Diagnose Hydops fetalis und Hygroma colli

Hallo ihr Lieben,

ich bin Ende der 11. SSW und habe letzte Woche die Diagnose Hydrops fetalis und Hygroma colli mit Verdacht auf das Turner-Syndrom bekommen. Leider war es noch zu früh um eine Chorionzottenbiopsie vorzunehmen und muss jetzt knapp 2 Wochen warten. Ich bin total verzweifelt und bin mir sicher, dass sich das Wasser in den 2 Wochen nicht zurückbilden wird und dementsprechend der Verdacht bestätigen wird.

Hat jemand von euch vielleicht Erfahrung mit so einer Diagnose und kann mir sagen, wie es ausgegangen ist?
Ich wäre euch sehr dankbar!

Liebe Grüße

1

Hallo!

Leider hatte unsere Maus auch einen hydrops fetalis.

Gerne kannst du mir eine PN schreiben.

Drück dich....#liebdrueck

Jesmila

2

Hallo,

unser Mini hatte auch erst eine NF von 3,4 mm und kurze Zeit später ein hygroma collie von 9 mm.

Bei ihm wurden auch erst verschiedene Dinge vermutet. Der Hauptverdacht lag zum Schluss bei Trisomie 21. Nach der Geburt war er zunächst unauffällig und mit zwei Wochen stellte sich heraus, dass er einen Herzfehler hat. Das hygroma collie hat bei ihm auf diesen Herzfehler hingewiesen, allerdings wird das nicht so oft vermutet.

Wenn Du noch Fragen hast oder jemanden zum Reden brauchst, neld Dich fern.

Lg weidekaetzchen

3

Hallo luleika,

wir hatten 2007 die gleiche Diagnose. Leider musste ich unsere Maus in der 19.SSW still zur Welt bringen.

Wenn du magst, schreib mir eine PN.

LG
emansara

4

#liebdrueck ich kann nicht viel schreiben. Gib mal Hydrops Fetalis im Internet ein...unser Kind hatte auch Beides mit Herzfehler und Trisomie 21.. Wir mussten es heute ziehen lassen.
Wieso kann man in 11 Ssw noch keine Biopsie machen lassen?
Ich wünsche Euch alles Gute und viel Kraft!#liebdrueck

5

Danke für eure Nachrichten, auch wenn sie leider wenig Mut machen, aber mit einem positiven Ergebnis rechne ich sowieso nicht mehr.. Das Warten ist die Hölle und ich kann an nichts anderes mehr denken...
Ich weiß ehrlich gesagt nicht ganz genau, warum wir so lange mit der Biopsie warten müssen. Ich denke vielleicht, dass der Arzt noch warten wollte, weil sich die Flüssigkeit eben manchmal auch wieder auflöst, aber vielleicht ist das auch ein Wunschgedanke...
Wie waren denn die Ausschabungen bei euch, mein absoluter Horrorgedanke...
Und was haben euch die Ärzte gesagt, wann ihr wieder "üben" dürft?

Liebe Grüße

7

Meines Erachtens kann die Biopsie zwischen der 10 und 14 Woche gemacht werden. Meine Biopsie wurde sofort am selben Tag gemacht. Wir hatten innerhalb von 14 Tagen 4 verschiedene Ärtzemeinungen...mit der meiner Frauenärtzin mit normalen Ultraschall, die ersten Ergebnisse der genetischen Untersuchungen auf den Tisch und konnten in Ruhe überlegen was wir tun.

Ich würde versuchen in einer Spezialklinik oder Praxis einen Termin zu machen. Du wirst ja sonst verrückt.

Zeit zum Nachdenken bekommst Du genug und keiner wird Dich zu irgendwas Drängen aber diese Ungewissheit fände ich schlimm.

Uns wurde mit dieser Diagnose alle Möglichkeiten offen gehalten. Auch die Schwangerschaft fortzuführen und der Natur Ihren weg zu lassen.

Ich würde Dir raten, hole die eine zweite Meinung ein, lass (sofern ihr die möchtet) schnellstmöglich die Biopsie machen. Bist Du in einer Pränantalen Praxis gewesen?

Ich wünsche Dir viel Kraft und alles, alles Gute!

P.S. Da ja noch ganz frisch...ich kann gar nichts ans Herzln denken und weiß auch nicht, ob ich das nochmal möchte:0)..also eine Schwangershaft! Nach der Ausschabung solllen wir 3 Wochen keinen Gv haben.

6

Und es tut mir natürlich leid, dass ihr was ähnliches durchmachen musstet! Entschuldigt, ich bin etwas durcheinander ...

8

Ich würde dir auch raten eine 2.meinung einzuholen und eine chorizottenbiopsie sollte jetzt schon möglich sein.

Mein #stern lara Fabienne bekam auch in der 18.ssw ein niederschmetternden Verdacht.der sich in der 22.ssw leider bestätigte. Ich kenne dieses hoffen und bangen und muss ehrlich sagen das ich erleichtert war als ich endlich Gewissheit hatte. Auch wenn es die Diagnose war das sie nicht leben kann.

Man lies uns auch alle Wege offen ... Natur entscheiden lassen, schwangerschaft austragen, Abbruch vor 24.ssw oder nach 24.ssw mit Kalium Spritze.

Wir entschieden uns für einen Abbruch in der 22.ssw und ich bereue die Entscheidung bis heut nicht. Lara hatte eine tödliche skelettdysplasie und keine Lunge, sie wäre nach der Geburt erstickt. Und ich wollte sie nicht bewusst mit einer kaliumspritze töten.
Sie verstarb während der Geburt und wir hatten anschließend noch 12 schöne Stunden zusammen.

9

Oh Mann , das tut mir total leid, dass es so vielen genauso geht! Vor allem wenn man es erst in der 22. Ssw erfährt, muss der totale Horror sein .. Ihr seid wirklich alle super tapfer, dass ihr das durchgestanden habt und mir nun davon berichten könnt..
Meine Frauenärztin hatte vor 1,5 Wochen den Verdacht und hat mich dann umgehend an einen Spezialisten verwiesen.. Dieser hat dann letzten Dienstag eine lange Ultraschalluntersuchung vorgenommen und alles vermessen.. Es scheint von dem Körper des kleinen Wurms erstmal alles ok bzw. normal zu sein .. Von einer Vergrößerung der Nackenfalte hat er gar nicht gesprochen, was mich jetzt auch verunsichert.. Er hat halt das Wasser um den Körper und ein wenig im Bauch bestätigt und meinte , dass ich in 14 Tagen nochmal kommen soll.. Wenn das Wasser dann immer noch da ist , müssen wir eben die Chorionzottenbiopsie machen .. Aber ich have keine Ahnung warum wir jetzt so lange warten müssen , vor allem nachdem ich in Internet und auch bei euch gelesen habe, dass man es sofort machen kann .. Und ich war bei der Untersuchung ja schon 10+3...
Nun wechseln sich totale Verzweiflung mit Hoffnung ab.. Ich würde am liebsten schon jetzt die SS abbrechen , weil ich so Angst vor der Nachricht habe, dass das Turner-Syndrom bestätigt wird, was ich total im Gefühl habe .. Auf der anderen Seite denke ich mir , dass sich der Spezialist bestimmt was dabei gedacht hat, nochmal 2 Wochen zu warten und dementsprechend Hoffnubg hat ... Bescheuert, ich weiß ...

Ich werde es aber auf jeden Fall sobald mein Körper und meine Seele wieder bereit sind , weiter üben ...

10

Guten Morgen,
bei mir sah es im letzten Jahr sehr ähnlich aus.
In der 12.Woche wurde beim Ultraschall ein

Hydrops fetalis festgestellt.Am nächsten Tag war ich zur Biopsie und zum Ultraschall

in einer Praenatal Praxis.Das Ergebnis das ich am nächsten Tag bekam,war niederschmetternd Freie Trisomie 18.Ich habe meine Tochter in der 15.Woche still geboren.Es war ein indizierter Abbruch.
Ich hoffe das Beste für Dich,und schau das
Du schnell Gewissheit bekommst.Die Choriozotten Biopsie kann man ab der 10.Woche durchführen Alles Gute!