke mir, schön wĂ€re es jetzt gemeinsam mit ihm zu schlafen aber dann muss halt der starke Kaffee wieder her.
Wie gesagt, vielen Dank & entschuldigt, dass ich nicht auf alles einzeln eingehe aber ich habe alles gelesen & von allem etwas fĂŒr mich mitgenommen.
Ist auch gut zu wissen, dass der Schlaf sich eh nochmal oft Àndert.
Aber wenn man so unerfahren ist & es das erste Baby ist, macht man sich glaube ich eh ĂŒber viel zu vieles Gedanken.

8

Hi!
Hast du es mal mit rauschen versucht? Weißes rauschen soll gut zum einschlafen sein, rosa rauschen zum weiter schlafen.

Gibt es bei Youtube.

Oder einen Radio Sender einstellen den es nicht gibt.

9

Bei uns hat die federwiege etwas geholfen. Alle 2 tage etwa schlĂ€ft er darin 2 Stunden am StĂŒck. Ein Traum im Vergleich zu maximal 30 Minuten. Aber es ist immer noch unzuverlĂ€ssig und ĂŒberraschend ob und wann es klappt.