Verhütung nach Totgeburt

Hallo,

Habe am 17.8. meinen Sohn in der 28ssw still zur Welt bringen müssen. Vorzeitige spontane Plazenta-Ablösung.

Heute habe ich meine Mens wieder bekommen. Genau nach 31 Tagen.
Nun stellt sich mir aber die Frage, wie und ob ich verhüten soll.

Gleich wieder SS zu werden, fände ich grausam. So weit bin ich noch nicht. Aber für 3-6. Monate Hormone nehmen?

Ich hab die Asumate20 von meiner Ärztin bekommen, um nicht schwanger zu werden. Aber irgendwie weiß ich nun nicht mehr, ob ich die nehmen soll. Vor ein paar Tagen war das noch sonnenklar.

aber jetzt... Ob das so richtig ist Hormone zu nehmen. Oder ob es nicht doch besser wäre, wenn mein Körper das alleine regelt. Und ob es so nicht besser wäre für eine neue Schwangerschaft irgendwann nächstes Jahr.

Kondome würden wir natürlich in der Zeit um den Eisprung nehmen, oder eben gar nicht um diese Zeit herzeln. Pille wäre natürlich nur die entspanntere Alternative.

Ich sitze hier vor der Schachtel und weiß einfach nicht was ich tun soll. :-(

Wie habt ihr das gemacht nach eurer stillen Geburt?

Gruß Jasmin

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Wir hatten mit Kondom verhütet, wir empfanden das als nicht so schlimm.

Hormone wollte ich nicht nehmen und Temperaturmethode... ich wußte ja noch nicht, ob mein Zyklus direkt wieder normal läuft.

Wenn Du und Dein Partner mit Kondomen leben könnt, wäre das meine erste Wahl.

2

Also wir verhüten nach den FG immer mit Kondomen, zumindest teilweise bis der ES vorbei ist. Meisst war das nur ein Zyklus, aber auch das halbe Jahr als wir auf Untersuchungsergebnisse gewartet haben, haben wir es so gemacht.

Ich führe noch eine Temperaturkurve und wenn der ES sicher vorbei ist, können wir die Kondome weglassen.

Hormone willl ich meinem Körper nicht antun, der hat dann schon genug zu tun sich nach den Schwangerschaftshormonen wieder einzupendeln.

Ich habe allerdings immer mit Stimmungsschwankungen und total verrückten Zyklen auf das absetzten sowie die FG reagiert.

lg
Butterfly

3

Hallo Jasmin-

ich denke mal das Kondom reicht-
nach unserer stillen Geburt haben wir nicht wirklich verhütet-und unser kleiner Unfall-nenn ich das mal---(lieb gemeint)ist heut 5Jahre.

euch alles Gute

4

Hallo!

Ich hatte zwar keine Stille Geburt, aber für mich stand und steht fest, dass ich keine Hormone nehmen will.

Ich vertrag die auch nicht.

Habe anfang dieses Jahres, weil ich irgendwie unsicher war, die Pille genommen. SCHRECKLICH! Ich war nicht ich selbst. Habe sie dann nach drei Monaten Horror abgesetzt.

Wir verhüten mit Kondom und/oder Diaphragma. Das ist zwar nicht so sicher, aber immer besser als künstliche Hormone, die einem nicht gut tun. Zur Zeit muss ich Progesteron (natürliches) in der 2.ZH nehmen, weil ich ne GKS habe. Aber mir ist es wichtig, meinen eigenen Zyklus zu haben und nix zu unterdrücken.

Du willst ja recht bald wieder schwanger werden, oder? Dann würde ich auf die Pille verzichten und mechanisch verhüten. Wenn ihr dann ne Verhütungspanne hättet, wäre es ja nicht dramatisch.

Ich wünsche dir alles Gute!

5

Hallo,

Danke für die Antworten.
Ich denke auch das ich doch nicht die Pille nehme. Irgendwie gefällt mir das mit den Hormonen überhaupt nicht.

Wenn ES passieren würde, wäre es ja nicht schlimm. Ist ja mehr wie Willkommen.

Ich hoffe mein Mann sieht das ebenso. Muss mal heute Abend mit ihm reden, ob er mit dieser Verhütung einverstanden ist.
Er trauert irgendwie anders wie ich und muss leider schon seit 2 Wochen wieder arbeiten.

6

Hallo jasfeanmi,

Ich habe 12 Jahre mit Pille verhütet ohne Probleme und dann habe ich auf Implanon gewechselt. Damit hatte ich nur Probleme sodass ich es nach knapp 1,5 Jahren wieder entfernen lassen habe. Hatte dann eine Pille die so ähnlich war. Aber auch damit nur Probleme.

Da wir eh Kinder wollten, haben wir uns entschieden letztes Jahr nicht mehr zu verhüten und es einfach darauf ankommen zu lassen.

Wahrscheinlich sind das auch ein Grund, warum ich mich frage, ob ich wieder die Pille nehmen sollte. Wollte eigentlich normal bleiben und auch nichts mehr unterdrücken.

Mein Körper hat entschieden, dass mein Kleiner nicht leben durfte, dann sollte man das nicht noch mehr kaputt machen. Oder?

Ich will zwar jetzt noch nicht wieder schwanger werden, aber nächstes Jahr würde ich es gerne nochmal versuchen.

7

Hallo Jasmin,

noch ein Sternchen mehr...das ist einfach nicht fair#liebdrueck

Am Anfang dachte ich auch das ich so schnell oder gar überhaupt nicht mehr schwanger werden möchte.

Nur der Wunsch nach einem Baby war recht zügig wieder da...

....3 Monate Verhütung mit der Temperaturmessung und im 4 Monat wurde ich dann geplant schwanger.

Die Götter küssten mich und so bekam ich 1 Jahr nach Maxine´s stille Geburt meinen Sonnenschein Jule.

LG Daniela#kerze

8

ich hab die pille genommen

9

Hallo,

ich möchte dir mein tiefes Mitgefühl aussprechen.

Habe unsere Tochter auch in der 39. SSW aufgrund einer Plazentaablösung verloren.

Sie hat noch gelebt, als wir im KH ankamen und es wurde daher ein Not-KS gemacht.

Leider hat sie es nicht geschaft.

Die erste Zeit gings bei uns ja nicht wegen dem KS und dann haben wir erst mit Kondom verhütet bzw. die fruchtbaren Tage ausgelassen. Nach 3 Monaten hieß es dann, daß wir es wieder wagen dürften, der KS wäre ausgeheilt und schnell schwanger werde ich ja leider auch nicht.

Wir waren aber da noch nicht emotional wieder soweit und haben und noch 2-3 Monate Zeit gelassen.

10

Hallo,

Es tut mir sehr leid, dass ihr eure Maus so kurz vor dem Ende verlieren musstet.
Das empfinde ich noch viel schlimmer, als bei mir. Da schafft man es noch rechtzeitig und dann muss man sie doch gehen lassen. Hast du deine Tochter noch sehen können nach dem KS?

Ich habe mich jetzt übrigens gegen die Pille entschieden. Werden es auf uns zukommen lassen. Aber bis Ende des Jahres werde ich schauen, dass wir die fruchtbaren Tage auslassen.
Für etwas neues bin ich so schnell auch nicht bereit.

Aber ich möchte nun die Natur entscheiden lassen.
Anscheinend muss ja bei meinem Tobias irgendetwas nicht gepasst haben, und da hat die Natur entschieden, dass es so besser ist. Anders kann ich es mir nicht erklären.
Und irgendwie kann ich mit diesem Gedanken besser leben.

Hat man bei dir eine Ursache der Plazenta-Ablösung feststellen können?

Liebe Grüße Jasmin