was habt ihr auf arbeit gesagt nach faehlgeburt/krankschreibung/grund

hallo,
mich interessiert mal, was ihr als grund für eure krankschreibung wegen der fehlgeburt auf arbeit gesagt habt. ich möchte, aus vielen gründen und weil es für mich zu privat ist, nicht auf arbeit erzählen warum ich krank bin, was passiert ist. ich erlitt vor einigen tagen eine FG in der 7 ssw, es fing mit schlimmen blutungen an und ich wurde die woche krankgeschrieben, um abzubluten und auch um es psychisch erstmal einzuordnen.
ich erzähle total ungerne irgendwelchen storys auf arbeit, aber es ist eine "not"lüge und ich habe einfach was anderes gesagt was ich habe.
ich würde gerne mal von euch wissen, wie lange wart ihr krank und was habt ihr auf arbeit gesagt (man sieht ja auf der krankschreibung auch den stempel des gynäkologen, also muss man ja was freuenleidenmäßiges haben) ??

1

Ich sagte gar nichts .. Meinen AG geht es nämlich nichts an was ich habe.

2

Hi,

mir ging es wie dir. Ich habe dann etwas von Kagen Darm und Unterleibskraempfen erzaehlt bzw. mein Mann als er den Schein abgegeben hat.
Es hat niemand weiter nachgefragt #hicks Luegen mag ich auch nicht so gerne aber hier auf dem Land haette man mehr Aufsehen erregt, wenn man nix zu seinem Fernbleiben sagt.

Alles Gute dir und deinem #stern und das es bald wieder klappt #liebdrueck

3

Hallo mietzekatze,

ich sehe das auch so das es keinen was an geht warum Du krank warst. Stell Dir vor du hättest (zB Durchfall) gehabt. Da gehst Du ja auch nicht los und erklärst jedem Dein Krankheitsbild.

Und bei dieser Sache schon mal gar nicht. Ich habe es meinem Arbeitgeber nicht erzählt. Ich war einefach nicht da und fertig. Er hat zwar gefragt aber ich sagte Ihm er solle meinen Arzt fragen. Da dieser jedoch der Schweigepflicht unterliegt stand er wieder da wo er vor seiner dümmlichen Frage stand.

Mach Dir um solche Dinge keine Gedanken. Das was Dir passiert ist, ist eine noch schlimmere Sache als einfach eine Erkältung zu haben. Da muss man nichts sagen.

LG

mumi2

4

hallo, bei uns herrscht in diesen dingen immer ein offenes verhältnis, sonst würde erst recht getuschelt werden. ich habe mir einfach was ausgedacht, damit keiner gross weiter fragt, denn das tut dann auch weh. mich hätte nur mal interessiert wer was gesagt hat. von der sache her hast du recht und es geht keinen wirklich was an, aber manchmal ist das nicht so leicht das durchzuziehen, deshalb die notlüge.
ich habe deine VK gelesen, es tut mir unheimlich leid was die pssiert ist, ich wünsche dir ganz viel kraft und glück

5

Ich danke Dir.

Nun ja wenn Ihr so offen miteinander umgeht dann sag doch einfach das Du eine FG hattest und Du möchtest nicht darüber reden. Das habe ich bei meinen Kollegen so gemacht und allein die Nachricht von einer FG hat sie alle zum Schweigen gebracht.

Die Gesellschaft ist an Notlügen gewöhnt und reitet dann gern noch fünf mal darauf rum. Dann doch lieber den Pfeil abschießen und Du hast Deine Ruhe.
Habe ich mit Bekannten von mir gemacht. Hat wunderbar funktioniert.

Natürlich musst Du das nicht genau so machen. Aber es ist eine Möglichkeit blöde Fragen oder Bemerkungen im Keim zu ersticken.

LG
mumi2

weitere Kommentare laden
10

Wenn du es nicht erzählen magst dann sag einfach nichts und wenn jemand fragt, sag einfach dass das privat ist.

Ich selbst habe es sofort meinem Chef gesagt, der auch von der Schwangerschaft wusste. Ich war längere Zeit krank geschrieben (4 Wochen, weil ich 3 Wochen lang auf die kleine Geburt gewartet habe) und ich habe ihn auf dem laufenden gehalten. Sonst habe ich es aber lediglich noch einem Kollegen erzählt, weil dieser mich mit den Worten "Na wie geht es denn der werdenden Mutter" begrüßt hatte und da bei mir sofort die Tränen flossen. Meinen Kollegen hatte ich aber nichts von der Schwangerschaft erzählt, sie hatten nur vermutet dass ich wieder schwanger bin und wegen der Übelkeit die mich auch beim letzten Mal ziemlich gepackt hatte, zuhause bleibe.

11

Hallo,

das kommt darauf an von wem der Krankenschein ist. Wenn er vom Hausarzt ist kannst Du Dir was einfallen lassen wonach Dir ist. Meine Chefin hatte damals aber einen Schein vom Gyn und nur ich wusste was los ist. Sie hat auf Nachfragen erzählt das sie eine Zyste bzw Myome hatte die entfernt werden mussten.

Alles Gute

Geli

12

Ich mußte leider die Wahrheit erzählen, da die starken Blutungen während der Arbeit angefangen haben und mein Chef mich ins KH gefahren hat. Dann wurde stark darüber nachgedacht warum ich ins KH bin mit Blutungen. Es wußte keiner das ich schwanger war, ausser meine Chefs. Um allen Gerüchten ein Ende zu setzen, hab ich meinen Kollegen einen kurzen Brief geschrieben und ihnen es erklärt. Mit der Bitte es nicht weiter zu erzählen. Damit meine patienten es nicht erfahren. Es war gut so, merke ich im Nachhinein.
Krank geschrieben war ich 2 1/2 Wochen. Davon 3 Tage KH. Jetzt geh ich wieder arbeiten. Ich habe die Zeit auch gebraucht um zur Ruhe zu kommen.

13

ich hab garnichts dazu gesagt. wo jemand gefragt hat. hab ich gesagt ich war krank. fertig. bis heute weiss noch kein einziger meiner kollegen das ich eine fehlgeburt hatte. ich hatte eine natuerliche fehlgeburt 10 tage blutungen. war nur eine woche krank geschrieben. dann eine woche urlaub im anschluss. so hats dann keiner gemerkt...