Verstehe die Welt nicht mehr...

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen oder Tipps geben... Meine Tochter wird in ein paar Tagen 6 Monate alt!

Bisher hat das Schlafen wunderbar geklappt, sprich vormittags und mittags jeweils ein Schläfchen mit ca. 1 Std. und nachmittags ein Schläfchen das auch manchmal 2 Std. ging... abends so gegen 19 - 20 Uhr ins Bett und geschlafen bis ca. 7 Uhr mit Stillunterbrechungen. Ich mache immer denselben Ablauf:

Ich stille Sie, packe Sie in den Schlafsack, lege Sie ins Bettchen, gib Ihr ihren Schnulli und mache die Spieluhr an, gib ihr noch ein Küsschen und gehe... Zimmer ist dunkel mit Nachtlicht, es hat ca. 21 Grad darin!

Jetzt seit ca. 3 Tagen....

Ich stille Sie und ab dem Zeitpunkt, wo Sie den Schlafsack nur sieht geht es schon los... ein Geheule und Geschrei, sie schreit sich richtig in Rasche, habe Sie jetzt teilweise schon wieder geholt oder sie in den "Schlaf gestillt" ... ich frage mich langsam, was falsch ist, ich sehe ja sie ist müde... gnatschig usw.

Was mache ich denn falsch? Ist das nur eine Phase? Oder ist das normal? Habt ihr mir irgendeinen Rat? Oder schläft Sie auf einmal weniger? Wäre um Hilfe sehr dankbar!!!

Muss auch noch dazu sagen, Sie lässt sich seit den paar Tagen auch nicht mehr ablegen, heult und quengelt wegen allem... ich denke da sind vll. Auch Zähne im Spiel 😬 komme quasi zu nichts mehr...

Danke 🙏🏻

1

Ein Baby ist keine Maschine. Deine Tochter wäschst, das Gehirn entwickelt sich und auch die Schlafgewohnheiten ändern sich.Du machst nichts falsch...es nur eine Phase - so lautet das Mütter-Mantra. Zahnt sie vielleicht? Vielleicht ist es gerade ein Entwicklungsschub. Gib ihr das, was sie braucht...Nähe...Kuscheln....

4

Okay danke dir, ist mein erstes Kind, bin noch blutiger Anfänger 😇 Ja ich hab Sie jetzt immer in den Schlaf gestillt! Okay werde ich so machen!

2

Es ist ganz normal, dass sich der Schlaf phasenweise ändert, schlechter wird und sich dann auch wieder verbessert.
Bei uns wurde der Schlaf z.B. schlechter, je beweglicher wurde.

5

Ja so kann man es hier auch sehen, danke dir!

3

Du hast bis jetzt ja ein super schlafendes Kind gehabt😊
Da bist du evtl. etwas verwöhnt🫣
Babys funktionieren nicht nach einem Schema, gerade Schlaf ändert sich immer und immer wieder und ist zudem von Kind zu Kind unterschiedlich.
Meine Große schlief 18 Monate auf mir und nur mit viel Glück neben mir. Nie länger als 45 Minuten am Stück, Tag wie Nacht. Der kleine jetzt schafft mal 2 Stunden am Stück und phasenweise nachts auch mal 4 Stunden. Einschlafen aber nur stillend oder tragend in der Trage🤷🏻‍♀️
Manchmal kann ich dann wieder aufstehen oder eben nicht. Dinge die erledigt werden müssen mache ich neben ihm auf dem Boden oder mit ihm in der Trage.

Dein Kind wird noch oft seinen Rhythmus ändern😉

Alles geht wieder vorbei, bei den einen schneller bei den anderen langsamer.

Meine Große schlief mit 4 Jahren das erste Mal nachts durch, allerdings nur im Familienbett. Bin gespannt wann der Kleine, jetzt 4 1/2 Monate das schafft.

6

Ja ich weiß, ich darf mich absolut nicht beklagen, habe nur einfach Sorgen was falsch zu machen, ist mein erstes Kind 🤓 ich werd Sie in die Trage packen!

7

Das versteh ich, vor allem wenn es eine lange Zeit immer so lief. 😊
Aber es ändert sich wirklich, gerade in den ersten 2 Jahren soooo viel. Meist einfach annehmen. Zähne sind ja auch nicht ganz auszuschließen.

8

Google mal nach Schlafregressionen 🙂