Ist das noch normal?! (10 Monate)

Hallo zusammen,

vielleicht kann der/die ein oder andere mir Tipps geben oder einfach mal berichten, wie der Schlaf bei ihren Babies mit 10 Monaten war/ist.

Kurz zu uns: Unsere Tochter schläft seit ca 3-4 Monaten schlecht, wird mehrmals pro Nacht wach und lässt sich meist nur durch stillen wieder in den Schlaf begleiten. Soweit so gut, erstmal nichts ungewöhnliches.
Seit ca. 4 Wochen wird es jedoch gefühlt immer schlimmer :( Nach dem Einschlafen schafft sie es an guten Tagen 2-3 Stunden am Stück zu schlafen, danach wird sie alle 30 bis 60 Miniten wach. Und zwar häufig schreiend und völlig außer sich! Auch schläft sie nachts oft sehr unruhig ein, mit den Händen grabbelt sie in meinem Gesicht rum oder zuppelt an ihrem Schlafsack. Ablegen ist dann immer so eine Sache, mal klappt es, mal ist sie sofort wieder wach und weint. Wenn man sie nachts auf dem Arm beruhigen will, streckt sie sich oft durch, macht sich steif, wirft den Kopf in den Nacken, sodass sie einem bald vom Arm plumpst. Der Schnuller wird dann übrigens aus dem Mund genommen und im hohen Bogen weggeworfen. Hilfe! Mein Mann und ich gehen echt auf dem Zahnfleisch 😑
Kennt solche Phasen jemand von euch? Ist das noch normal? Verträgt sie evtl den Abendbrei nicht? Kann es sein, dass sie Schmerzen hat? (Tagsüber ist sie völlig normal und gut gelaunt). Bringt es was abzustillen? Bringt es was beim Osteopath vorbeizuschauen? Wir sind für jeden Tipp dankbar 🫶🏼

1

Leider..kann ich dir nur sagen: so war es bei meiner Jüngsten 22 Monate lang 🤷‍♀️ hat alle 30-45Min gebrüllt und ist dann wieder eingeschlafen. War tags fitt und fidel...nur wir waren es bald nicht mehr.
Weder KiA noch mehrere Schlafcoaches konnten wirklich etwas ändern. Auch Anstillen hat nix verändert. Es wurde plötzlich mit 22 Monaten besser (die Schlafphasen wurden länger, 2 h) und mit 2 j und 4 M. schlief sie von heut auf morgen durch. Jetzt ist sie 3 j und 4 M. Und sie schläft richtig gut, wenn sie tags 1 h Mittagschlaf macht. Wird sie aber kränklich oder ist übermüdet..dann wacht sie wieder bis zu 5x auf und weint.
Also ja...ich denke das ist leuder völlig normal 😬🤷‍♀️

2

Hey!
Mein kleiner ist aktuell auch 10 Monate und wir haben zur Zeit auch solche Phasen. Zwar nicht so extrem wie du es Beschreibst, aber er hat schon Mal deutlich besser geschlafen. Bei uns ist jede Nacht ab 4:30 für eine Stunde Party, wo er wach wird, Wasser trinken will und dann einfach nicht mehr in den Schlaf findet.
Auch die anderen Babys aus dem Pekip Kurs (alle gleich alt) schlafen auch deutlich schlechter, mit stundenlangen Nuckeln an der Brust/ nicht ablegen können etc. Wir tippen alle auf eine Kombination an Zähnen und allgemeinen Entwicklungsschub (laufen lernen/ Objektpermamenz verfestigt sich etc.).
Ich weiß es hilft nur bedingt, aber ihr seid damit nicht allein 😅 es wird bestimmt wieder besser, so wie immer...

3

Genau so ist es uns auch gegangen! Im Alter von ca 7 Monaten bis vor 2 Wochen! (Sie wird jetzt 12 Monate) sie wurde stündlich munter und wollte an die Brust! Mit teils echt heftigen Geschrei! Auch der schnulli flog in hohen Bogen bzw wurde sie richtig wütend, wenn man ihr den schnulli angeboten hat! Tja und dann kam das Rs-Virus! Und plötzlich war ALLES anders! Der Schnulli wurde plötzlich aus heiterem Himmel akzeptiert, und die Schlafphasen wurde auch länger, teilweise sogar um die 4 Stunden in der Nacht! Auch da genügt ihr bis 1 mal Stillen nun der schnulli!
Also so einen richtigen Tipp hab ich nicht! Aber mir ging mental besser, als ich mich mit der Situation abgefunden habe und sie so akzeptiert hab wie sie ist! (ich weiß, das hört sich doof an, und man will das in so einer Situation gar net hören, weil man nervlich am Ende ist)

4

Der beitrag könnte von mir sein😭 bis 12 wird super gepennt und dann gehts los 😵‍💫 nur damit die nacht dann um 5 auch vorbei ist

5

Jedes Kind ist anders und gerade was Schlaf betrifft, ist glaub ich alles normal. Von dem Baby das durchschläft bis zu dem Baby das alle 30 min wach wird... Ich hab letztens erst mit einer Freundin drüber gesprochen. Ihr Kind hat das erste Mal mit 2,5 Jahren durchgeschlafen. Und bis dahin war es die Hölle. Sie hat jeden Tipp ausprobiert den sie im Internet gefunden hat (wirklich jeden), was sie mir so alles erzählt hat 🤪 Und nichts hat geholfen. Sie hat mir gesagt, jetzt im Nachhinein wäre es besser gewesen sie hätte die Situation einfach angenommen, und das Beste draus gemacht.

Mein Sohn war auch ein ganz schlechter Schläfer. Er hat bis er 12 Monate alt war alle 30-60 min nachts an die Brust gewollt. Ab 12 Monate wurde es etwas besser. Ab und zu hatte er dann schon Schlafphasen von 2-3 Stunden. Mit 1,5 Jahren hab ich abgestillt. Es wurde allerdings überhaupt nicht besser dadurch. Bis zum 2. Geburtstag war 6 Mal nachts aufwachen Standard. (Worüber ich mich schon wahnsinnig gefreut habe) Nun ist es wesentlich besser geworden. Er ist jetzt 2 Jahre und drei Monate alt und er wird jetzt nur mehr 1-2 Mal Nachts wach.
Auch wenn dir die Antwort wahrscheinlich nicht gefällt, ich denke es gibt keinen ultimativen Tipp. Abwarten, es wird bestimmt besser. Die Frage ist nur wann ... ❤️

6

Hey :)
Mein Sohn ist jetzt 11 Monate und set 5 Monate schläft er auch überhaupt nicht mehr gut. Davor wurde er zwischen 20 und 6 Uhr morgen nur 1-2 mal wach. Jetzt ist er irgendwie die ganze nach ünruvig. Denk es liegt an den Zähnen.
War bei meiner Tochter genau gleich. Erst als der letze Zahn da war wurden die Nächte gut :)