Baby schläft nur mit Bewegung ein

Hallo ihr Lieben,

unser Sohn wird in einer Woche 7 Monate alt. Schon seit der Geburt schläft er eigentlich nur mit Bewegung ein, da es anfangs Stillschwierigkeiten gab. Mittlerweile wiegt der Kleine 9,5 kg und es ist kaum mehr auszuhalten. Es geht auf den Rücken und Vorallem die Habdgelenke.. Ich schunkel ihn bestimmt 4/5x am Tag in den Schlaf.. mittlerweile findet er auch Tagsüber sehr, sehr schwer in der Schlaf. Es kann also manchmal stundenlang andauern.. ich weiß, das Thema wird oft angesprochen, ich möchte es jedoch auch noch mal probieren und hoffe auf guten Austausch!

Gibt es hier Eltern, deren Baby auch nur mit Bewegung einschläft? Habt ihr Tipps oder Tricks oder konnte schon jemand das Schunkeln „abgewöhnen“?

Kinderwagen in der Wohnung nimmt er meist nicht an, das einzige was klappt, ist schunkeln oder die Trage.

Freue mich über jede Rückmeldung! Liebe Grüße

1

Hi du,

wir haben hier auch so ein kleines Trage-Exemplar, 14 Monate und 11,2 kg, ich weiß genau, was du meinst ;)

Bei uns wird das mit dem Schuckeln langsam weniger bzw sie braucht es nicht mehr so lange. Außerdem habe ich mir eine neue Trage mit Lordosenstütze (Ergo Baby 360° Omni) angeschafft, seitdem geht's meinem Rücken deutlich besser.

LG ZimtBlau

2

Wir hatten das auch.
tagsüber lag er dann in der federwiege, abends pezziball

Mittlerweile schläft er ohne Bewegung ein (außer er zahnt, ist krank oder so) dann muss der Ball her

trage mochte er noch nie.
er ist 13 monate und hat 12.5 kg

wir haben ihn einfach ins bett gelegt abends und dann immer leicht an der hüfte geschaukelt. auch das hat von alleine nach gelassen

3

Wann hat das nachgelassen? :)

Okay das macht mir Hoffnung 😁

4

muss sagen wir hatten ein extremes schreibaby bis zum 6. monat

er hat aber ab der 12 woche in seinem zimmer und bett geschlafen.

mein mann schaukelt ihn generell bis heute in den schlaf weil er von damals glaub irgendwie nen knacks hat (nicht böse gemeint) aber er kann es nicht hören wenn unser kleiner mal kurz schreit weil er nicht die richtige Position hat oder so


aber zu deiner frage...
hmm, ich hab so als er die schlafregression im 8. Monat hatte, versucht ihn ins bett zu legen und dort halt wie gesagt mit Flasche und etwas schaukeln an der hüfte in den schlaf zu bekommen. hat gut geklappt

Ich hab eine zeitlang einfach die Intensität minimiert und ihn immer noch so etwas wach ins bett gelegt. hat recht gut funktioniert auch wenn er teilweise extrem protestiert hat

Würde einfach mal versuchen weniger zu schaukeln

5

Bei uns ging es die ersten 6 Monate nur so.
Pezziball, federwiege. Ich weiß nicht, wie viele Bücher ich nachts gelesen habe, weil ich das Kind nebenbei auf dem Arm hatte. Dann von heute auf morgen wollte er DAs alles nicht mehr und es klappte so, wenn wir ihn ins bett gelegt haben und kuscheln.

Aber im moment brauchen wir den pezziball zwischendurch auch wieder. Er zahnt, braucht viel nähe.. nimm es einfach so hin, es wird aufhören😘und dann evlt
Nochmal wieder kommen 😂

6

Sie soll es hinnehmen obwohl sie dabei Schmerzen hat? 😳

8

Nein natürlich soll sie das nicht so hinnehmen. Ich wollte ihr nur Mut machen, dass es auch besser wird mit der Bewegung. Wenn mir jemand damals gesagt hätte, dass wir mal ohne federwiege auskommen - dem
Hätte ich nicht geglaubt

7

Einschlafassoziationen können gelöst werden..allerdings selten ohne Gegenwehr und Protest 🤷‍♀️ Man sollte damit deshalb erst beginnen wenn man sicher ist konsequent sein zu können und da muss dann auch der Papa mitmachen.