Flasche in der Nacht / Einschlafen (5 Monate)

Hi zusammen

Mich würde mal eure Meinung zu folgendem Thema interessieren:

Mein Sohn ist jetzt 5 Monate alt. Er schläft eigentlich durch seit er 6 Wochen alt ist, wacht 1x in der Nacht auf um kurz zu essen und schläft aber wieder weiter.
Viele sagen ja, dass der Schoppen in der Nacht und das Einschlafen beim Schoppen/Stillen nicht gut ist, weil sie dann Essen mit Einschlafen verbinden und dann später auch Probleme mit den Zähnen bekommen können etc.

Er kriegt am Abend vor dem Schlafen seinen Schoppen, manchmal schläft er da schon ein, manchmal auch erst so 20 min später. Und in der Nacht wenn er aufwacht kriegt er auch nochmal eine Flasche, die er komplett leer trinkt und dann wieder weiter schläft. Ich habe wirklich das Gefühl er erwacht wegen Hunger in der Nacht und möchte ihm dann nur ungern Nahrung verweigern.
Oder wie seht ihr das? Bin ich drauf und dran ihm da was Blödes anzugewöhnen? Ich versuche einfach auf sein Bedürfnis einzugehen.

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
3

Dein Baby ist doch erst 5 Monate alt?!

Lass es natürlich trinken. Nur 1 Mal pro Nacht trinken ist in diesem Alter eher außergewöhnlich als die Norm.

Solange noch keine Beikost in großen Mengen gegessen wird ( 1 Jahr +) brauchst du gar nicht nachdenken darüber die Flasche abzugewöhnen.

10

Ich finde es eigentlich genau gut so wie wir es machen und fühle mich sehr wohl damit. Es hat mich nur verunsichert die ganzen Kommentare etc. wegen den Karies und wollte mich drum hier mal austauschen.

1

Hab ich ja noch nie gehört, dass es schlecht sein soll. Meine kleine bekommt zum Schlafengehen immer eine Flasche. Dabei schläft sie aber nicht ein. Nachts trinkt sie schon lange nicht mehr. Ganz selten kommt sie mal nachts und brauch eine Flasche, aber sonst reicht der nuckel und sie schläft weiter.

2

Lese und höre das ganz oft, dass es schlecht ist 1. für die Zähne wegen Karies etc. und 2. weil sie dann Essen mit Schlafen verbinden.

Wie alt ist denn deine Kleine?

6

Also zum einen hat ein 5 Monate altes Baby noch keine Probleme mit Karies und zum anderen verbindet es bei einer Flasche sicher nicht das Essen mit schlafen. Dann müssten die kleinen ja nach jeder Mahlzeit ins Bett gehen. Die können schon Tag und Nacht unterscheiden. Also gehe ich mal davon aus, dass sie das mit der flasche zum schlafen gehen auch assoziieren können. ich habe auch mal gelesen, dass die kleinen nicht mehr als bei bei 2 Flaschen dabei einschlafen. Glaube mir, das passiert nicht mehr. Meine Maus kann noch so müde sein, aber beibder Flasche schläft sie nicht mehr ein. Sie wird in 3 Tagen 8 Monate.

weitere Kommentare laden
4

Aber die Natur hat es doch so eingerichtet, dass das Baby sich beim Stillen sicher fühlt und einschläft 😅

9

Danke, weil das denke ich eigentlich auch.. Hat mich nur eben verunsichert und wollte mich hier mal austauschen. Aber ich fühle mich eigentlich sehr wohl so, wie wir es machen.

5

Ich würde mit 1,5 Jahren ungefähr aufhören nachts eine Milch zu geben. Bei unserer mittleren Tochter hatten wir tatsächlich Probleme mit den Zähnen, weil sie nachts und zum einschlafen Milch getrunken hat. Sie ist übrigens jetzt 3! Die Probleme an den Zähnen haben mit 2 angefangen

Bis 1,5 sollte es kein Problem sein, da sie eh noch nicht alle Zähne haben und halt einfach von Milch leben :)
Du kannst auch mal einen Zahnarzt fragen, der kann dir die Frage auch gut beantworten.

13

Danke dir für deine Antwort :)
Ich denke auch, dass ich es ihm erst in der Zukunft abgewöhnen sollte, falls er so eine Gewohnheit entwickeln sollte. Aber garantiert nicht jetzt, weil ich denke Babys in dem Alter brauchen noch die Nahrung in der Nacht und es ist ja sowieso nur 1x ansonsten schläft er durch.

7

Hallo 🙋🏼‍♀️
meiner Meinung nach muss man sich da viel mehr auf sein Bauchgefühl verlassen.
Mein Großer (fast 3) hat vergleichsweise lange und viel Pre getrunken nachts. Zum Einschlafen gab es immer ein Fläschchen von Anfang an.
Zähne wurden 2x am Tag geputzt, mal gründlich und mal nicht so gründlich je nachdem wie er mitgemacht hat 🤷‍♀️
Mit ca. 21 Monaten ist er abends problemlos ohne Fläschchen eingeschlafen und 2-3 Wochen später hat er von alleine die Fläschchen nachts abgelegt.
Mit den Zähnen haben wir bis heute keine Probleme 😊
Mache es gerade beim zweiten Kind genauso. Er bekommt seine Fläschchen nachts so lange er mag 😊
Wir probieren einfach immer mal wieder ihn ohne hinzulegen und wenn es nicht klappt, dann ist das eben so.
Beim ersten Kind hab ich mir auch super viele Gedanken gemacht und auf verschiedene Arten versucht es ihm abzugewöhnen.
Das war purer Stress für alle!
Bekannte, Verwandte und auch der Kinderarzt versuchen da einem viel reinzureden und leider lässt man sich manchmal zu schnell beeinflussen 😏
Das eigene Bauchgefühl ist eben doch meistens richtig ☺️
LG

14

Danke für deine Erfahrung :)
Ich denke ich werde mich auch weiterhin auf mein Bauchgefühl verlassen und so wie wir es momentan machen, fühle ich mich sehr wohl.

Ich denke das mit der Flasche in der Nacht bzw. zum Einschlafen abgewöhnen ist ein Thema für die Zukunft, falls er überhaupt so eine Gewohnheit entwickeln sollte.