Schmierblutung als Anfang eines Abgangs?

Hallo ihr alle,

ich bin neu hier angemeldet und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Ich bin schwanger, ca. Ende 6. Woche/Anfang 7. Woche.
Seit Montag Abend habe ich bräunliches Blut/Ausfluss im Slip gehabt. Anfangs sehr wenig. Dienstag früh bei der Gyn gewesen zum ersten Mal, Fruchtblase schön erkennbar in gut aufgebauter Schleimhaut, mehr noch nicht, das sei aber normal. Die Blutung könne alles oder auch nichts bedeuten. Blutabnahme erfolgte auch. Seit dem kam trotzdem immer eher mehr braunes Blut, vor allem am späten Vormittag (ich nehme an, es dauert, bis es nach dem Liegen nachts "raus" kommt), abends immer eher weniger bis nichts, da seh ich es nur beim "abwischen", dass eben die Schleimhaut noch etwas bräunlich ist. Gestern Mittag kam dann plötzlich ein größerer Schwall (lange nicht so stark wie zur Periode, aber halt mehr als ein paar Tröpfchen), ich wieder zur Ärztin, erneute Blutabnahme, Hcg ist seit Dienstag (also in 3 Tagen) mehr als doppelt so hoch geworden, das spricht also für eine intakte Schwangerschaft. Die kurze Erleichterung gestern wurde jetzt gerade schon wieder getrübt, als ich aufs Klo ging, beim Abwischen wieder sehr viel braunes Blut mit ein paar Schmieren. Was kann das nur sein?

Ich weiss, dass ich eigentlich nichts ausser Abwarten machen kann, aber ich drehe fast durch. Es ist meine erste Schwangerschaft, und ausser Brustspannen und einem sehr heftigen Ziehen im Bauch (schon seit vor Fälligkeit meiner Periode) habe ich keine Symptome.

Ich habe am Dienstag meine eigentliche Erstuntersuchung und weiss aber nicht, wie ich das Wochenende bis dahin überstehen soll...
Hat jemand von euch vielleicht ähnliche Erfahrungen und kann mir was dazu sagen?
Das wäre so nett!
Liebe Grüße,
Viosophie

1

#winke

ich glaube so lange es bräunliche Sb bleiben muss das wirklich nichts schlimmes heißen. Manchmal ist da ein Hämatom in der GM das ablutet. Schone dich und versuche positiv zu denken.
Ich wünsch dir dass dein Krümel sich schön festbeisst.

LG

2

Liebe Viosophie,

ich möchte dir Hoffnung machen. Deine Blutungen können der Beginn eines Abgangs sein, müssen es aber nicht.

In den ersten Wochen der Schwangerschaft mit meiner Tochter hatte ich ein Hämatom und teilweise Blutungen, die stärker waren als Mensblutungen. Ich hatte aber nie Krämpfe, nur das normale Schwangerschaftsziehen im Unterleib. Eine Ärztin hat mich sogar ins KH zur Ausschabung geschickt, die waren aber zum Glück so sorgfältig und haben einen Herzschlag gesehen. Heute ist unsere Maus 10 und pubertiert langsam.

Aber es kann halt auch anders ausgehen. Das kann dir im Moment niemand sagen. Ich drücke dir fest die Daumen.

Liebe Grüße
Grizzy

3

Hallo Viosophie! Blutungen können natürlich alles bedeuten. Ich möchte dich aber ein bisschen aufbauen... Ich hatte letztes Jahr im Januar ebenfalls in der 7. SSW Blutungen. Richtig hellrot und viel. Nachdem ich im Oktober 2013 eine FG hatte, dachte ich schon, dass es das wieder war. Am nächsten Tag beim Doc haben wir aber eine intakte Schwangerschaft und bubberndes Herzchen gesehen. Hatte ein Hämatom. Mir wurde absolute Ruhe und Magnesium verordnet. Und jetzt liegt meine kleine Tochter im Kinderzimmer und schläft. Ich drücke die Daumen, dass bei dir alles gut geht.

4

Hallo,

Die Ungewissheit ist eine Qual und es hilft leider wirklich nur abwarten.
Dennoch finde ich, dass eine leere Fruchthoehle, also auch ohne Dottersack, gekoppelt mit

Den Schmierblutungen nicht unbedingt ein gutes Zeichen sind.

Bei mir war es leider 3x so. Immer leere Fruchthoehlen, Schmierblutungen bzw einmal sogar stärkere Blutung, Hcg immer im unteren Bereich, aber gestiegen, sogar verdoppelt alle zwei Tage, 3x Fehlgeburt.

Ich will dir nicht die Hoffnung nehmen, aber man sollte auch darauf vorbereitet sein.

Alles Gute

8

Das tut mir furchtbar Leid für dich, sowas sollte man wirklich nicht erleben müssen. War es einfach Zufall bei dir oder hast du einen Grund gefunden?
Ich habe immer noch leichte Schmierblutungen, seitdem ich mich wirklich schone aber fast nicht mehr. Der Embryo hat sich bald gezeigt und das Herzchen schlägt fleissig, Hcg wie es soll. Man vermutet mittlerweile bei mir eine herzförmige Gebärmutter, die auch öfters Fehlgeburten auslösen kann aber eben auch solche Blutungen.

Mehr als abwarten und ruhig bleiben kann ich wohl nicht machen, aber immerhin ist bisher noch nichts schlimmes passiert.

Ich wünsche dir nur das Beste, und hoffentlich bald eine intakte Schwangerschaft!

9

Super, das freut mich für dich!
Ich wünsche dir alles Gute!!!!!

5

Vielen Dank euch allen!

Gestern Abend bin ich ins KH gefahren, um nochmal nachschauen zu lassen, es hat mir keine Ruhe gegeben. Der Arzt konnte leider auch nichts neues sagen - Fruchthülle ist immer noch da und auch gewachsen, noch kein Dottersack sichtbar (bei 5+5 aber scheinbar auch noch im Rahmen, blöd, dass ich nicht genau weiss, wie weit ich bin), eine aktuelle Blutung sah er nicht (so als ob ich das erfinden würden, man). Nach wie vor kommt dunkel braune Schmiere, allerdings heute deutlich weniger und fast schwarz. Ich hoffe, dass was auch immer es ist, es bald vorbei ist. Hämatom konnte er nicht sehen, aber wenn's ein kleines ist.... Werde das Wochenende jetzt entspannt im Bett verbringen und dann am Dienstag hoffentlich mehr wissen...

6

Hey,
versuche ruhig zu bleiben, es muss wirklich nichts heißen! Ich hatte in der Schwangerschaft von der 5. - 20. Woche etwa ständig diese Art von BLutung. Mal mehr, mal weniger, meist bräunlich. Bis zur 18. Woche konnten die Ärzte auch nie erkennen, an was es lag, dann erst kam ein Hämatom zum Vorschein. Die Plazenta lag wohl ungünstig und dadurch kam es bei bestimmten Bewegungen immer wieder zu leichten Blutungen daran, die dann über mehrere Tage abbluteten. Ich wäre fast durchgedreht, war fast jeden zweiten Tag wieder beim Arzt oder im Krankenhaus. Ich habe irgendwann sehr viel gelegen, um die Blutungen gar nicht erst auszulösen und siehe da: Es wurde besser, als die Plazenta nach oben wuchs. Das passiert aber wohl erst recht spät und führt bei vielen blutungsgeplagten Frauen zur Besserung.

Gerade liegt die kleine Maus schlafend neben mir und hat keine Vorstellung davon, was wir uns für Sorgen um sie gemacht haben :-)
Ich kenne übrigens noch mehrere andere Frauen, die Blutungen hatten und es gut ausging. Kopf hoch!

Wurde dir Utrogest verschrieben? Das Wird oft verschrieben bei Blutungen in der Frühschwangerschaft...

7

Das klingt doch sehr positiv, freut mich total, von solchen Entwicklungen zu lesen!
Mittlerweile bin ich auch etwas ruhiger geworden, immerhin blute ich nun seit fast 3 Wochen und es ist noch nichts schlimmes passiert. Werde wöchentlich untersucht, der Krümel wächst gut, Herzchen schlägt. Jetzt hat die Ärztin im letzten US gesehen, dass ich eine herzförmige Gebärmutter habe und die Blutung auch daher kommen könne. Ich nehme jetzt viel Magnesium und soll mich schonen. Seit dem ich viel liege haben die Blutungen jetzt auch fast aufgehört, seit 2 Tagen kam kaum mehr was (toi toi toi!)
Utrogest haben wir überlegt, sie sah aber keinen Grund dazu.
Ich hangel mich jetzt einfach von Woche zu Woche...
Liebe Grüße!