Baby 8 Monate ist Nachts 2-3 Std. wach

Hallo Zusammen

Meine kleine schläft jetzt seit 2,5 Monate sehr schlecht. Vorhin waren die Nächte meistens ruhig.
Zuerst erwachte sie Nachts sehr oft mit weinen, lies sich dann jedoch auf dem Arm gut beruhigen und wieder ablegen. Seit ca 1 Woche erwacht sie mit starkem weinen zwischen 23:00 und 01:00. Auf dem Arm und Peziball lässt sie sich meistens beruhigen und schläft manchmal wieder ein. Sobald man sie jedoch ablegen will schreit sie wieder oder fängt dann an Party zu machen (Tagesmodus). Das geht dann 2-3 Std. so, bis sie wieder in den Schlaf findet. Sie schläft allgemein sehr unruhig und ausserhalb diesen 2-3 std. muss man ihr öfters den Nuggi wieder geben.
Sie schläft in ihrem Zimmer ein& dann im Dondolo weiter. Aber auch im Dondolo kommt sie mittlerweile nichtmehr richtig zur Ruhe.
Tagsüber schläft sie immer im Dondolo. Bis vor ca 2 Wochen hat sie Tags immer nur 30min ca 2-3x am Tag geschlafen. Neu schläft sie manchmal auch 1-2 Std. Am Stück. 1x am Tag und 1x 30min.
Morgens ist sie dann manchmal auch schon um 06:30 wieder wach.
Das Einschlafen ist ebenfalls meisten ein Kampf, wenn sie nicht gerade beim Schoppen- trinken tief einschlaft. Sie schläft auf dem Arm mit dem Peziball ein, was auch mit weinen verbunden ist.
Am Abend geht sie ca. um 20:00 ins Bett. (Die Bettenszeiten haben wir schon mehrmals angepasst um vlt. Eine verbesserung zu kriegen)

Hat jemand auch solche Probleme und kann mir einen Ratschlag geben? Vielen Dank!

1

Hallo du Liebe!

Die Phase hatten wir auch zweimal bis jetzt. Einmal mit Ende 7. Monat und mittendrin im 8. Monat. Dauerte meistens so 2 Wochen. Meine Maus wurde auch so um 23 Uhr wach und es dauerte dann 2-3 Stunden bis weitergeschlafen wurde. Generell war sie in den Nächten sehr unruhig, wälzte sich viel herum, wurde oft halbstündlich und ohne Grund schreiend wach. Beruhigen ließ sie sich nur durchs stillen. Im Bett wurde in der Wachphase dann auch munter herum geturnt und gebrabbelt. Wir blieben aber im Bett liegen (schläft bei uns im Familienbett), weil ich ihr nicht vermitteln wollte, dass wieder was los ist, wenn wir aufstehen. Ich blieb also konsequent mit ihr im Bett liegen (Papa wanderte auf die Couch aus) und hörte mir ihr Gequengel an und fand mich mit schmerzenden Brustwarzen und wenig Schlafen ab. So plötzlich wie es begonnen hat war es dann auch wieder vorbei. Ich hab's auf die 8-Monats-Schlafregression geschoben. Und zu der Zeit hat sie auch motorisch einen richtigen Schub gemacht. Das führt oft auch dazu, dass der Schlaf schlechter wird, weil nachts so viel verarbeitet werden muss.
Mach einfach was bei euch am Besten hilft und dir auch einige Stunden Schlaf ermöglicht.
Ich wünsche dir gutes Durchhalten und ganz viel Kraft 🍀

2

Vielen Dank für deine Antwort. Dann kann ich ja hoffen, dass dies auch nur eine Phase ist🙈
Dir auch alles Gute!