Wie habt ihr das mit dem Schlafen gemacht?

Hallo. Meine Kleine ist jetzt 8 Wochen alt. Nachts schläft sie in ihrem eigenem Bett im Elternschlafzimmer. Unter Tags schläft sie auf der Couch ein. Die Zeiten sind allerdings sehr unregelmäßig. Nachts schläft sie manchmal 6 Stunden am Stück, manchmal wacht sie alle 3 Stunden zum Stillen auf. Sie muss inzwischen nicht mehr auf mir liegen um einzuschlafen. Tagsüber schläft sie manchmal total viel und manchmal fast garnix. Wann habt ihr angefangen eure Babys zu regelmäßigen Zeiten ins Bett zu bringen? Und wie ist es mit dem Mittagsschlaf? Wie lange ist es ok dass sie im Wohnzimmer schläft und ab wann sollte sie zu geregelten Zeiten tagsüber in ihr Bettchen? LG

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Wir haben kaum etwas proaktiv gemacht, es hat sich alles irgendwann eingespielt. Abends war sie in diesem Alter immer etwa um halb 8 müde, Aufwachzeit am morgen war aber seeeehr unterschiedlich, von 5 Uhr bis 8 Uhr war alles dabei. An dieser Zeit hat sich der erste Morgenschlaf gerichtet. Nachts hat sie meist die ersten 4 Stunden am Stück geschlafen und dann alle 2 Stunden getrunken. Am Tag, meist beim Stillen eingeschlafen, oder in der Trage oder im Kinderwagen.

Die Wachzeiten wurden mit den Monaten einfach automatisch länger, bis wir mit 10 Monaten nur noch einen Mittagsschlaf hatten. Welcher aber auch nicht immer zur selben Zeit stattfand.

2

Wir haben uns nach dem Baby gerichtet. Wenn es müde war uns hingelegt. Lass dir aber bitte gesagt sein, dass der Schlaf sich noch oft ändern wird, gerade bei so einem kleinen Baby wie bei dir. Zähne, Nahebedarf usw. Da sind dann viele Eltern überrascht davon. Am besten ist es eine gute Phase nie ganz zu akzeptieren sondern dankbar sein 😅

3

Das erkennst du mit der Zeit :)

Bei meinen 3en hab ich irgendwann zwischen dem 4-6 .knat gemerkt,wann sie müde werden abends. Da haben wir dann mit dem bewussten zubett bringen begonnen.

Vorher immer Sofa 😅

Die Zeiten regulieren sich eigentlich von selbst

Ab ca 8-9 Monate hab ich ein we ig nachgeholfen ...grad bei Nr 2 und 3 aufgrund von Termine mit den anderen usw

Da hab ich sie Mal "gezogen" ...damit es zeitlich passte und dann hat sich alles eingespielt :)

4

Unser Kleiner ist erst 4 Monate alt, aber er hat jetzt schon geregelte Zeiten. Allerdings ohne, dass wir aktiv was in die Richtung gemacht haben. Wir richten uns immer nach ihm. Wenn er müde ist gehts ins Bett, bzw. tagsüber in die Federwiege.
Er hat so seit 1,5 Monaten feste Zeiten "selbst" eingeführt.
Tagsüber wird er immer so nach 2 Stunden müde, dann wird er in die Federwiege gelegt und schläft dort immer jeweils 30 Minuten. Abends ist er immer um 19 Uhr rum müde, da legt mein Mann ihn dann ins Beistellbett und geht nach ein paar Minuten, sobald der Kleine eingepennt ist, dann wieder aus dem Zimmer. Er schläft so bis 7 Uhr mit 3 kurzen Unterbrechungen fürs Fläschchen.
Ich würde das Baby das einfach immer selbst entscheiden lassen. Ich denke, dass der Schlaf sich irgendwann von selbst weiterentwickelt, z.B. die mehreren kurzen Schlafzeiten irgendwann zu einem längeren Mittagsschlaf werden.

Bearbeitet von Miami
5

Ich würde nicht versuchen, da irgendwas zu regeln. Es ändert sich ohnehin ständig wieder. Lasstv es schlafen, wenn es müde ist. Tatsächlich ist bei uns erst eine richtige regelmäßigkeit drin, seit unser Kind nur noch 1x tagsüber schläft. Davor war es immer stark davon abhängig wann er morgens aufwachte.

Auf dem sofa schlafen lassen, sehe ich unproblematisch so lange es für alle passt.

6

Hallo,
Unsere kleine ist 3Monate Aktbild wir haben seit ca 1Monat eine fixe abendroutine die sich nur maximal um 1h verschiebt… somit findet unsere leichter in den Schlaf und schläft auch durch (außer stillen natürlich) falls du fragen hast kannst du mir gerne schreiben :)

7

Das war eine Frage die ich mir auch immer gestellt habe als frisch gebackene Mama. Ich wollte es auch nicht glauben, aber man erkennt den Zeitpunkt tatsächlich genau wenn er da ist. Mit 4 Monaten tat es bei uns einen riesigen Schlag und mein Sohn schlief nicht mehr so nebenbei im Wohnzimmer ein. Also merkten wir: Jetzt muss aktiv was getan werden damit er schläft. Und das war dann natürlich automatisch auch die Einführung von festen Schlafenszeiten, denn ab da mussten wir ja selbst aktiv werden damit er schläft, sprich, er musste ins Bett gebracht werden.