Horrornächte - Schreien, Angst? - 9 Monate

Hallo ihr Lieben,

wir haben wie schon die letzten Wochen eine echt schreckliche Nacht hinter uns.

Mein Kleiner, knapp 9 Monate, hat anfangs echt gut geschlafen. Mit zunehmenden Alter werden die Nächte stetig schlimmer.

Ich weiß, ist normal: Mobilität, evtl Zähne, Schub etc.

ABER: Ich hab das Gefühl, er hat nachts total Angst irgendwie. Eigentlich schläft er im Beistellbett, nach dem 1. Aufschreien gegen 22 Uhr hole ich ihn dann mit zu mir rüber. Stille ihn wieder in den Schlaf. Dann wacht er nach 30-45min wieder schreiend auf und krabbelt teilweise durchs Bett ganz verwirrt (Rausfallschutz ist dran). Er lässt sich nur durchs Stillen beruhigen, wird aber von jedem Drehen von mir gefühlt wieder wach und es geht wieder los :((. Ich kann nicht mal mehr aufs Klo gehen, weil er so sehr schreit. Er hat in den 8 Monaten vorher echt so gut wie nie geschrien: er wollte oft gestillt werden ja, aber schlief dann gleich weiter.

Und jetzt? Ein total verändertes Kind.
Tagsüber ist er super drauf, lacht viel, krabbelt viel… alles gut.

Was ist das nachts?? Was kann ich noch anders/besser machen, um unsere Nächte wieder ruhiger zu bekommen?
Bin seit 6-8 Wochen sicherlich 15x wach und komme an meine Grenzen. Hauptsächlich auch wegen des Schreiens, was seit ungefähr 2 Wochen so schlimm ist 😒.

Weiß jemand BITTE Rat? Ging es wem ähnlich? Bin echt verzweifelt.

Achtjährige, Zähne kann ich im Moment eigentlich ausschließen. Da seh ich gerade nix.

LG Bell und M (fast 9 M)💙

1

Hallo,

Ich habe keine Erfahrung die ich mit dir teilen könnte, aber habe eine Frage:Wieso nimmst du ihn nach dem ersten Schreien mit zu dir und behälst ihn dann auch dort? Geht zurück legen danach nicht mehr? Es kann ja durchaus sein, dass er durch deine Bewegungen im Schlaf gestört wird.

4

Zurücklegen geht nicht. Er schreit dann noch mehr bzw wenn er an der Brust einschläft, wacht er in seinem Bett kurze Zeit später wieder auf und sucht mich.

2

Hi
Mein Sohn (19mt) weint nachts auch phasenweise sehr viel und sehr laut. Ja es ist teilweise eher ein schreien. Im Moment ist es wieder ganz schlimm... genau wie du beschreibst. Ich glaube er bekommt die Eckzähne und hat gerade einen Schub. Er spricht nachts sehr viel und schreit gleichzeitig. 🥺 stillen hilft zu 99%. Nur wird er trotzdem schnell wieder wach.

Hast du schon mal Zäpfchen probiert?
Es gibt wirklich Kinder die leiden extrem beim zahnen.

Einen ultimativen tipp hab icj leider nicht!
Nur durchhalten. 🙏

5

Vielen Dank für deine Antwort:) Halte du auch gut durch!! Oh man… also sollten es die Zähne sein, würde ich ein Zäpfchen geben. Aber ich sehe absolut nix. Diese Nacht war es etwas besser. Habe ihn gleich mit bei mir schlafen lassen. Aber das ist ja auch keine Dauerlösung. Zumindest für den Moment aber ok für uns :)

3

Guten Abend,

ja hier mein einer Zwilling macht das auch phasenweise.
Ich glaube sie macht es ,wie meine Vorschreiberin schon schrieb, wenn ein Zähnchen kommt oder im Schub. Sie quält sich wirklich sehr mit den Zähnen. Die andere überhaupt nicht.
Bei uns helfen Passiflora Zäpfchen von Wala oder Virburcol Zäpfchen. Bin da aber sparsam mit der Gabe.

Alles Gute

6

Vielen Dank für deine Antwort und den Tipp mit den genannten Zäpfchen. Ich bin mir halt nicht sicher, ob es die Zähne sind. Sehr halt nix. Unten die hab ich „kommen sehen“ 😁