Einschlagbegleitung, Bett verlassen, Zweisamkeit

Hallo, 

mein Baby ist mittlerweile fast 8 Monate alt. Die ersten Monate saßen wir Abends immer mit Baby auf der Couch bis wir uns Bett sind, der kleine Mann hat dort in meinem Arm geschlafen, sodass wir noch gemeinsam etwas gucken konnten oder ähnliches.

Mittlerweile haben wir allerdings damit aufgehört, da ich Angst habe dass der kleine Mann sich daran gewöhnt etc. Zudem ist der Schlaf im Bett ja auch besser.

Allerdings haben wir das Problem, das ich wirklich nie den Raum verlassen kann. Der Kleine schläft super ein und durch solange ich pausenlos daneben liege.

Wenn er einschläft bei der Begleitung und ich dann nach 30-45 min den Raum verlasse, fängt er nach 15 min an zu weinen und ich muss mich wieder dazu legen. Das geht so immer wieder bis ich einfach beschließe daneben zu bleiben.

Ich habe wirklich kein Problem mit einer langen Einschlagbegleitung etc. allerdings fehlt es mir einfach soooo unglaublich einfach mal 1/2 Stunden mit meinem Mann auf dem Sofa zu sitzen, zu erzählen,etwas zu gucken oder ähnliches. 

Aktuell gehe ich jeden Abend mit dem Baby ins Bett und bleibe dann da. Aber so kann es doch nicht weitergehen..

Ich würde wenigstens einmal die Woche den Luxus zu haben abends auf dem Sofa zu sitzen. 

Mein Mann und ich haben keinerlei Zweisamkeit mehr.



Wie ist das bei euch? Wie handhabt ihr es? Habt ihr Tipps ?

1

Hallo 😊
Fühl dich mal gedrückt. Das ist natürlich kräftezehrend, wenn du und dein Mann abends nicht viel Zeit füreinander habt. Da kann ich mich teilweise ganz gut reinversetzten.
Wir haben mit 4 Monaten angefangen die kleine Maus zur selben Uhrzeit und mit Abendroutine ins Bett zu begleiten. Sie wird dann im Bett bis sie einschläft gestillt. Wenn sie dann wirklich fest schläft gehe ich hinaus. Nach dem ersten Schlafzyklus wird sie auch jetzt mit 9 Monaten immer noch wach und meldet sich. Dann geht das selbe nochmal von vorne los. Meist braucht sie mich aber nicht öfters als 2-3x. Mit 8 Monaten hatte sie aber auch eine Zeit, da wurde sie wieder wach kaum war ich weg. Ich schiebs auf die 8-Monats-Schlafregression. Da war der Schlaf sowieso katastrophal. Da bin ich auch schon oft einfach bei ihr liegen geblieben.
Wie lange "übst" du schon den Kleinen abends ins Bett zu bringen? Ich würde da einfach bei der selben Routine bleiben und immer mal wieder probieren. Hoffentlich fällt es ihm dann mit der Zeit leichter ohne dich wieder einzuschlafen oder vielleicht verkürzt sich wenigstens die Einschlafbegleitung.
Ich wünsche dir viel Nerven und gutes Durchhalten 🍀

2

Hallo, wir hatten auch so Phasen, wo ich nicht aufstehen konnte. Deshalb bin ich dann 2 bis 3 Tage da geblieben und danach ging es wieder. Kannst du beim Schlaf am Tag aufstehen? LG

3

Hey 😊

Fühl dich erstmal gedrückt. Ich weiß noch genau, wie anstrengend das war. Aber glaub mir, es wird besser!
Kann dein Mann dich evtl mal ablösen? Das würde zwar nichts für die Zweisamkeit bringen, aber du könntest auch mal wieder auf dem Sofa entspannen. Das wäre ja schon mal eine Entlastung.
Ansonsten hat hier nur die Zeit geholfen. Je älter sie wurde, desto länger hat sie am Stück geschlafen.

Alles Gute 🍀