Ergebnis Obduktion Totgeburt ohne wirklichen Befund

    • (1) 22.01.08 - 21:47

      Hallo zusammen,

      wir haben im Dez. letzten Jahres unseren Sohn in der 30. SSW verloren. Für uns war dieses Erlebnis unbegreiflich. Wir haben bereits ein Kind und die erste wie auch diese SS verlief vorbildlich und ohne Komplikationen.

      Das Ergebnis der Obduktion: Plazentainfarkt.

      Die Wahrscheinlichkeit, dass dies bei einer erneuten SS noch einmal passieren könnte, ist laut Aussage meines FA verschwindend gering.
      Es ist aber so eine Sache mit diesem "unklaren" Befund klarzukommen, da man sich trotzdem ständig fragt was letztendlich zu diesem Infarkt geführt hat...

      Mich würde interessieren, wer ebenso mit so einem Befund leben muss bzw. generell den Mut hat od. hatte nach einer Totgeburt erneut schwanger zu werden.

      Viele Grüße
      Andrea

      • Hallo Liebe Andrea !

        Wir haben am 18.03.2006 (nach einer FG 8.SSW) ,
        unsere Tochter Josefine in der 41. SSW still zur Welt bringen müssen#heul und wir wissen bis heute nicht warum.#schmoll
        Nach einem Langen Weg habe ich letztes Jahr am 06.10.2007 unsere Tochter Marleen 2 Wochen und 3 Tage zu früh, durch erwünschte Einleitung gesund und munter zur Welt gebracht.

        Der Wunsch nach einem Kind hat bei mir immer die oberhand behalten, es war nicht immer leicht, aber wir haben es geschafft.#huepf

        Ich bin gerne für weiter fragen über meine VK zu erreichen.#liebdrueck

        Steffie mit Pünktchen#stern und Josefine #sonnetief im#herzlich und Marleen #baby(3.Mon.) fest an der Hand

        (3) 23.01.08 - 00:11

        Hallo Andrea,

        #liebdrueck Dich aufrichtig.

        Wir hatten am letzten Freitag unsere Nachbesprechung im Krankenhaus und unsere Kinder waren auch o.B.

        Die Oberärztin hat uns einen 15 Punkte Plan für die Zukunft aufgestellt. Unter anderem kam zur Sprache, dass es zu Trombosen in der Plazenta kommen kann und dann wäre alles vorbei. Ich weiß jetzt nicht genau, ob ein Plazentainfarkt dasselbe ist. Aber bzgl. der Trobose kann mann sich auf eine Risikoanfälligkeit untersuchen lassen ( Trombophilidiagnostik) und dies gegebenfalls vorher präventiv behandeln lassen.

        In Gedanken an unsere Süßen und LG
        Dörte

        (4) 23.01.08 - 08:41

        Liebe Andrea,
        zunächst mal tut es mir sooo unendlich leid was dir und deiner Familie passiert ist.

        Das Leben ist nicht fair.

        Da wir uns ja kurz persönlich kennengelernt haben, traf mich diese Nachricht aus der Urbia-Liste wie ein Paukenschlag. Ich war und bin einfach sprachlos über dieses Schicksal.

        Ich könnte mir vorstellen, ihr braucht ein Weilchen um neuen Mut und neue Kraft zu sammeln. lasst die Zeit da für euch arbeiten. Sie wird dir und deinem Mann den richtigen Weg zeiten. Aber die Unbeschwertheit, eine neue Schwangerschaft genießen zu können ist sicher nur schwer zu erreichen.

        Alles, alles Liebe für euch und wenn ich helfen kann, dann schreibe mir einfach eine PN.

        Andrea

        #kerze

      • hallo andrea,

        ich kann dir nachfühlen - ich habe im Okt. 06 meine tochter in 27 SSW still zu welt gebracht. der grund war eine plazenta insuffizienz -> sprich die plazenta war vorzeitig gealtert und durch verschd. infarkte geschwächt. daher konnte meine tochter nicht versorgt werden. die obduktion hat ergeben, dass unsere kleine kerngesund war. auch mir hat der FA gesagt, dass so etwas bei der nächsten schwangerschaft nicht mehr passieren wird. es ist schwer mit diesem befund umzugehen, bzw. das zu akzeptieren. zumal man wirklich gar nichts dagegen unternehmen kann. zumal auch eine infektion zu einem infarkt führen kann - und manche infektionen merkt man einfach nicht ...........
        ich bin 4 monate später wieder schwanger geworden, leider hat das glück nur bis zur 14 SSW angedauert. danach haben wir 7 monate weiter geübt bis ich am 24.12.07 einen positiven test in der hand hatte. leider durfte auch unser drittes kleines nicht lange bei uns bleiben - ich hatte am 25.01.08 die ausschabung - das kleine herz hat nicht geschlagen.

        wir werden fleissig weiter üben und irgendwann werden wir einen gesunden kleinen sonnenschein im arm halten. und die drei geschwister werden die besten schutzengel für unseren kleinen sonnenschein sein.

        verstehen wird man nie warum und wieso das passiert ist, aber man sollte die hoffnung nicht aufgeben und weiter an seinen wünschen basteln/arbeiten ;-)

        alles liebe

        heike

Top Diskussionen anzeigen