Stille geburt!

Hallo zusammen!

Ich hatte bereits am Freitag geschrieben das unser Sohn im Mutterleib gestorben ist.

Gestern kam unser Sohn Levi mit 130g und 18 cm in der 21.SSW um 13.25 still zur Welt.
Gestorben ist er laut Ärzten bereits in der 17/18.Woche.

Die geburt war zwar nicht ganz ohne Schmerzen, aber ich fand sie gar nicht so schlimm wie ich es zuerst angenommen hab.

Ich konnte ihn sehen und anfassen und hab auch Fotos mit nach Hause bekommen. Alle waren total lieb und fürsorglich.

Auch als er auf der Welt war, konnte man nicht erkennen warum er gestorben ist, sie werden ihn noch untersuchen, allerdings eine Autopsie hab ich abgelehnt.

Mir gehts soweit ganz gut, doch irgendwie hab ich Angst vor der Zukunft. Ich weiss nicht wie es nun weiter gehen soll.

Will ich nochmal ein Kind, wenn ja, was kommt auf mich zu, kann ich mit einer Schwangerschaft normal umgehen....was wenn sowas nochmal passiert...etc...

Klar, 3 Monate darf ich jetzt eh nicht schwanger werden, will ich jetzt auch gar nicht, aber was kommt danach?

Hat jemand Erfahrung damit, wurde jemand wieder schwanger nach einer stillen Geburt, wie verlief die Schwangerschaft etc.?
Ich hab bereits 2 gesunde Kinder, sollte es vielleicht einfach nicht sein das wir 3 bekommen? etc.

LG caro

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

#kerze für Levi und mein Beileid.

Es ist gut, dass ihr die Chance hattet, Euch zu verabschieden.
Eine erneute Schwangerschaft wird sicher von Ängsten begleitet, ich habe mir eine Hebamme gesucht, die sich darauf spezialisiert hat, Frauen mit FG, Stillen und Totgeburten zu betreuen. Es hat geholfen, darüber zu reden.
Bei uns kamen dann noch die medizinischen Aspekte, wie Heparin und Folsäure 5mg hinzu, was mir das Gefühl gab, alles zu tun, um eine Schwangerschaft erfolgreich auszutragen.

Bei uns war es das 4. Kind, was nicht zu uns wollte und gerade als wir uns vom Kiwu verabschiedet haben, hat es geklappt.

#liebdrueck und viel Kraft

2

liebe caro

schön, das du es überstanden hast. für mich war es damals und auch heute ein "erleichterndes" gefühl.
130g ist wirklich nicht sehr viel, das macht auch die geburt in dem sinne leichter. also das das kind nicht so groß war. bei 1300g wäre es bei weitem schmerzhafter gewesen. nicht nur körperlich, auch seelisch.

ich wünsche dir ganz viel kraft.

warum hast du eine autopsie abgelehnt? wird der mutterkuchen auch nicht untersucht?

ich habe es beide male machen lassen. auch auf empfehlung meiner frauenärztin. es ist wichtig für die krankengeschicht, auch für deine beiden anderen kinder.

gut, das muss aber auch jeder selber entscheiden. ich erwarte bei mir nun auch kein klare ergebenis (daran ist er gestorben) aber ich fand es wichtig.

gleich wieder schwanger werden. jeder hat glaube ich diesen wunsch. so ging es mir vor 4 jahren. ich wollte den verlust wieder ausgleichen. aber am ende entscheidet der körper selber, wann er wieder da zu bereit ist. ich hatte danach erst eine FG im frühen stadium. da war mein körper noch nicht bereit.
sage nicht, nur weil du 2 gesunde kinder hast, ist es bestimmung. es soll einfach nicht sein.

das wäre denke ich verkehrt. für levi#stern war es nicht die richtige zeit. vielleicht ist in ein paar monaten die zeit reif für ein weiteres kind. setzt dich nicht unter druck. verarbeite diesen einen verlust erst einmal. denn wenn du dich gleich in die nächste SS verrennst, wirst du mit vielen ängsten zu tun haben. da bleibt nicht mehr viel übrig um an levi zu denken oder ihn zu betrauern. man hat dann wieder so viel andere dinge im kopf.

du wirst das richtige tun, wenn die zeit reif ist. nur kein stress.
liebe grüße

uli #stern#stern

3

Hallo,

schön, daß ihr euch noch in aller Ruhe von eurem Levi verabschieden konntet.

Ich würde nicht sagen, daß dieses Erlebnis heißt, daß ihr kein weiteres Kind bekommen sollt. So etwas passiert leider manchmal einfach. #schmoll

Laß dir einfach Zeit zu trauern und das Geschehene zu verarbeiten.

Ich hatte im Mai eine stille Geburt in der 39. SSW und wollte am liebsten wieder sofort schwanger werden. Durch den Not-KS haben wir aber Zwangspause.

Jetzt 3 Monate später, denke ich, daß diese Zeit für mich auch gut war. So ist eine Folgeschwangerschaft kein Ersatz bzw. macht das Geschehene ungeschehen. Ich habe meiner Hannah gegenüber auch kein schlechtes Gewissen mehr. Ich kann es nicht so ganz beschreiben, aber für mich war diese Zwangspause wichtig.

Uns sagte man, wir könnten nach 3 Monaten trotz KS wieder loslegen. Wir ziehen derzeit noch um und haben uns erstmal vorgenommen, das noch über die Bühne zu bringen. Dann werde ich im Oktober nochmal zu meiner FÄ gehen und die Narbe checken lassen, ob auch wirklich alles okay ist. Und wenn sie es nochmal bestätigt, dann wollen wir uns einfach öffnen für ein Folgekind.

Ich habe auch schon Angst vor einer Folgeschwangerschaft, aber manchmal bin ich auch ganz zuversichtlich und freue mich drauf.

Vielleicht magst du dich auch hier anmelden:

http://www.folgeschwangerschaft-forum.de/

Da bin ich auch unterwegs und noch viele andere Frauen, die ähnliches erleben mußten. Dort versteht einen jeder, weil alle die gleichen "besonderen Ängste" hatten während einer Folgeschwangerschaft.

Liebe Grüße,
Peanut

9

danke für deinen Link!

4

Erstmal eine #kerze für euren kleinen Levi

Mich hat damals und auch jetzt der Gedanke an eine neuerliche Schwangerschaft aufrecht erhalten. Ich wollte so schnell wie möglich wieder schwanger werden, doch leider spielt das Leben oft nicht so wie man es gerne hätte...

LG hoolie mit #stern Benny (still geboren im Jan. 10)

5

Hallo,

wieso darfst du 3 Monate nicht schwanger werden?

Wann immer auch die nächste Schwangerschaft kommt, du wirst damit natürlich nicht "normal" umgehen können. Ich habe in meiner letzten SS erst in der 35.SSW so richtig angefangen, zu göauben, dass da tatsächlich ein gesundes Kind kommen kann. Nach einer stillen Geburt in der 30.SSW habe ich die Schwangerschaften die folgten immer versucht nicht zu nahe an mich herankommen zu lassen.

Ich durfte und wollte direkt wieder schwanger werden, es hat auch immer echt schnell geklappt, leider endeten 2 SS dann in einer frühen FG. In dieser Zeit habe ich mir auch die Frage gestellt, ob es einfach nicht mehr sein soll....Letztendlich hat es 2 Jahre gedauert bis ich ein gesundes Kind im Arm hatte und vielleicht war es gut so.

Diese Fragen kann dir niemand beantworten, du kannst nur auf dein Gefühl vertrauen. Dass man das Leben nicht planen kann wissen die meisten hier, also gibt dir jetzt erst mal Zeit. Du schreibst, dass du im Moment eh nicht schwanger werden willst, also ist es müssig theoretisch darüber nachzudenken. Wenn du bereit bist, wird sich alles finden. Die Schwangerschaft an sich, wird sicherlich mit vielen Ängsten verbunden sein, aber dem steht auch viel neue Freude gegenüber.

LG

6

Hallo serejana

Erstens tut es mir leid das du es auch durchmachen musstest .Mein Sohn ist bald 8 vor einen Jahr haben wir es auch versucht hat dann auch gleich funktionier doch dann bei der VU 17ssw kein herzschlag ,ein schock mein baby war laut arzt 1 woche schon tot also 16ssw .Der schmerz sass tief ich war leer im herzen 3monate wurden uns auch gesagt ich habe keine 3monate verhüttet den wenn es der körber möchte dann lässt er es zu und wenn nicht dann nicht so wurde ich nach der ersten periode wieder ss und musste leider wieder bei der VU erfahren das wieder kein herz schlägt dieses mal 18ssw. Ich spürte meinen zwerg schon aber leider immer nur am abend und der kleine zwerg hat 1 od 2 stunden vorher aufgehört zu leben und jetzt sind fast 3 monate vergangen und der schmerz sitzt tiefer den je. Es ist alles in ordung bei mir es gibt keinen grund warum .Mein Sohn ist mein ein und alles aber der wunsch nach einen 2 ist gross nur mache ich jetzt ein jahr pause um mit mir wieder eins zuwerden.Ich wünsche dir alles alles gute und das du so wie alle anderen Mütter ,Väter und geschwister sich bald freuen können ihr Baby in dem armen halten zu dürfen , es schreien zu hören . Alles Liebe

lg witangel

7

Hallo!

Mein allerherlichstes Beileid.. :-(

Ja.. Ich habe meine Zwillingsmädchen 2007 in der 25. Woche still geboren. Sie waren auch schon länger nicht mehr am Leben, seit der 21./22. Woche nicht mehr, wie man schätzte. Von der körperlichen Entwicklung waren sie auf dem Stand der 18. Woche. Sie sind an Unterversorgung gestorben, in der 21. Woche war ich noch zur FD und kein Mensch sah den riesigen Nabelschnurknoten.

Ich bekam meine Mädchen per KS.

Ich habe Monate sehr schwer darunter gelitten, da war kaum an ein weiteres Kind zu denken. Aber es kam der Tag an dem ich morgens aufstand und mir sagte, nicht mit mir, das passiert mir nicht nochmal. Ich will richtig Mutter sein dürfen, keiner kann mir das nehmen. Ein Jahr lang dauerte es dann bis Lisa unterwegs war, 1,5 Jahre nach der stillen Geburt. Die Schwangerschaft war eigentlich eine Bilderbuchschwangerschaft. Wenn da die vielen Ängste nicht gewesen wären. Ich weiß nicht wie oft ich bei meiner FÄ auf der Matte stand. Zum Glück habe ich eine Ärztin - eine andere als in meiner ersten Schwangerschaft - die mich absolut verstanden hat und mich sehr unterstützt hat. Bei jedem Besuch hat sie einen US gemacht, dass ich beruhigt aus der Praxis gehen konnte. Ich habe mich sehr viel geschont und versucht die Schwangerschaft zu genießen. Irgendwann gelang es mir. Dann ging es viel zu schnell vorbei und ruckzuck war Lisa dann da vor fast genau 3 Jahren.

Also im Grunde würde ich sagen, lass dir und deinem Körper Zeit. Aber ich kann auch nachvollziehen, dass dein Kinderwunsch weiterhin da ist, wahrscheinlich noch stärker als zuvor. Wenn du meinst, du bist soweit, lass dich darauf ein. Es wird eine sehr aufregende Zeit werden, du wirst sehr viel Angst haben und dir ständig Sorgen machen. Aber auch diese Zeit geht vorbei und du wirst ein putzmunteres süßes Baby im Arm halten dürfen. Ich wünsche es dir von Herzen!

Alles Liebe für dich und eine #kerze für Levi! #herzlich

Manja

8

tut mir so leid :-(

Folgeschwangerschaft? da gibt es ein sehr sehr gutes Buch dazu

http://www.amazon.de/Meine-Folgeschwangerschaft-Begleitbuch-Fachpersonen-Neugeborenentod/dp/3902647361

ist noch recht neu am Markt und deshalb kaum antiquarisch zu haben ... aber es ist das geld werd.

LG #liebdrueck fliederbluete

10

Hy :-)

ich hatte am 10.06.12 auch eine stille geburt in der 24 SSW. unser sohn wog 580 g und war 32 cm groß. er hatte die nabelschnur um den hals und hat sich erdrosselt :-(
es war sehr schlimm, das ist es auch heute noch. ich wurde im wochenbett wieder schwanger, bin jetzt 5 woche ca.
es ist nicht einfach weil man natürlich immernoch daran denkt das da eigentlich schon ein fertiges baby im bauch wäre, das bald das licht der welt entdeckt hätte! aber ich versuche mir die gedanken immer postiv zu halten, indem ich mir sage das unser sohn die hand über das neue baby hält und darauf aufpasst das ihm/ihr nicht das gleiche schicksal zu teil wird!

ich würde an deiner stelle wirklich nicht die hoffnung auf ein drittes kind verlieren, klar ist es schwer, aber meistens passiert sowas nicht 2 mal...das sagten mir die ärtze. ob es wirklich so ist, kann ich erst in ein paar monaten sagen.

ich wünsche dir alles gute

lg

11

Ich fühle unheimlich mit Euch und wünsche Euch viel Kraft für die nächste Zeit!

Ich selbst hatte 2009 in der 23. SSW eine stille Geburt. Ich war mit Zwillingen schwanger und einer von beiden ist bereits ganz am Anfang der Schwangerschaft verstorben. In der 22. SSW ist er dann abgegangen und dadurch kam es zu einer Entzündung welche wiederrum wehen ausgelöst hat und somit kam sein/ihr Geschwisterchen hinterher. Ich habe es mir nicht angeschaut. Die Hebamme hat Fotos gemacht. Die liegen noch eingepackt im Schrank. Irgendwann schau ich sie mir vielleicht mal an. Wir haben es ganz gut verarbeitet. Was uns zu schaffen gemacht hat war die Beerdigung, die dann erst 4 Wochen später war… Darauf hätten wir gerne verzichtet… Es ist schade, dass die Eltern hier nicht frei wählen dürfen!

Die stille Geburt war Ende September und mitte Dezember war ich wieder schwanger! Und ich bin jetzt so glücklich mit unserem kleinen Mann! Nicht aufgeben! So etwas passiert einfach und da kann niemand Einfluss darauf nehmen!

Die Schwangerschaft verlief dann prima! Bis auf die Gedanken in meinem Kopf… Die gehen einfach nicht weg und man macht sich permanent Sorgen und hofft, dass alles gut geht.

Zu dir sweetheart136 möchte ich noch etwas sagen. Ich hoffe ich kann es so ausdrücken, dass Du Dich nicht angegriffen fühlst. An einer um den Hals gewickelten Nabelschnur kann kein Kind sterben. Die Versorgung mit Sauerstoff erfolgt solange die Nabelschnur dran ist, immer über genau diese und nicht über die Atemwegsorgane. Jemandem Hoffnung zu machen, dass eine stille Geburt meistens nicht 2x passiert finde ich auch nicht ok. Da steckt man nicht drin! Es gibt mit Sicherheit hier im Forum dutzende Frauen die 2, 3 oder noch mehr stille Geburten hatten. Sind die dann abnormal? Ich selbst habe im Bekanntenkreis eine Frau die vor der Geburt ihrer Tochter ganze 8 stille Geburten hatte! Natürlich will man das nicht hören, aber es ist die Wahrheit und es bringt doch nichts, jemanden mit etwas beruhigen zu wollen was nicht stimmt! Man macht es damit nur noch schlimm. Es wäre schön, wenn Du da mal drüber nachdenkst.

12

um ganz ehrlich zu sein, fühle ich mich zwar nicht angegriffen, aber du hast mir gerade den todesgrund unseres sohnes genommen!
klar ist es deine meinung, aber es gibt viele deren kind sich an der nabelschnur erdrosselt haben! und die nabelschnur von unserem sohn hat sich so sehr um den hals geschlungen und festgezogen das er daran erstickt ist! sie war zu kurz.

wir haben für uns den frieden gefunden das er an der nabelschnur erstickt ist, weil wir keine obduktion wollten, damit man ihm nicht weh tut! füe uns steht es fest und das ist gut. das haben die ärzte auch gesagt, das sie schätzen das es an der nabelschnur lag. ich werde auch nicht weiter drüber nachdenken, weil es für mich keinen sinn macht mir jetzt auch noch gedanken darum zu machen das es auch einen anderen grund dafür geben könnte!

weitere Kommentare laden