Neuer Nick, Neubeginn

Hallo ihr lieben,

Früher war ich sehr aktiv hier unter dem Nick ladylike25

Nun habe ich einen Nick der besser zu mir passt.

Ich habe 3 SternenKinder. Meine erste Tochter starb im Alter von 4mon,mein erster und einzigster Sohn reiste in der 21ssw zu den Sternen und mein jüngstes Sternchen auch ein Mädchen reiste in der 17ssw zu den Sternen.

Wie geht es mir nun?
Es könnte besser sein. Ich bin zwar wieder schwanger in der 10ssw aber ich habe auch wahnsinnige Angst dass auch dieses Glück nicht bei uns bleibt. Ich lege jeden Abend die Hand auf den bauch und versuche positiv zu denken.
Ein kleines bisschen Sicherheit gibt mir die tägliche Übelkeit.
Ich habe auch einen Eisenmangel der Wert liegt bei 6,2 und ich muss jeden Tag 2 Eisentabletten nehmen.
Seit der stillen Geburtmeines Sohnes kämpfe ich mit diesem Wert da ich damals soviel Blut verlor und eine Bluttransfusion brauchte.

Jedes mal wenn eine vu ist gehe ich mit gemischten Gefühlen dorthin.
Was wenn es wieder tot ist?

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Ich frag mich gerade wie man das übersteht was du schon erleben musstest. Darf ich fragen warum deine Sternchen gestorben sind.

Auch wenn es abgedroschen klingt aber versuche positiv zu denken. Deine Engel sorgen bestimmt dafür dass dieses Mal alles gut geht.

Fühl dich aus der Ferne gedrückt.

2

Nun ich habe bereits Kinder die ich nicht in meiner vk habe und sie geben mir Kraft und hält genauso wie mein Freund

Bei meiner ersten Tochter war es der plötzliche kindstod der sie mir entriss.
Bei meinem Sohn eine vorzeitige plazentaablösung und bei meiner jüngsten Tochter eine singuläre nabelschnurarterie und plazentainsuffizienz

3

HAllo.

ich wünsche Dir ganz viel Glück#klee

4

hallo ich habe 2 mal das Schicksal erlebt,ein Kind mit 1/11 J zu verlieren und eins in der 38 SSW.
Wir hatten nach Jahren doch wieder den KIWU und ich tat auch einiges SS zu werden.
Aber die Angst kam sogar da hoch,wie wird es wenn du SS bist und die Angst.
ich wurde SS und suchte mir eine gute FA die ich beim 2 Anlauf auch fand.Ich durfte jederzeit kommen wenn ich Angst bekam.Da zählte nicht das Geld was sie nicht für den US oder ähnliches#pro.
Ich kaufte mir in der 14 SSW Agelsound,der mir auch etwas die Angst nahm.Meine FA schickte mich auch 5 mal zur Feindiagnosik US,auch der sagte,vorbei kommen wenn die Angst mich überkam.
Mit beiden zusammen,ging es mir besser,aber die Angst blieb.Meine Tochter war auch ein Muffel in Sachen Bewegungen,was es oft zur Angst kommen ließ.
Man beschloss anhand,der Totgeburt damals,sie früher per KS zuholen.
Sie kam gesund und munter zur Welt,wenn doch für sie etwas zu früh.
Aber wir haben das Glück doch noch mal auf unserer Seite gehabt,auch die Zeit mit dem Plötzlichen Kindestod ,haben wir überstanden.
Nun ist die Maus 3,5 J alt und putz munter.

Ich drücke euch sämtliche Daumen und Zehe,das ihr euern Sonnenschein,diesmal in den Armen halten dürft#schrei

L.G Tina

5

Liebes

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut für deine Schwangerschaft und deinen Kindern! #liebdrueck

Ich hatte nach einer Geburt auch so einen tiefen Wert (wegen Blutverlust) jegliches Mittel aus der Schulmedizin hat bei mir nicht angeschlagen.
Was bei mir jedoch sehr schnell geholfen hat war: 1. Rote Beete Saft von Biotta (eine Zeitlang trank ich eine Flasche täglich - der Geschmack ist nicht so berauschen, aber wenn es hilft...). Und: 2. Ferrum ustum von der Weleda, von dem Pulver habe ich anfangs alle 2 Stunden eine Messerspitze genommen - dann 4 Mal täglich, später nur Morgens bis mein Wert wieder stabil war.
Vielleicht kann dir das auch helfen?
Was ich dir noch gegen deine Ängste wegen deinem Ungeborenen empfehlen kann ist Bryophyllum auch von der Weleda - da gibt es eine Studie die belegt, wie hilfreich es ist (nicht nur gegen die Ängste) sondern auch gegen vorzeitige Wehen und Frühgeburten.
Bei meiner letzten Schwangerschaft hat es mir sehr geholfen, da ich sehr früh schon Vorwehen und einen weichen Muttermund hatte und die Gefahr bestand, dass ich mein Baby jederzeit verlieren könnte - sie kam jedoch kerngesund zum Termin zur Welt und ist jetzt 1 1/2 jährig!

GLG #sonne

6

Oh mein Gott? Wie kann man so was überleben? Das was Du erleben musstest, ist so was von traurig.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen und wünsche Dir von ganzem herzen, dass alles gut geht.

7

Hast Du auch einen Ansprechpartner außer Deinem FA? Mir haben meine beiden Hebammen geholfen, meine Schwangerschaft halbwegs normal zu durchstehen - sie waren 24 Std. telefonisch für mich erreichbar, haben mir den Rücken gestärkt und mich hervorragend betreut. Bezahlt übrigens auch die Krankenkasse.
Ohne die beiden hätte ich wahrscheinlich einige Panikattacken mehr gehabt, so konnten wir das PRoblem halbwegs im Rahmen halten...
LG und ich drück dir die Daumen, dass diesmal alles gut geht

8

Liebe Sternenkiindmama,

Ich kann deine Ängste gut verstehen. Diese Ängste sind ein ständiger Begleiter und auch wenn man weiß, dass es nicht gut fürs Baby ist, ständig Angst zu haben.... kann man es nicht einfach abstellen. Schon gar nicht, wenn man so schreckliche Erfahrungen wie du gemacht hat.

Es ist eine schöne Idee, dass du mit der Hand auf dem Bauch versuchst, Kontakt zum Baby aufzunehmen. Denn die Ängste hindern einen daran, beim Baby zu sein. Man ist immer im Kopf, bei seinen Gedanken, Befürchtungen - aber eben nicht beim Baby.

Nachdem vor einem Jahr auch meine beste Freundin eine Totgeburt hatte, obwohl immer alles gut war (bei den VU war alles bestens, sie hatte überhaupt keine Schwangerschafts-Beschwerden usw.) bin ich zu folgender Einstellung gelangt:

Man kann schlicht und einfach nur sein Bestes geben. Vernünftig essen, kein Alkohol oder sonstige Drogen, regelmäßig zu den VU gehen, einfach alles tun, was in der eigenen Macht steht. Und der Rest ist leider Schicksal. Auch ich habe in der 1. Schwangerschaft vor 5 Jahren mein Bestes gegeben und mein Sohn ist gestorben, meine beste Freundin hat ebenfalls ein totes Kind... Es lag nicht in unserer Hand.

Mit dieser Einstellung gehe ich jetzt in die Kinderwunsch-Zeit (wir sind im zweiten ÜZ) und das versuche ich auch bei meiner 3. Schwangerschaft beizubehalten.
Stets zu versuchen, positiv zu denken und darüber bewusst zu sein, welche Dinge man in der Hand hat und welche nicht.

Alles, alles Liebe!

9

Hallo,#liebdrueck

ich kann mich an Dich und Deinen ersten Nickname erinnern!:-)

Auf alle Fälle wünsche ich Dir und Deinem Baby alles - alles Gute! Ich werde an Dich denken und mit Dir hoffen, dass diesmal alles gutgeht.#klee

LG#winke

10

Hallo

Erstmal fühl dich ganz doll. Es ist furchtbar was du durch machen mußtes. Mir fehlen die Worte.

Ein Sache möchte ich ansprechen. Deinen Eisenwert! Den bekommst Du mit Eisentabletten o.ä. Nicht ausgeglichen. Aber für Dich und dein Kind wäre es wichtig, wenn du wenigstens in die Nähe eines normalen Wertes kommen würdest! Auch im Hinblick auf die Geburt.

Es gibt Eisenpräparate auch als Infusion. Die dürfen auch Schwangeren nach Nutzen-Risikoabwägung gegeben werden. Man kann oral nur max. 10 mg Eisen aufnehmen. Bei dem Wert brauchst Du aber bestimmt min. 2000 mg!! #zitterum ihn auszugleichen.
Frag mal Deinen Arzt danach und wenn er sich nicht traut, dann guck nach einem der dir die Infusion legt.

Gute Infos findest zu Eisenmangel, Eisennetzwerk und Eisen und Schwangerschaft im Netz.

Ich drück dir alle Daumen und denk positiv. Bald hast du ein kleines süßes Baby im Arm

Alles Liebe