Blutgerinnungsstörung Faktor 5 Leiden

Hallo Mädels,

Zu unserer Geschichte:
Mein Mann und ich sind 8 Jahre zusammen, 2 davon verheiratet.
Seit nun 4 Jahren versuchen wir ein Baby zu bekommen.

Letztes Jahr haben wir uns dazu entschieden in eine Kiwu Klinik zu gehen. Dort wurden wir dann Untersucht.

Bei meinem Mann ist alles in Ordnung. Sein Spermiogramm schwankt von sehr gut bis zu schlecht.. Aber das ist völlig normal, sagte die Ärztin.

Bei mir wurde eine Blutgerinnungsstörung festgestellt Faktor 5 Leiden.

Wir haben dann dort 3 IUI machen lassen, musste mir Heparin (Fragmin P) spritzen.
Sonst nichts.
Alle drei waren ohne Erfolg.

Nun nach langem warten wurden wir im August schwanger, auf natürlichen Wege.. Leider ging unser Kleines Wunder 5+5 in den Himmel :'(

So nun zu meiner Frage, ich bin der Meinung das mein FA sehr viel falsch gemacht hat.

er hat mir erst Heparin zum spritzen gegeben als es schon fast zu spät war.

In anderen Beiträgen lese ich das Frauen mit genau dieser Blutgerinnungsstörung Faktor 5 Leiden von Kinderwunsch an Ass100 oder leicht dosiert Aspirin nehmen müssen und dann ab positiven Test Heparin spritzen müssen und Utrogest nehmen müssen...

Wer hat auch Erfahrung mit dieser Gerinnungsstörung?

Liebe Grüße Anja

1

Hallo Anja,
ich habe auch Faktor 5. Bei meinen ersten beiden Schwangerschaften wusste ich davon gar nichts und trotzdem waren es zwei völlig normal Schwangerschaften. In meiner letzten Schwangerschaft vor drei Jahren wurde das Faktor 5 Leiden in der 30. Woche festgestellt und ich habe mit bis 2 Wochen nach der Entbindung Clexane gespritzt. Auch diese Schwangerschaft war völlig problemlos. Meine Schwester allerding hat einen höheren Wert als ich, hatte mit 19 Thrombose und in ihrer Schwangerschaft dann nochmal. Sie mußte sich dann auch clexane spritzen und meine neffe wurde 4 Wochen zu früh geboren.

Ich drücke die die Daumen, das es schnell klappt bei Euch und alles gut geht#herzlich

2

Nabend,
das ist echt traurig :(

Ich bin/war zwar noch nicht schwanger, habe aber auch Faktor5 und mit meinen FA schon über eine Behandlung während der SW gesprochen.
Mein FA würde mit mir eine AsperinTherapie machen, im laufe der Schwangerschaft kämen dann Heparinspritzen dazu.

Wenn du deinem FA nicht mehr vertrauen kannst, würde ich dringend wechseln!

3

Hab auch Gerrinungsstorung.Mein Arzt hat mir gesagt:bei Bekannt werden der Schwang. sofort antanzen. Schon bei positivem Test ca. 4 ssw wurde mir Blut abgenommen und musste Fragmin spritzen. Bei kunstlicher Befru. heate ich schon vor dem Eingriff spritze n mussen.

4

Hallo Anja,

ich habe auch Faktor V, was ich aber erst nach der stillen Geburt unserer Leonie Michelle (19.SSW) erfahren habe.
Bei der nächsten SS sollte ich nach bekanntwerden der SS in die Uniklinik. Einen Termin hatte ich dort in der 9.SSW und man wollte mit mir über die Heparinprophylaxe reden. Leider hatte sich unser Sternchen nicht richtig eingenistet und ich musste zur Ausschabung.
Als ich wieder schwanger wurde, sollte ich ab ca. der 30.SSW Heparin spritzen. Leider verloren wir unseren Tim Pascal in der 17.SSW nach einem Blasensprung.
Mein Kinderwunsch war erstmal abgeschlossen. Aber irgendwann kam er wieder zurück.

Ich fing dann ab dem ersten ÜZ an Fragmin P zu spritzen, was ich bis ca. 6 Wochen nach der Geburt unserer Maus machte. Sie kam per Einleitung 5 Tage vor ET zur Welt.
ASS 100,Aspirin oder Utrogest musste ich nicht nehmen.

Wechsle den Arzt, wenn du nicht zufrieden bist.

Ich drücke dir die Daumen, dass auch ihr irgendwann euer Wunschkind in die Arme schließen dürft.

Liebe Grüße Emansara

5

Hallo Anja,
ich habe auch davon gehört dass man bei Kinderwunsch und Faktor V-Leiden vorher ASS nehmen sollte...

Bei mir hat man es erst in der 4. SS festgestellt, vorher war immer alles normal...ich hatte nur ein schlechtes Notching, und daher musste ich dann Heparin spritzen...

Ich wünsche Dir alles Gute.

Ps. Den FA mal zu wechseln hilft manchmal sehr

LG Melli

6

Hallo Anja,

bist du ein hetero-oder homozygoter Typ?
Also hast du deine Gerinnungsstörung von einem oder gar von beiden Elternteilen geerbt?

Ich weiß von meiner GST seit der Lungenembolie die ich nach meiner 2.Geburt hatte.
Meine Schwangerschaften habe ich alle OHNE Heparin oder ASS empfangen.

ich erwarte nun mein 4.Kind.

Gerinnungsstörungen und deren Therapie oder Prophylaxe in Schwangerschaften gehört meiner Meinung nach NIE in die Hände eines Frauenarztes!

LG,belala

7

Hallo Anja,

habe Faktor V heterozygot und ich spritze seid meiner 2. FG auch Heparin (Fragmin Forte). Leider hatte ich trotz der Spritzen weitere 2 Fehlgeburten.

Was ich nicht verstehe, manche bekommen zusätzlich ASS.

Meine FA meinte auf Nachfrage, dass das Heparin ja viel stärker sei als ASS daher bräuchte ich das ja nicht auch noch.

Warum nehmen dann viele beides?

8

Hallo barzi,

auch ASS verhindert keine FG.
Ich hatte insgesamt 3 FG, davon auch eine mit Heparin und ASS.

Gerinnungsstörungen und deren Therapie gehören m.E. immer in die Hände der Gerinnungsärzte.

LG,belala

9

Hallo Anja,

ich musste jeweils ab der 20. SSW bis sechs Wochen nach der Geburt Fragmin spritzen.

Mich wundert es ja, dass hier so unterschiedliche Sachen von den Ärtzen empfohlen werden...

Ich hatte nie Trombosen oder sowas vor den Schwangerschaften...

LG, Lena

10

Liebe Anja,
Ich habe auch das Faktor V Leiden und hatte nach unserem Sohn zwei FG. Mein erster Fa nahm das überhaupt nicht ernst. Habe dann zu einer auf KiWu spezialisierte Praxis gewechselt. Neben dem Faktor V Leiden wurde noch ein ganz starker Progesteronmangel festgestellt. Ergebnis man kann problemlos schwanger werden, aber die SS nichtvaufrecht erhalten. Daher wurde zum stimulierten Zyklus geraten um alles von Beginn an zu behandeln. Auch ASS und clexane bekam ich von Beginn an. Da mein FA von der Gerinnungsstörung keine Ahnung hatte, hat er mich in eine Gerinnungsambulanz überwiesen. Dort wurde regelmäßig der d Dimer kontrolliert und ggfs. Die clexane Dosis angepaßt. Ich wurde problemlos schwanger und unsere Maus ist jetzt vier.

LG und alles Güte