So unendlich traurig...stille Geburt in der 26 SSW

    • (1) 08.08.08 - 21:29

      Nachdem ich in den letzten Tagen noch nicht dazu bereit war, möchte ich heute auch meine Geschichte erzählen #schmoll

      Am 28.07.´08 musste ich meine kleine Tochter Elisa-Marie in der 26. SSW still zur Welt bringen!! Eine Welt brach für mich zusammen, denn nur 1 Woche vorher war ich bei der Vorsorge-Untersuchung gewesen, und ALLES war wunderbar!!
      Dann begannen für mich die Ferien (bin Erzieherin im Kiga) und ich bin am selben Tag für einige Tage an die Ostsee gefahren, worauf ich mich schon lange freute!! Denn die ersten Wochen und Monate der SS waren wirklich sehr schwer!! Ich habe kaum etwas in mir behalten können, habe viel erbrochen, und sehr viel Gewicht verloren!! Zwischendurch musste ich für 1 Woche ins KH wegen der Gewichtsabnahme! Den gesamten April war ich krank geschrieben, aber ab Mai konnte ich endlich wieder arbeiten, und hatte genug Kraft gesammelt!!
      Dann kamen Probleme mit meinem Arbeitgeber dazu...er wollte meine Vollzeitstelle auf 24,5 Std reduzieren!!! Also der nächste Horror, der mir sofort wieder auf den Magen schlug!! Dieses Thema hatte sich nach einiger Zeit erledigt, da ich zuvor einen unbefristeten Vertrag über 31,5 Std hatte...und darüber galt dann auch mein Kündigungsschutz während der SS !!! OK...war das also auch geschafft!
      Probleme mit dem werdenden Vater gab es von Anfang an...ich sollte das Kind wegmachen lassen...er will es ansonsten niemals sehen, wird nicht zahlen, und als Vater eingetragen werden will er auch auf keinen Fall!!!
      Das zog sich auch über all die Monate hin...!!
      Gerade in den letzten Wochen kehrte ein wenig Ruhe ein...der Kontakt mit dem Erzeuger (sorry für den Begriff) war fast auf dem Nullpunkt, was mir sehr gut tat...mit dem Arbeitgeber war alles geklärt...und so langsam kam mein Gewicht auch wieder Richtung Ausgangsgewicht! In der 24. SSW hatte ich dann meine ersten 400Gramm zugenommen!!
      Als ich an der Ostsee war, merkte ich nach kurzer Zeit das ich keine Kindsbewegungen mehr spürte!! Erst dachte ich, ich sei zu übersensibel dafür, da ich schonmal eine FG hatte!!
      Aber als ich dann Sa. von der See zurück war sind wir (meine Mutter und ich) sofort ins KH gefahren, wo dann festgestellt wurde,das meine kleine Tochter nicht mehr lebt!!! #schmoll#schmoll
      Für mich brach die Welt zusammen...nach all den Wochen voller Sorgen und Problemen ging es ihr immer wunderbar...sie war genauso entwickelt wie es sein sollte usw!! Und nun sollte sie nicht mehr leben????? WARUM????
      An dem Sa. wurde direkt eingeleitet mit Zäpfchen, aber nichts tat sich...am So. dann noch ein Zäpfchen...aber wieder nichts...mittags dann Einleitung mit Gel...was für mich das schlimmste an der ganzen Sache war, es war so schmerzhaft!!!! Dieses zeigte abends dann seine Wirkung, und ich bekam abends einen Wehentropf...! In der Nacht ging es dann richtig los, und die Hebamme holte mich in den Kreissaal! Mir wurde auch eine PDA gelegt, die zuerst auch wirkte...aber als es dann morgens um 6 Uhr richtig losging,und sie nachgespritzt haben, da kam es zu keiner Wirkung mehr!! Die Ärztin kam dann auch nochmal, und spritzte etwas stärkeres, aber auch das zeigte keinerlei Wirkung :-( und man sagte mir doch vorher, das ich keine Schmerzen haben muss!!!!!
      So mußte ich Elisa-Marie auf natürlichem Wege, aber auch ohne irgendwelcher Schmerzmittel zur Welt bringen!!! Es hat sooo weh getan, aber als sie dann da war, waren alle Schmerzen SOFORT vergessen!! Das habe ich NIE für möglich gehalten...aber es war wirklich so!
      Ich mußte dann noch zur AS in den OP...mit ner "kurzen" Narkose...aber die Ärztin war wohl so verunsichert, das die anderen Medikamente nicht angeschlagen hatten, das sie die Narkose höher angesetzt hat...und so bin ich erst nach 3 Std wieder aufgewacht!!
      Sie haben mich dann wieder in den Kreissaal gebracht, wo ich dann Elisa-Marie sehen durfte!! Sie war so "fertig" und sah nur so aus, als würde sie friedlich schlafen!!! Ich hab die Zeit so sehr genossen mit Ihr!! Der Vorteil war auch, das sie 3 Tage im KH blieb, und ich sie wirklich jederzeit, wann mir danach war, sehen durfte!! Einmal sogar nachts um 2 Uhr, als ich mal wieder nicht schlafen konnte, und das dringende Bedürfnis hatte meine Tochter zu sehen!! All das war kein Problem für die Schwestern und Hebammen in der Klinik! Ich habe nach der Geburt auch eine Karte bekommen mit Ihren Geb.-Daten und einem Fußabdruck von Ihr...diese steht nun hier bei mir zuhause, immer in Sichtnähe...ebenso wie die 5 Fotos die ich von Ihr habe...2 davon, wo ich sie auf dem Arm habe!!
      Am Montag,den 28.7. ist sie um 8.26 Uhr geboren...!!
      Sie wurde Mi mittags abgeholt zur Obduktion, und ich blieb bis Do. Vormittag im KH, weil ich einfach die Zeit noch brauchte! Am Nachmittag wurde Elisa-Marie dann beerdigt...was ein sehr schwieriger Gang war, aber wiederum auch sehr wichtig! Ich habe während der Trauerfeier ein Gebet für sie verlesen "Das Mondsichel-Gebet" ...falls das einer kennt!! Wenn nicht, und jemand dran interessiert ist, kann man mich gerne über die VK anschreiben!! Mir haben diese Worte sehr geholfen, und es ist so wunderschön geschrieben!!!
      Seit diesem Tag gehe ich jeden Tag 2 mal zu Elisa-Marie ans Grab und zünde ein Kerze für sie an, in der Laterne die ich dort für sie aufgestellt habe!!

      Sie wird für immer in meinem Herzen bleiben, zusammen mit dem anderen Sternchen #stern#stern

      Ich entschuldige mich für diese lange mail...hoffentlich hatte überhaupt jemand Lust sooo viel Text zu lesen!! Aber ich kann im Moment meine Trauer nicht anders verarbeiten...kann nicht essen u nicht trinken (heute hab ich zum ersten mal wieder 2 Gläser getrunken, weil ich kurz vor der Zwangs-Einweisung in die Klinik bin,weil ich ca 12kg abgenommen habe#schmoll)

      Allen die dasselbe durchmachen mussten wie ich, fühlen sich ganz lieb gedrückt von mir #liebdrueck und diejenigen unter uns hier im Forum, die das zum Glück noch nie erleben mußten, ein Kind still zur Welt bringen zu müssen, die sollten an diesem Glück ganz dolle festhalten, und oft daran denken wie gut sie es haben!!!!#herzlich

      Allen denjenigen, die es geschafft haben, diese mail bis zum Ende zu verfolgen danke ich sehr für die Zeit, die sie sich genommen haben!!

      Es grüßt Euch eine traurige, und verzweifelte Ilona #schmoll

      • es tut mir so unendlich leid was du erfahren musstest...

        ich hoffe das deine maus im himmel bei den engeln gut aufgehoben ist und dir dein lächeln irgend wann zurück bringen wird....

        aber die frage nach dem warum ... warum musste deine maus gehen ...ehe sie die mama kennenlernen durfte...

        sie von ihrer mama einen zärtlichen kuss bekommen konnte....

        • Ich hoffe, da oben wird jemand bei den Sternen sein, der immer gut auf sie aufpassen wird!!!

          Ja, die große Frage nach dem WARUM...sie wird wohl für immer unbeantwortet bleiben, und das macht die ganze Erfahrung sehr viel schlimmer!
          Die Obduktions-Ergebnisse haben ergeben, das sie äußerlich und innerlich wunderbar entwickelt war...keine Behinderungen oder Missbildungen! Was natürlich gut ist...aber man hätte so gerne eine Antwort...:-(
          Es KÖNNTE evtl an der Nabelschnur gelegen haben, das hatte die Klinik vermutet, aber belegen konnten es die Ergebnisse der Untersuchung nicht! #schmoll

      Hallo Ilona


      Ich habe alles gelesen ;-)

      Es tut mir unendlich Leid, das du deine Tochter still auf die Welt bringen mußtest.
      Ich denke mal es ist mit das schlimmste was einer Mutter passieren kann.

      Da freut man sich wahnsinnig aufs Baby und dann lebt es auf einmal nicht mehr.



      Ich habe meine Tochter fast in der 31. SSW verloren.
      Horror!



      Ich wünsche dir alles alles Gute und ganz viel Kraft.



      deine Tochter hat übrigens einen wunderschönen Namen#liebe


      Fühl dich gedrückt#liebdrueck


      Rebecca

      • Hallo Rebecca...

        vielen Danke das Du all die Zeilen gelesen hast...aber es ist einfach so aus meinen Fingern geflossen!!
        Meine Tochter sollte immer "Leni" heißen...aber da der Name schon seit langer Zeit der Favorit meiner Schwester ist, wenn sie mal ein Kind bekommt, war er für mich tabu...

        ...komischer Weise stand der Name Elisa-Marie erst wenige Tage vor der Geburt für mich fest...und selbst da wollte ich immer noch viel lieber das sie Leni heißt!! Als meine Schwester ins KH zu mir kam, an dem Sa. , da waren Ihre ersten Worte "...Ilona, sie soll den Namen Leni bekommen..." aber da stand für mich sowas von fest, das sie Elisa-Marie heißen sollte, das ich Ihr vorher soooo ersehntes Angebot nicht mehr annehmen konnte!!!
        Und als ich sie dann zum ersten mal auf dem Arm hatte, da hab ich zu Ihr gesagt "...Du bist eine kleine Elisa-Marie, und keine Leni..." das hätte plötzlich einfach nicht mehr gepasst!!!
        Und nun bin ich so froh, das sie diesen wunderschönen Namen tragen darf...:-)

        Vielen Dank für Deine Antwort!

        Weiß man, was bei Dir der Grund war?? :-(

        • Leni ist auch ein schöner Name.



          Ich habe meine Tochter ja nur fast verloren.
          Sie kam 9 Wochen zu früh zur Welt und sie lebt!
          Gott sei dank.

          Ich hatte eine Uterus Ruptur und wir beide wäre fast verblutet.

    (7) 08.08.08 - 21:42

    #kerzeHallo Ilona,
    ich sitze hier und #heul .. finde gar keine richtigen Worte..das tut mir so unendlich leid.... #heul! Zünde eine #kerze für Deine kleine Maus an!
    (Meiner Freundin ist das gleiche passiert.#heul..es ist jetzt schon 6 Jahre her, wir reden aber immer nochviel von Ihrer Maus, sie ist und bleibt unvergessen!!)
    Stille Grüße Melli#heul

    • (8) 08.08.08 - 22:00

      Hallo melli...

      es gibt auch keine passenden Worte für diese schlimme Erfahrung! Das merke ich auch ganz stark in meinem Umfeld! Ich habe wirklich eine tolle Familie...aber niemand findet die passenden Worte...und Schweigen macht mich ganz kirre, da bin ich dann lieber allein zuhause, als mit Ihnen zusammen! Da bin ich dann eh allein und hab niemanden um mich, mit dem ich mich anschweigen "muss" !! Ich weiß, das klingt vielleicht hart...aber ich bin einfach noch nicht in der Lage, mich um die Trauer der anderen zu kümmern...dazu bin ich viel zu sehr mit mir selbst beschäftigt, das zu realisieren, was überhaupt passiert ist!!#schmoll
      Aber ich danke Dir für Deine Antwort...es ist so schön hier auf Menschen zu treffen, die versuchen einen aufzufangen...das tut sehr gut!!

      Liebe Grüße schickt Dir die Ilona

(9) 08.08.08 - 21:42

Liebe Ilona,

es tut mir sehr leid, dass du auch ein Sternenkind hast. Ich nehm dich mal in den Arm!!!#liebdrueck

Ich wünsche dir, dass du ein Umfeld hast, mit denen du über deine Tochter sprechen kannst! Und das du aufgefangen wirst!!

Ich zünde eine Kerze für deine Tochter und für meinen Sohn an#kerze

LG Suse

  • (10) 08.08.08 - 22:28

    Nun habe ich bereits 2 Sternenkinder #schmoll

    Ich habe generell ein tolles Umfeld und eine tolle Familie! Aber viele sind einfach sprachlos, wissen nicht was sie sagen sollen, und wollen natürlich auch nichts falsches sagen!
    Ich hatte das erst heut abend mit meiner Mutter...wir hatten dann einen heftigen Streit...sie trauert natürlich auch, aber Ihre Ratschläge kommen bei mir nur als Vorwürfe an!!
    Ich habe ja in dem Bericht geschrieben, das ich große Probleme mit dem Essen u Trinken habe!! Seit letzten So. war eine Tasse Tee zum Frühstück, das letzte was ich getrunken habe! Am Mi habe ich es mal geschafft 1 Glas Wasser zu trinken...gestern wieder nichts!!
    Heute aber, als die Hebamme mir mit Klinik gegen meinen Willen drohte, da ist bei mir ein kleiner Knoten geplatzt, und ich habe mich sehr bemüht...und habe es auf 1 Glas Wasser und eine Apfelschorle geschafft (wegen dem Zucker die Schorle)
    Meine Mutter kam zu mir, und fragte mich ob ich getrunken hätte, und ich hatte recht stolz zu berichten das ich heute sogar schon 2 Gläser geschafft hätte...und da ist sie völlig ausgeflippt...meinte ich müsse mind 2-3 Liter trinken usw...so ging das dann eine ganze Weile, wir haben uns richtig angeschrien, und dann ist sie irgendwann gegangen!!
    Ich weiß das auch sie alle trauern um Elisa-Marie...aber ich kann mir dann nicht auch noch Vorwürfe anhören (die sicher nur Folge Ihrer Sorgen sind) ...aber mein Nervenkostüm ist nur noch sehr dünn, ich habe 12kg abgenommen, und meine Kräfte, die ich noch habe, die brauche ich für meine Trauer um Elisa-Marie...da kann ich nicht auch noch Streit gebrauchen!!

    Soviel zum Thema "...Leute um sich haben, mit denen man reden kann"
    Mit meiner Hebamme habe ich großes Glück, mit Ihr kann ich über alles reden, auch wenn sie Klartext mit mir spricht wegen dem Trinken und Essen...aber sie hat eine "bessere" Art das rüber zu bringen, und nicht so aufgebracht wie meine Mutter #schmoll es hat mich sehr verletzt, aber ich kann es auch nicht ändern im Moment!!

    • (11) 08.08.08 - 23:11

      Mensch, das tut mir so leid!!! Mir ging/geht es genauso, nur das meine Mutter mir ins Gesicht sagte, warum ich denn trauern würde... Ich habe den Kontakt mittlerweile abgebrochen, da ich sowas nicht noch brauchen kann.

      Ich bin echt fassungslos, dass deine Mutter so ist und dich nicht unterstützen kann, jetzt wo du sie doch so brauchst. Hast du sonst niemanden? Keine Freundin, mit der du sprechen kannst?

      Ich habe leider auch niemanden zum reden, aber ich habe immer viel hier oder in anderen Foren mich ausgetauscht, was mir auch ganz gut getan hat... Aber es ist nicht das, was ich mir vorstelle...

      Leider ist die Umwelt so und ich musste mir schon echt heftige Sachen anhören, von wegen ich kannte das Kind ja nicht usw... Das macht einen echt fertig...

      Bitte such dir profesionelle Hilfe! Ich will dir keine Vorwürfe oder so machen, aber lass dir bitte helfen!

      Ich drück dich mal ganz fest!!

      Suse

(12) 08.08.08 - 21:42

Hallo ich bin gerade sehr Sprachlos lass dich mal ganz feste #liebdrueck...

Ich zünde eine #kerze für deine Maus an....

Lg Anita

(13) 08.08.08 - 21:49

oh mann.. lass dich einfach mal feste drücken von mir #liebdrueck
ich weiss gar nicht was ich sagen soll.. es ist soo schrecklich... ich habe meinen kleinen paul in der 15ssw tod zur welt gebracht.. hm.. und du warst ja noch weiter..oh mann. #schmoll

(14) 08.08.08 - 21:52

#liebdrueckdich mal ganz doll mußte so weinen bei deinem bericht kann gar nicht mehr an michhalten manchmal ist die welt so ungerecht aber irgendwann kommt auch für dich der tag wo du eine kleine maus drücken darfst

#herzlich nancy

(15) 08.08.08 - 21:54

Hallo Ilona,ich habe bis zum Schluss gelesen. Mit Tränchen in den Augen. Ich habe das gleiche in der 38 SS W durch:-(

Ich weiß genau wie Du dich fühlst#liebdrueck.
Bei mir hat die FA eine Verkalkung der Plazenta nicht erkannt.
Bin hin und sagte Kindesbewegung sind Deutlich weniger geworden. Sie tat alles mit Routine ab,stehe ja kurz vor der Geburt,kein US oder CTG. Dann ging es mir wie dir:-(

Oh man ich wünsche Dir unendlich viel Kraft um dieses zu verarbeiten#liebdrueck#pro

Falls Du die Kraft findes,kannst du ja mal schreiben was bei deim Mäuschen schief gelaufen ist:-(

Dich ganz lieb in Arm nimmt#liebdrueck und ein Kerzchen hier für Dein Mäuschen#kerze

L.G Tina

  • (16) 08.08.08 - 22:19

    Hallo Tina...

    Dein Schicksal ist ja auch furchtbar, so kurz vor der Geburt, und vorallem...man hätte ja etwas machen können, wenn die Ärzte einfach mal reagiert hätten #schmoll wie furchtbar...da fehlen mir jetzt die passenden Worte!!
    Wobei ich in den letzten Tagen erfahren musste, das es wohl auch gar nicht die "richtigen" Worte gibt für eine solche Situation! Deshalb habe ich mich auch hier ans Forum gewendet...da in meinem Umfeld eher betrendes Schweigen auftritt, weil niemand weiß was er sagen soll...und ja auch nichts falsches sagen will!!

    Bei Elisa-Marie kam bei der Obduktion eigentlich nur raus, das sie ein kerngesundes, sehr gut entwickeltes Mädchen war...ohne Mißbildungen oder Organ-Schäden...einfach nichts!!
    Meine Hebamme hat dann heut nochmal den Bericht gelesen, und etwas gesagt davon, das die Plazenta nicht in Ordnung gewesen sei, und das Kind somit wohl nicht mehr richtig versorgt wurde!! Meine FÄ hatte mir das beim verlesen des Berichtes NICHT gesagt...nur das mit dem Kind und auch sonst weiter alles in Ordnung gewesen sei, und das es wohl einfach Schicksal war!!!
    Da ich aber ein seltsames Gefühl hatte, habe ich mir den Bericht kopieren lassen, um ihn meiner Hebamme zu zeigen! Naja.,..und sie war zumindest ehrlich!

    • (17) 09.08.08 - 05:56

      Hallo das ist doch fast wenn nicht sogar das gleiche wie bei mir:-(
      Ich hasse diese FA heute noch:-[,ich war auch so#klatsch und habe mich abwimmeln lassen:-[.
      Ich weiß sogar was es passiert sein muß. Ich hatte auf einmal so ein starkes ziehen und einen Knack,danach nur noch so ein Druck,als wenn alles zusammen gefallen war in mir.
      Aber mein kleiner hätte leben können,wenn sie US gemacht hätte.
      Wollte die FA im 7 M schon wechseln,war mir alles zu oberflächlig und schnell schnell.
      Hätte ich es bloß getan#klatsch

      Aber bei mir ist es nun schon einige Jahre her.

      Bu bist hier richtig aufgehoben,schreibe Deine Trauer raus, rede viel.
      Bei mir kannte ich das Forum nicht,hatte nur meine Schwester die mit mir drüber geredet hat.
      Alle anderen trauten es sich nicht.
      Mein damaliger Mann konnte es auch nicht:-(
      Da ich damals aber noch 2 Kl Kinder hatte,konnte man die Trauer auch nicht ausleben.

      Viel Kraft wünscht#liebdrueck

(18) 08.08.08 - 21:57

Hallo Ilona,
ich gehöre zwar nicht hier her, lese aber manchmal. Und ich hab jedesmal Tränen in den Augen wenn ich von einer stillen Geburt lese. Ich für mich glaube, dass ist somit das schlimmste was eine Frau mitmachen kann. Und da muss ich ehrlich sagen dass alle ander Probleme die man so hat ,eigentlich gar keine richtigen Probleme sind. Ich wünsche dir von ganzen Herzen dass Du diesen wirklich schweren Schicksalschlag verarbeiten kannst. frauen die nie Schwanger waren und keine Kinder haben können das gar nicht richtig nachvollziehen ( konnte ich vorher auch nicht). Ich denke in diesem forum bist Du gut aufgehoben. Rede darüber wenn du das brauchst . Das ist wichtig für Dich.
Ganz liebe Grüsse
Anatoli

(19) 08.08.08 - 21:59

Hallo Ilona,

ich habe alles gelesen, und ich möchte dir sagen, wie traurig ich es finde und wie leid es mir tut.

Das ist eine schwere Zeit für dich - ich wünsche dir viel Kraft für die nächsten Wochen und Monate.

#liebdrueck

Joulins

(20) 08.08.08 - 22:10

#liebdrueck Es tut mir schrecklich leid.#heul

Ich konnte deinen Bericht kaum lesen, da kam mir gleich meine Geschichte wieder hoch#heul#heul

Lass dich ganz doll drücken#liebdrueck#liebdrueck

eine #kerze für unsere #stern

Hallo Ilona,

es tut mir auch unendlich leid, dass du dieses Schicksal erleiden musstest. Lass dich mal #liebdrueck. Das hat mir viel geholfen.

Ich weiß, wie es dir jetzt geht, denn ich musste unsere Maus im August 2007 im der 19.SSW still zu Welt bringen.

Ich wünsche dir für die kommende Zeit viel Kraft.

Hoffentlich findest du doch in deinem Umfeld Jemanden mit dem du rede kannst.

Hier im Forum ist auf jeden Fall immer Jemand für dich da.

Wenn dir danach ist, melde dich ruhig.

LG sternchen

(22) 08.08.08 - 22:33

Liebe Ilona,

eine #kerze für Deine Prinzessin, ich habe Deinen Bericht bis zum Ende gelesen und bin tief betrübt! Ich hatte auch eine FG, allerdings war das in der 6. Woche und daher hatte ich mich noch gar nicht richtig auf den Gedanken einstellen können. Aber bei Dir war es ja deutlich später. Ich weiss nicht, wie ich Dich am besten trösten könnte, ich habe einst einen Text gefunden, der mich damals getröstet hat und der es vielleich aber bei Dir ein bissl schafft:

DAS KLEINE LICHT

Wo bist Du ? frage ich das kleine Licht.

Hier bin ich Mama ! Spürst Du mich nicht ?

Ich spüre Dich, doch sehe ich Dich nicht, entgegne ich dem Licht und höre, wie es spricht:

Es zählt nicht, was Du siehst oder nicht, wichtig ist nur, Du spürst mein Licht- in Dir, Mama, nicht äußerlich !

Ich spüre Dich deutlich, innerlich. Zum greifen nah, fehlt nur ein Stück. Zum richtigen Glück. Warum bist Du gegangen, mein kleines Licht, so traurig bin ich, ohne Dich.

Ach Mama, so weine doch nicht. Ich bin in Sicht, schließe die Augen und fühle mich, ich bin ganz nah.

Warum ? ich wieder frag, warum nur gehst Du, kleines Licht, läßt mich im Stich, ich liebte Dich !!!

So lieb mich weiter, ich bin doch da ! Warum ? ist alles, was aus mir spricht, und so erklärt mir das kleine Licht:

Nicht traurig sein Mama, ICH LIEBE DICH !!! Der kleine Körper, ich besaß, der wollte nicht, hinderte mich zu werden was ich werden wollte, Dein gesundes kleines Licht. Nie wollt ich verlassen Dich, doch mußte ich, wollt doch nicht krank sein Mama, verstehst Du mich ?

Schmerzlich erklärte ich dem Licht, am verstehen scheiterts nicht, nur tut es so weh.

Meine Mama, so weine nicht, Zeit vergeht, bald bin ich wieder in Sicht ! Kämpfe für mich ! Ich brauche Dich ! Ich liebe Dich !

Mein süßes kleines Licht, wie kann ich kämpfen für Dich, Du bist doch schon tot.

Nein Mama, nicht tot bin ich. Nur Zeit brauch ich, ein bißchen nur, ich bitte Dich, empfange mich, gleich herzlich wie beim ersten mal !

Wie anders außer herzlich könnt ich empfangen Dich, Du süßestes Licht, sehnsüchtig erwarte ich Dich.

Also dann MAMA, nicht traurig sein ! Erwarte mich! Bald bin ich Dein ! Mein Licht soll strahlen, richtig hell, so dass Du nie den Mut verlierst, tot ist nicht mein Lebenslicht, nur der Körper mußte gehn. Ich bin bei Dir, ich leuchte Dir, niemals mehr sollst Du trauern um mich- es gibt keinen Grund. Du wartest auf mich und ich auf Dich !

Ich bin jetzt, 8 Monate später, wieder schwanger und hoffe so sehr, dass es dieses Mal gut geht.
Das selbe hoffe ich für Dich, wenn Du wieder bereit bist.
Und man muss es erzählen, sonst wird man nie damit fertig.

LG Sandra mit Pierre (23.09.06)+#stern+#ei

  • (23) 08.08.08 - 22:44


    Liebe Sandra...

    vielen lieben Dank für diese schöne Geschichte...sie ist wirklich wunderschön!!!!! #schmoll

    Sie hat es mal wieder geschafft, mich zu Tränen zu rühren, was längst nicht mehr so schnell geht!
    Wenn ich nicht mehr weinen kann, dann bekomm ich Angst, das die Trauer schon vergeht...und ich WILL das einfach nicht!
    Ich kann nicht lachen, nicht fröhlich sein...ich habe doch erst vor 8 Tagen meine kleine Elisa-Marie beerdigen müssen #schmoll da steht es einem doch nicht zu, schon wieder zu lächeln!! Später darf es kommen, aber JETZT ist es doch noch alles viel zu frisch!!
    Jeden Tag fahre ich 2 mal zum Grab...ich bin so froh, das ich sie beerdigen konnte...das ich, mit Ihrem Grab, einen Ort habe, an dem ich Ihr soo nahe sein kann, wie sonst nirgendwo!!!

    Liebe Grüße schickt Dir die Ilona #schmoll

    • (24) 09.08.08 - 14:15

      Liebe Ilona,

      ich verstehe Dich, ich wüsste nicht, was ich tun würde, wenn ich mein Kind zu einem späteren Zeitpunkt der Schwangerschaft verloren hätte. Ich habe schon oft darüber nachgedacht, denn eine Cousine gebar ihren Sohn nach einer ganz normalen Schwangerschaft zum regulären Zeitpunkt und verlor ihn 7 Tage später - eine Deformierung des Herzens war schuld, die in der Schwangerschaft nicht entdeckt wurde. Ich litt mit ihr wir ein Tier und hatte furchtbare Angst, dass es meinem Ungeborenen auch passieren könnte. Es kann immer etwas schief gehen, man muss immer damit rechnen. Es trifft keinen die Schuld.
      Meine Cousine hat nach der Geburt und Beerdigung angefangen, einen Blog zu schreiben, in dem sie ihre Gefühle verarbeiten konnte. Sie bekam dadurch die Hilfe, die sie brauchte. Auch traf sie auf andere Frauen, denen es genau so ergangen war. Das alles gab ihr Kraft und Mut, irgendwann sich aufzuraffen.
      Mittlerweile ist sie zum zweiten Mal Mutter geworden, sie schenkte einem wunderhübschen, kleinen Mädchen das Leben, die sich bester Gesundheit erfreut.
      Sie wird trotzdem ihren Sohn nie vergessen und denkt tagtâglich an ihn. Die Kleine hilft ihr dabei, ihr Leben weiter zu leben.
      Es ist unheimlich wichtig, dass Du das Grab von Elisa-Marie oft besuchst, mit ihr redest und sie nicht vergisst. Und eines Tages wirst Du vielleicht Deinem zweiten Kind das Grab der grossen Schwester zeigen, die dort oben über das kleine Geschwisterchen wacht.
      Ich wünsche Dir, dass Du Dein Leben wieder in normale Bahnen lenken wirst, Du wieder an Gewicht zulegst und lernst, mit dem Kummer klar zu kommen.
      Ich #liebdrueck Dich ganz fest!

      Sandra

(25) 10.08.08 - 22:44

Hallo Sandra,

ich habe gerade die Beiträge gelesen und ich wollte eigentlich nicht schreiben. Aber dein Gedicht ist so wunderschön. Ich habe mein kleines Mädchen im Okt. letztes Jahr verloren und ich habe immer noch Tage an denen es sehr schwer für mich ist, es zu ertragen.Ich danke dir für diese schöne Gedicht. Ich werd es mir ausdrucken und immer wenn es mir schlecht geht lesen.
Ich drück dir fest die Daumen, dass du eine tolle SS hast und in 7 Monaten dein gesundes Baby im Arm hälst.

LG Sindy

Top Diskussionen anzeigen