FG nach Blasensprung

    • (1) 11.12.08 - 10:02

      Hallo zusammen,
      ich lese seit meiner Fehlgeburt am 3.11. immer wieder in diesem Forum und es ist schön zu sehen, dass man nicht als einzige so was durchmachen muss.

      So nun zu meiner Geschichte.
      Ich habe im Mai 2007 einen Sohn in der 34.SW bekommen. Ich musste vorher schon liegen, da der Gebärmutterhals verkürzt war. Ich hatte dann einen Blasensprung, und die Geburt wurde wegen der Infektionsgefahr eingeleitet.
      Nun war ich wieder schwanger und hatte am 1.11 einen Blasensprung. Da sich die Fruchtblase nicht wieder verschloss und meine Blutwerte schlecht wurden, wurde am 3.11. die Geburt eingeleitet und anschliessend eine Ausschabung vorgenommen. Ich war schon in der 16.SW. Habe unseren Kleinen noch sehen dürfen. Er war so mini, aber alles schon dran.

      Körperlich geht es mir mittlerweile wieder gut und nach Rücksprache mit meinem FA werden wir wieder anfangen zu üben.

      Nun meine Frage: Hatte jemand von Euch auch schonmal eine Fehlgeburt nach Blasensprung? Gibt es irgendwelche Vorsichtsmaßnahmen, die ich bei einer weiteren Schwangerschaft tun kann?
      Gab es bei Euch eine Aussage warum es zum Blasensprung kam?

      Freue mich über antworten.
      Danke
      Sonja


      • Hallo Meggi,

        ich habe 2 Kinder (32. + 23. SSW)durch eine vorzeitigen Blasensprung verloren und ein Kind in der 17. SSW durch einen Blasenprolaps und meine letzte Tochter wurde in der 24+4 SSW geboren.

        Nach der Fehlgeburt in der 17. SSW. wurde festgestellt das ich eine Muttermundschwäche habe und das er sich immer wieder vorher öffnet. Bei meiner letzten Tochter wurde in der 12. SSW eine Cerclage gelegt und ich hatte ganz strenge Bettruhe, ich habe es dann bis zur 24+4 SSW geschafft, dann hat sich der MM trotz Cerclage geöffnet, die Fruchtblase ist wieder vorgefallen, zusammen mit einem Fuß und Nabelschnur von meiner Tochter.

        Liebe Grüße zwergenlily

        • boah hammer.
          du hast ja wirklich einen krassen weg hinter dir.
          ich find es faszinierend, das du so "locker" darüber berichten kannst, obwohl ich davon ausgehe, das dich jede einzelne schwangerschaft ziemlich mitgenommen hat.

          #pro respekt!

          lg annett

          • Hallo Annett,

            es ist ja auch alles schon ein Stück her, meine Tochter wird im Februar 6 Jahre und kommt in die Schule. Sie ist praktisch meine Belohnung für die verlorenen Kinder. Sie hat einen so schweren Start gehabt und ist trotzdem völlig gesund.
            Ich bin froh das ich immer wieder einen neuen Versuch gewagt habe auch wenn alle anderen das nicht verstanden haben.

            LG Zwergenlily

      Hallo Sonja

      Fühl dich mal #liebdrueck.

      Mir ist das gleiche im Mai passiert. Ich hab die Kleine in der 18. Ssw gehen lassen müssen.
      Auch plötzlicher Blasensprung. Den Grund dafür konnte mir niemand sagen, zumindest keinen mir einleuchtenden #heul.
      Sie meinten das der Körper gemerkt hat das eine Versorgung des Babys nicht bis zum Ende der Schwangerschaft sichergestellt war. Nur versteh ich nicht warum sich die Kleine bis zu diesem Tag so prächtig entwickelt hatte und dann von jetzt auf gleich alles zu Ende gegangen ist?!
      Ich glaube das es einfach Dinge gibt und Sachen geschehn, die wir hinnehmen müssen.
      Die Ärzte im Kh und auch meine Fä haben mir aber versichert das eine Folgeschwangerschaft ganz normal und auch schön verlaufen kann. Natürlich würden die VU in kürzeren Abständen durchgeführt werden, aber das nur zur Sicherheit.

      Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute, viel Kraft und das ihr euch bald auf ein #baby freuen dürft.

      LG Sandra

      (6) 11.12.08 - 17:34

      Hallo Sonja,

      es tut mir leid, dass Du auch Dein kleines verloren hast!

      Leider kann so ein vorzeitiger Blasensprung viele Ursachen haben, Infektion, Cervixinsuffizienz.....
      Hat Dein Arzt denn dazu gar nichts gesagt?
      Ich möchte Dir keine Angst machen, aber wenn sowas 2 Mal hintereinander passiert, dann liegt der Gedanke nah, dass es KEIN Zufall war...

      Ich habe auch 2 Kinder durch einen vorzeitigen Blasensprung verloren, einmal in der 20.SSW und gerade am Montag in der 24. SSW. Wir haben noch versucht, die Schwangerschaft zu halten, aber 3 Wochen nach dem Blasensprung setzten in der Nacht zum Montag unaufhaltbare Wehen ein.

      Ich weiß die Ursache noch nicht, aber ich werde versuchen, dass der Grund gefunden wird. Mit der Zufallstheorie lasse ich mich diesmal nicht abfertigen!
      Ich hatte immer vorher Blutungen und ein Hämatom, aber keiner weiß bisher, woher dieses kamen und ob sie sich vielleicht infiziert haben oder oder oder.

      Ich drücke Dir kräftig die Daumen!

      LG Stepke

      • Hallo stepke, es stimmt mich etwas nachdenklich zu lesen das du einen bluterguß und auch blutungen hattest denn auch bei mir stellte man irgrndwann das selbe fest. habe meine kleine destiny in der 22.ssw verloren. ich verstehe die welt nicht mehr das es geschehen ist und suche immer nach einer erklärung. alle, auch mein fa, sagen das mich keine schuld trifft und das man soetwas nicht aufhalten kann.
        ich hatte eine infektion und meine entzündungswerte waren sehr hoch. ich hatte ca 2 wochen vorher schon so ein ungutes gefühl und war dauernd beim fa. es war aber nichts auffälliges zu sehen. sollte ich jemals wieder schwanger werden wird das bestimmt keine leichte zeit aber ich werde warscheinlich mehr in meinen körper hineinhören.
        fühl dich gedrückt und alles gute
        vielleicht magst du mir berichten wenn du etwas rausbekommen hast woran es bei dir gelegen haben könnte.
        liebe grüße tanja

    Hallo,

    Auch ich hatte vor 2 Jahren einen vorzeitigen Blasensprung in der 16 SSW. Bei mir wurde im Nachhinein eine Gebaermutterspiegelung durchgefuehrt und festgestellt dass sich in der Gebaermutter ein Septum befindet. Dieser Ansatz einer Trennwand wurde dann entfernt; ich geh davon aus dass damals die FB geplatzt ist weil nicht genuegend Platz in dem Teil der Gebaermutter war resp. die SS an dem Septum angesiedelt war.
    Bin danach wieder schwanger geworden und im Juni kam Felix zur Welt :-)

    (9) 11.12.08 - 23:57

    Hallo!
    Ich hatte auch einen Blasenspung. Scheinbar in der 19. SSW.
    Ich habe die Tablette bewußt abgelehnt.
    Haben in der 21. Woche eine Fruchtwasserauffüllung machen lassen. Ist leider wieder abgelaufen.
    Die Hoffung auf eine spontane Verklebung des Loches erfüllte sich leider nicht.
    Aber unser Sohn wuchs weiter bis in 27+4.
    Er wurde dann mit Notsectio auf die Welt geholt, weil ich Blutungen bekam.
    Ich hatte die ganzen Wochen bis zum Schluß keine Wehen.
    Unser Sohn kämpfte im Brutkasten, hat es aber nicht geschafft, weil die Lungenfunktion nicht ausgebildet war.
    Ständ ich wieder vor so einer Entscheidung (was ich hoffe, nicht noch einmal passiert), würde ich mich wieder genau so entscheiden und alles versuchen.
    Liebe Grüße nanel mit #stern fest im #herzlich

Top Diskussionen anzeigen