Abend routine Baby c a 7 Monate alt

Guten Abend alle zusammen :)

Mich wĂŒrde eure Abend Routine interessieren. 😃

Emilia ist jetzt 6 1/2 Monate alt und bei uns sieht es wie folgt aus:

C.a 18.30 ins Kinderzimmer, mit Öl eincremen, frische Windel, Schlafanzug an und Schlafsack. Danach ins Eltern Schlafzimmer- stillen dann schlĂ€ft sie ein.

Das mit dem Einschlafstillen hat sich ungefĂ€hr im 5ten Monat so eingeschlichen.. ( Trage und Kinderwagen Auto usw kein Problem ) aber am liebsten an der Brust. Da ich bald wieder arbeiten gehen werde wĂŒrde ich gerne einen anderen Weg finden.. irgendwie möchte sie auch nicht mehr auf dem Arm geschaukelt werden.. auch seit ungefĂ€hr dem 5ten Monat 🙈

Hat jemand auch mit dem Einschlafstillen aufgehört??

Vielen Dank fĂŒr eure Antworten

1

Wir haben schon mit knapp drei Monaten damit aufgehört - er wurde relativ schnell wieder wach, so dass er immer erst gegen 22 Uhr richtig in den Schlaf fand und ich das Schlafzimmer nicht mehr verlassen konnte.

Jetzt wird gestillt, dann gibt der Papa eine Flasche, dann lege ich das Baby neben mich und halte seine HÀnde und er schlÀft innerhalb 15 Minuten ein - praktisch, wenn ich nicht da bin, gibt der Papa nur das FlÀschchen und kann ihn dann auch so zum Schlafen bringen.
So schlĂ€ft er dann erstmal ~6 Stunden und wacht nicht nach 30-60 Minuten wieder auf đŸ™đŸ» (an der Flasche liegt es nicht, die gab es immer abends)

So sieht’s ca aus:
18 Uhr macht der Papa den kleinen bettfertig
18:15 stille ich
18:30 gibt’s die Papa-Flasche
18:45 kuscheln
19:00 schlafen
19:30 ab ins Wohnzimmer

2

Einsvhlafstillem gab's bei uns nicht, da das nicht fĂŒr klappte mit dem Stillen. Bei uns gab's die Flasche. Aber auch diese nicht zum Einschlafen.

Wir gehen einfach ins Kinderzimmer, es wird gewickelt (wĂŒrde an eurer Stelle mit dem Öl aufhören. Das gibt ĂŒberhaupt keinen Nutzen. Vielmehr lĂ€sst das die Haut nicht atmen!). Schlafanzug und Schlafsack an. Ihr Bett stand damals noch bei mir an der Bettseite. Ich habe mich in unser Bett gesetzt ans Kopfteil, sie in Wiegeposition (normale Stillposition) in den Arm genommen und einfachihr Kopf gestreichelt. Keine Bewegung. Kein Geaumme. Kein Rauschen. Einfach hinsetzen. Fertig. Bewegung braucht man nicht zwingend. Sie schlief ein. Ich lege sie neben mich. Ende.

4

Vielen Dank fĂŒr deinen Tipp wegen dem Öl! Werden das in Zukunft weglassen:-)

3

Guten Abend!

Ach ja, alles, was Du schreibst, kommt mir so bekannt vor!! :-)

Mein Kleiner ist ebenfalls 6 1/2 Monate alt. Ich versuche als konsequente Bettroutine auch zwischen 18 und 19 Uhr: Erst frische Windel, Massage bei gedĂ€mpftem Licht und ruhiger Umgebung (gerade auch, weil er abends oft sehr ĂŒberreizt und angespannt ist), dann Schlafanzug und Schlafsack, und dann lege ich mich mit ihm ins dunkle Schlafzimmer und stille ihn in den Schlaf, manchmal summe ich dabei immer ein bestimmtes Lied. Das Einschlafstillen hat sich bei uns auch so ergeben, und es ist eine fĂŒr uns beide stressfreie Methode, da er ohne (viel) Geschrei und Gequengel einfach wegdriftet. Wenn er dann fest schlĂ€ft, hebe ich ihn in sein Bettchen, wo er dann seine erste Schlafphase verbringt, bis er nach ein paar Stunden aufwacht und wieder die Brust will. Dann wird er manchmal zum nĂ€chtlichen Dauernuckler, was mich ehrlich gesagt viel mehr nervt als das Einschlafstillen...

Ende Mai werde ich auch wieder voll arbeiten, so dass es durchaus vorkommen wird, dass mein Mann den Kleinen ins Bett bringen wird und der Kleine folglich ohne die Brust in den Schlaf finden muss. Wir haben uns vorgenommen, das vorher eine Weile zu "ĂŒben". Papa und Baby werden da ihren eigenen Weg finden mĂŒssen, denke ich...

Gestern Abend wollten wir eigentlich noch gar nichts probieren. Aber dann hat der Kleine plötzlich an der Brust geweint. Ich bin aus dem Schlafzimmer gegangen, und der Papa hat den Kleinen in sein Bettchen gelegt und einfach nur immer wieder beruhigend "Schhhhhhh" gesagt - was soll ich sagen, der Kleine ist nach wenigen Minuten eingeschlafen - ich war völlig baff! Wir werden das heute Abend mal wiederholen ;-)

5

Das ist vollkommen normal, das Einschlafstillen , das "schleicht" sich nicht ein, deine Milch hat abends mehr Melatonin und das macht auch mĂŒde usw. Wir stillen auch zum Schlafen, mit 2.5.

Dein Kind wird anders einschlafen können, wenn es muss bzw du arbeitest und nicht verfĂŒgbar bist, die sind kompetent, dafĂŒr musst du jetzt das Einschlafstillen nicht abbrechen.