natürlicher Abgang 9.SSW

Ihr Lieben,

bisher war ich stille Mitleserin; da mir eure Beiträge aber enorm weitergeholfen haben, möchte ich auch meinen Weg beschreiben, zumal ich nicht sooo viel über natürliche Abgänge zum Zeitpunkt ~ 9.SSW finden konnte.

Kurz zu unserer Geschichte:
Unsere Tochter kam mit Hilfe durch eine ICSI gesund zu uns und ist unser Sonnenschein <3.
Es war der insgesamt 5. Versuch nach 1 Insemination, 1 Kryo und 3 ICSIs.

Ein Jahr nach der Geburt entschieden wir uns die eine von zwei Kryos für ein Geschwisterchen zu nutzen, die von der letzten ICSI übrig geblieben war.
Der Versuch endete letzten November mit einer nicht intakten Schwangerschaft in der 5. SSW. Die Blutungen setzten prompt nach Absetzen des Progesterons ein und der HCG sank regelrecht, so dass keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren.

Im Februar sollte die nächste aber auch letzte Kryo starten.
Anfang Januar merkte ich aber deutliche Schwangerschaftsanzeichen, testete und : war SCHWANGER!
Trotz OAT III und Hashimoto auf natürlichem Weg; sozusagen der 6er im Lotto.

Herzchen schlug in der 6. SSW, doch Anfang der 9. SSW hatte ich von jetzt auf nu keine Schwangerschaftsanzeichen mehr...da ich zwei Tage später eh Vorsorge hatte, dachte ich nicht weiter darüber nach, hatte aber ein komisches Gefühl.
Bei der Untersuchung sah ich auf dem Ultraschall dann sofort, dass weder das Herzchen schlug, noch irgendeine Bewegung sichtbar war.
Meine FA hat es mir dann auch wirklich lieb und einfühlsam gesagt.
Die Entwicklung war zeitgerecht, SSL 1,5 cm; das Herz muss 1-2 Tage vorher aufgehört haben zu schlagen; also Anfang 9. SSW

Ich hab mich wie im falschen Film gefühlt; total leer und wie in Watte gepackt.

Nach meiner Frage wie es nun weitergehen soll, sagte sie: Ausschabung.

Ich wollte mir eine Woche Zeit lassen, da ich einiges zu organisieren hatte.
Am WE (die Untersuchung war freitags) wurde mir jedoch klar, dass ich mir unser Baby nicht nehmen lassen möchte, sondern meinem Körper und unserem Kind die Möglichkeit geben wollte über den Zeitpunkt des Abschiedes selbst zu bestimmen, sprich den natürlichen Abgang abzuwarten.

Ich rief meine FA dann montags an und sie war absolut mit meiner Entscheidung einverstanden.Sagte, dass es gut 4 Wochen dauern könnte bis die Blutungen einsetzten und diese recht stark werden könnten.
Sollte sich nach 4 Wochen nichts tun, könnte man mit Cytotec nachhelfen. Wesentlich länger sollte man aber auch nicht warten, sondern dann über eine Ausscharbung nachdenken.

Soviel zu den Formalitäten.

Gut eine Woche später setzten samstags Schmierblutungen ein.
Montags dann periodenstarke Blutungen und ein leichtes Ziehen in der Gebärmutter.

Ich wusste, dass der Zeitpunkt gekommen war und es ging dann wirklich kurz und schmerzlos.
Gegen Abend war unser Küken da...vollständig mit Plazenta, Fruchtblase.

...

4 Tage später hatte ich eine Zwischenuntersuchung mit dem Ergebnis, dass alles vollständig abgegangen ist und keine weiteren Untersuchungen mehr erforderlich sind.
Meine FA war selbst überrascht wie schnell und reibungslos alles abgelaufen ist.

Heute hab ich zur Kontrolle noch einen SSW-Test gemacht, der bereits negativ war.
Seit 3 Tagen habe ich nur noch Schmierblutungen, die heute schon fast weg sind.

...

Mein Mann und ich haben in der ganzen Zeit viel geweint und getrauert-tun es auch jetzt noch, weil unser 2. Kind fehlt.
Aber der natürliche Abgang hat uns geholfen in Ruhe Abschied nehmen zu können-ohne Eingriff in meinen Körper und ich bin froh es so geschafft zu haben.
Für uns war es der beste Weg.

Ich möchte hier und an dieser Stelle keine pro/contra Abwägung bezüglich einer Ausscharbung machen, weil ich meine, dass diese Entscheidung jeder für sich treffen sollte.

Vielmehr möchte ich uns allen die Kraft wünschen, das Erlebte zu verarbeiten.

Alles Liebe!

1

Ich finde das du sehr stark bist und dejne entscheidung zur natuerlichen geburt finde ich war der richtige weg. Ich habe auch schon 2 fehlgeburten natuerlich abgehen lassen und es war richtig. ich wuensche euch viel kraft

2

es tut mir leid was ihr bis jetzt durchmachen musstet. du hast eine tolle frauenärztin, dass muss man auf jedenfall sagen. die wenigsten reagieren so mitfühlend und unterstützend. ich hoffe ihr seht trotzdem irgendwann auch etwas positives in eurem weg...dein körper kann alles. vielleicht gesellt sich ganz bald einfach so wieder ein seelchen zu euch.

lg

3

Hallo!

Ich finde es toll, dass Du Deine Geschichte und Deine Erfahrungen mit uns teilst! Danke!! Genau solche Erfahrungsberichte haben mich letzten Sommer, bei meiner 1. FG, bestärkt es auf natürlichem Weg zu versuchen. Und ich muss auch sagen, dass Du da anscheinend eine ganz tolle FA gefunden hast! Das ist glaube ich echt selten, was man hier so liest... Sie ist nicht zufällig irgendwo im Rhein-Main-Gebiet?! ;-)

Ich wünsche Dir / Euch nun ganz viel Kraft und Mut wieder nach vorne zu schauen und genauso positiv wie Ihr mit der FG umgegangen seid auch wieder an Eurem Kinderwunsch zu basteln. Ganz ganz viel Glück dafür!!

Alles Gute und liebe Grüße

Nicole

4

Hallo,

bei mir war es fast genaus so.

Eine gesunde Tochter, allerdings spontan schwanger geworden, dann aber "sekundäre Sterilität"...
Trotz regelmäßiger ES keine erneute SS^^
Dann die Diagnostik in der KiWu-Sprechstunde, -ALLE Werte waren top#kratz
Zum Schluß sollte noch eine Bauchspiegelung mit Eileiterdurchgängingkeitstest gemacht werden, -zack, eine Woche davor positiv getestet!

Übeglücklich, und doch vorsichtig, denn vor 1,5 Jahren hatte ich schonmal ein Windei...

Die ersten US, ...alles gut, Fruchthöhle mit Böhnchen und Plazenta, juhuuu!
Bei 6+5 Herzschlag, aber Embryo etwas klein...
Eine Woche später immer noch intakt, aber Embryo weiterhin klein, die Angst ging los.

Ich war auch erkältet und hustete schlimm, in der nächsten Woche ging es mir richtig schlecht, ich wollte kein Antibiotikum... und ging außerplanmäßig zum FA!

Wie du habe ich SOFORT im US gesehen, dass da nicht mehr flackert....
Der FA hat es noch von allen Seiten probiert.... nichts!

Die AS wollte ich nicht, ich hatte nicht das Gefühl, dass etwas in mir ist, dass man mir nehmen soll^^

ich warte jetzt noch immer auf den Abgang (4 Wochen) und werde e wohl am WE mit Cytotec versuchen!

Vielen Dank auch an alle die mich damals bei meinem Post getröstet und mit Tipps unterstütz haben, -ich hatte zwischendurch nicht die Kraft hier zu schreiben!
#herzlich