Schläft ausschließlich mit Brust ein

Mein Baby 7 Wochen alt schläft ausschließlich an der Brust ein. Ok, stimmt nicht ganz, er schläft auch im Maxicosi (manchmal) und Tragetuch (meistens) ein. Lässt sich dann aber nicht schlafend rausnehmen und wo anders ablegen, daher ist das als Einschlagbegleitung am Abend raus.

Lege ich ihn hin ohne Brust zu geben, versucht er verzweifelt wach zu bleiben. Döst immer wieder weg und reißt dann doch wieder die Augen auf. Am Hunger liegts nicht - gebe ich dann doch nach und er kriegt die Brust nuckelt er ein, zwei mal und schläft wie ein Baby 🥰

An sich kein Problem, nur würde ich hin und wieder gern den Papa mit der Einschlagbegleitung beauftragen. Ein Beispiel: hatte Weihnachtsplätzchen gebacken und wollte einfach nur noch eben Schokolade drauf machen, halbe Stunde vielleicht, maximal Stunde inklusive aufräumen... Der Kleine fing an zu quengeln weil müde... Und mein Mann lag eh auf dem Sofa rum.

Tja, ich musste trotzdem alles stehen und liegen lassen, da es wirklich ein Ding der Unmöglichkeit ist, dass er ohne Brust einschläft. Wegschleichen kann ich mich dann meistens auch nicht gleich, sondern erst wenn er ne Weile schläft 😕 bis dahin bin ich dann oft selbst zu müde, noch was sinnvolles zu tun...

Habt ihr Tipps? Abgepumpte Milch im Fläschchen testen wir schon, klappt bisher mehr schlecht als recht. Ist ja dann auch mehr füttern als einschlafbegleiten. Vorm Schnuller hab ich ehrlich gesagt etwas Angst, nicht dass es dann mit nachts stillen nicht mehr klappt... Das funktioniert so super bei uns - es geht wirklich nur ums abendliche Einschlafen...

1

Also wir haben unsere Maus an den Schnuller gewöhnt (man muss Babys wirklich dran gewöhnen) und sind sehr froh, denn sie nutzt ihn sehr oft als Einschlafhilfe 🤗
Wollte eigentlich nie Schnuller geben, jetzt nichtmehr wegzudenken und echt froh darüber.
Ich stille voll, auch nachts 🤗
Die Kleinen lernen: Schnuller beruhigt, Brust zum Essen.
Warte noch 1-2 Wochen.
hihi lg

3

Vielen lieben Dank für deine Antwort!

Mal sehen, ob wir uns doch trauen... Schnuller haben wir da, auch schon abgekocht... Nur der Mut fehlt 😅

2

Dein Baby ist 7 Wochen alt, noch mini mini klein. Er benötigt das dauerstillen an der Brust um die Milchproduktion anzuregen. Such mal nach clusterfeeding😉

4

Danke für deine Antwort, Clustern ist mir tatsächlich bekannt...

Darum geht es mir auch gar nicht - der Kleine hängt alles in allem bestimmt 5 Stunden am Tag an der Brust und er bekommt sie wenn er möchte auch im Viertelstundentakt 😅 auch nachts. Meist schläft er prima und lange am Stück, wir hatten aber auch schon Nächte in denen er wirklich durchgehend an der Brust hing. Darf er! Gerne!

Nur die eine Stunde hin und wieder... Die will ich haben 😉

Es geht mir darum ihn wenigstens hin und wieder - nicht mal unbedingt täglich - dem Papa zum einschlafen überlassen zu können, wenn ich gerade was am machen bin.

In dem konkreten Beispiel mit den Plätzchen hat er dann wirklich nur den Mund aufgemacht, 2x genuckelt und war eingeschlafen. Da ich auch abpumpen schon probiert hab und entsprechend den Milchfluss schon gesehen hab, denke ich, da wurde noch nicht mal was angetriggert.

Abpumpen tu ich übrigens während dem Stillen auf der anderen Seite. Da läufts ja eh oft umd geht auch easy 😅 ohne Baby kommt da so gut wie nix 😅

5

Habt ihr mal eine Trage/ Tragetuch versucht?
Das hat bei uns auch immer funktioniert, ganze ohne Nuckeln😉
Da könnte der Papa dann einfach die Stunde mit dem Baby durch die Wohnung laufen.

Ansonsten hat bei uns noch funktioniert in Wiegehaltung stillen, 10 Minuten warten, Kind an Papa in genau der gleichen Haltung rüberlegeb

weiteren Kommentar laden
7

Als mittlerweile 2-fach Mama kann ich nur sagen: Angst vor dem Schnuller brauchst du nicht haben. Das ist auch der O-Ton meiner Hebamme. Es ist wesentlich wahrscheinlicher; dass er den Schnuller einfach nicht nimmt, weil er "schon" 2 Monate alt ist. Beim 2 Kind waren von Anfang an Stillen, Falsche mit Mumi und Pre, sowie verschiedene Schnuller im Einsatz. Laut Hebamme sind es die allerwenigsten Kinder, die davon "verwirrt" sind.
Zum Einschlafen an der Brust: mein Großer (ist jetzt 21 Monate alt) brauchte auch die Brust zum Einschlafen. Das Umgewöhnen auf eine andere Einschlafhilfe war nervenaufreibend und nur mit weinen und brüllen möglich. Mit rund einem halben Jahr ging es aber, dank Papa.
Mit 7 Wochen ist es halt noch sehr früh. Aber lass den Papa ruhig einfach was probieren und greif möglichst nicht ein (ich weiß, das ist schwer). Wenn sich dein Sohn rechtzeitig daran gewöhnt, dass auch Papa ihn zum Einschlafen begleiten kann, gibt es später weniger Probleme. Ich höre und lese immer wieder, dass Kinder nur Mama zum Einschlafen wollen, wenn man Papa nicht früh genug lässt.

8

Beide Kinder waren bzw unsere Tochter ist noch genauso. Schlafen nur mit Brust oder Trage. Mittlerweile klappt es bei ihr auch mit Popo-Klopfen, wenn sie auf mir liegt, sie ist sieben Monate alt. Sie nimmt leider keinen Schnuller. Unser Sohn hingegen hat ihn genommen und so kamen wir sehr gut vom Einschlafstillen weg. Er bekam mit zwei Wochen den Schnuller. Passiert ist da gar nichts. Wenn das Stillen gut klappt, ist der Schnuller kein Problem mehr.

9

Da gibt es keine allgemeingültigen Tips 😁
Jedes Kind ist individuell 🤷‍♀️
Papa und Baby müssen eigene Wege finden, da muss sich eher der Papa Gedanken machen.
Viele Babys lieben die Federwiege.
Meine sind in der Trage eingeschlafen, raus nehmen ging auch nie, also ist Papa dann mit Baby und Hund ne große Runde gelaufen (1-2 h) 😉

10

Huhu,
bei uns bringt von Anfang an Papa den Kleinen ins Bett. Er bekommt von meinem Mann immer das Fläschchen, danach kuschelt er noch mit ihm und dann döst Junior ein. Anfangs hab ich die Flasche noch mit Mumi gemacht, jetzt bekommt er Pre. Ich würde mit der Flasche, wenn ihr es wollt definitiv dran bleiben oder
wie einige schrieben mit dem Schnuller probieren. Meine Hebamme war auch der Meinung, sehe ich auch mittlerweile so, das Saugverwirrungen super selten sind und auf die meisten Babys nicht zu treffen. Deines ist ja schon 2 Monate alt, da sollte das stillen schon gefestigt sein. Nimm deinen Mann da einfach in die Pflicht, er soll sich Gedanken machen wie er das Baby zum einschlafen bekommt. Ich sag’s dir, meine „freie“ Zeit ab 19 Uhr ist mir Goldwert 😅