Baby will nicht mehr alleine schlafen

Unser kleiner mann (10 monate) hat eigentlich von Anfang an sehr gut geschlafen und seit er 4 Monate ist schläft er in seinem Bett und normaler weise auch durch. Seit ein paar Tagen wacht er nachts auf und schreit und lässt sich nur durch kuscheln beruhigen was ja okay ist. Er schläft dann in unserem Bett wieder ein. Problem ist, dass er immer aufwacht wenn wir ihn in sein Bett legen wollen und er dann wieder los schreit. Er will also nur noch bei uns schlafen. Gehört das zur Phase des fremdelns? Ich schlafe halt extrem schlecht wenn er direkt neben mir liegt. Habt ihr da einen Rat? Viele Grüße

1

In dem Alter wird er sich seiner selbst immer mehr bewusst und damit gleichzeitig auch einer Trennung von dir/euch.

Ich würde ihn tatsächlich, wenn es irgendwie geht, erstmal bei euch schlafen lassen. Vielleicht könnt ihr ein Babybett direkt bei euch ranstellen, so dass du mehr Platz hast? Ansonsten alternativ eine Matratze zu ihm ins Zimmer neben sein Bett. Dann könntet ihr euch abwechseln, wenn er Nähe braucht.

2

Wobei ich gerade sehe, dass du gar nicht geschrieben hast, dass er in einem anderen Zimmer schläft. Steht sein Bett schon an eurem dran?

3

Kann eine Phase sein...oft ist es aber einfach so das die Kinder irgendwann bewußter die Nähe suchen. Manche machen das schon als Babys, manche eben später. Baby und Kleinkinderschlaf ist ständig im Wandel.
Grosses Bett ist hilfreich. Ein Stillkissen zwischen euch und Oropax ebenfalls.

4

Auch wenn dich das in den nächsten nächten noch nicht trösten wird: du wirst dich mit großer Wahrscheinlichkeit dran gewöhnen, dass er neben der liegt und mit der Zeit besser schlafen. Anfangs hab ich direkt neben dem kleinen auch mies geschlafen. Mittlerweile geht das viel besser.