Ich will keine AS !!!!!!!

Hallo ihr lieben,
ich habe bereits geschrieben, dass ich 2 Wochen zurückdatiert wurde und das Herz zu langsam war, der zweite Arzt (es ist eine Gemeinschaftspraxis) hat Sono gemacht und nichts gehört/gesehen. Der Arzt sagte, das Baby wächst nicht mehr. Ich muss am Do wieder hin. Er riet mir zur AS, das sei sicher.
Nun muss ich sagen, dass ich panische Angst vor der Narkose habe und das Gefühl, das Baby wird abgetrieben. :( Ich hätte so gerne einen natürlichen Abgang... wenn die blöde Natur schon so entschieden hat, soll sie es regeln. Der Arzt hält nichts dvaon, sagte, es müsse danach sicher nochmal ausgeschabt werden.
Wer hatte einen natürlichen Abgang? Kann ich rechtlich eine AS ablehnen?
Für mich ist es doppeltes Leid. Erst die FG, dann noch die OP, Narkose und Belastung dadurch (ich vertrage keine Narkosen, breche nur und quäle mich)

1

Hallo,

das tut mir sehr leid, dass du das durchmachen musst.

Natürlich kannst du selbst entscheiden, ob du einen natürlichen Abgang, Unterstützung durch Medikamente oder eben eine Ausschabung haben möchtest. Leider findet in Deutschland oft keine Beratung zu den Alternativen der Ausschabung statt. In vielen anderen europäischen Ländern wird sie nur im Notfall gemacht oder eben auf Wunsch der Frau.

Ich hatte in der 11. SSW im März eine natürliche Fehlgeburt. Ich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden.

Wenn du Fragen hast, meld dich einfach bei mir.

2

Hallo Dani,
genau das ist es! Für den FA gab es nur die Möglichkeit AS, obwohl das Baby 1,9cm hat (12SSW). Er hatte mir keine Alternativen angeboten.... und als ich sagte, dass ich gerne einen Abgang abwarten würde, meinte er noch, dass zwar Blutungen kommen, ich aber dann die Reste evtl doch ausschaben lassen muss und doppeltes Leid habe.

4

Oje, mein Arzt möchten auf jeden Fall noch warten, ob der Rest noch von selber geht.
Könnte auch im Eileiter sein, aber so klein dass es nicht sieht. Trotzdem produziert es wohl noch hcg.:-(

weitere Kommentare laden
3

Tut mir sehr leid.
Ich will auch keine AS. Wenn mein hcg nicht sinkt werde ich mich entscheiden müssen zwischen AS oder niedrig dosiertes mtx( heißt glaub ich so).
Und ich vertrage auch keine Narkose. Hatte mal eine Blinddarm OP, das war der Horror!
Ich hab danach erstmal nicht selbstständig geatmet und musste stundenlang beatmet werden. Und danach konnte ich bis zum nächsten Tag nicht aufstehen wegen Schwindel.

7

so ging es mir auch. schwindel und übelkeit. ich habe sogar gefragt, ob es nicht mit einer PDA geht usw....
aber er meinte, nein.
nun muss ich den donnerstag noch abwarten, ob sich was tut

19

WArum setzen sie dir ein Zeitlimit?
Ich war regelmäßig zur Kontrolle und haben ganze 11 Wochen gewartet. Ich weis, das schaffen nicht viele aber mein Beispiel zeigt, dass es möglich ist solange zu warten. BEi mir war die Fruchtblase noch intakt und kam dann sogar auch so heraus.

weiteren Kommentar laden
5

Hallo ,

Ich weiß was du durchmachen musst ;(
Ich habe es nach einem gesunden Kind 3 mal erlebt und deswegen mich für eine ausschabung entschieden , da ich alles untersuchen lassen wollte !

Meine erste fehlgeburt in der 11ssw war für mich persönlich einen sehr schwerer Trauma!

Blut als fruchtwassrr und fast 7 Std auf Klo die kleine Geburt..!

Dann war da ein Rest von 16mm das musste operativ gemacht werden dann..
Beider zweiten 7ssw habe ich direkt gesagt sofort op vorbereiten möchte nichts zwischen meinen Beinen fühlen !!
Beider dritten genau so und endlich wird's untersucht..!!

Entscheide dich für das was du auch für dich am besten siehst.. Ich bin eine sehr starke Frau aber ich konnte es nie vergessen.. Wie gesagt 11ssw ist ganz anders an der mini Geburt..
Ich wünsche dir viel Glück im Leben und hoffentlich erlebst du es nie mehr mit der fehlgeburt

6

ich fühle mit dir.ich glaube ein zweites mal schaffe ich sowas auch nicht. :(

9

Hallo, es tut mir sehr leid das du das auch durchmachen musst :(
Auf Anraten meines Arztes und auch weil ich es wollte habe ich den Abgang medikamentös unterstützt. Ist auch alles abgegangen und 14 Tage später hatte ich einen es. Würde es auch wieder so entscheiden.
Ich wünsche dir alles gute. Lass dich nicht zu etwas überreden was du nicht möchtest.
Ich fühle mit dir 🌻

10

Hallo
Ich weiß wie du dich fühlst. Ich hatte beim ersten Mal ein AS weil meine Frauenärtzin mich überhaupt nicht aufgeklärt hat. Es war furchtbar für mich. Beim zweiten Mal, mittlerweile habe ich die Frauenärtzin gewechselt, habe ich mich gegen eine AS entschieden. Meine Frauenärtzin hat dies auch völlig unterstützt. Ich habe dann 2 Tabletten cytotec bekommen und habe dann zu Hause eine natürlichen Abgang gehabt. Ich würde es immer wieder so machen. Auch wenn es sehr schmerzhaft war und ich fast 5 Wochen Blutungen hatte, aber ich hatte das Gefühl es ist für mich das richtige. Ich drücke dir die Daumen. Wenn du noch Fragen hast kannst du dich gerne melden.

11

Ich danke dir . Auf rund ums Baby hat mir Dr Bluni nun auch eine AS empfohlen. Ich werde aber keine machen. Eine Bekannte hatte eine Abtreibung und ich würde es seelisch nicht schaffen, wenn ich das Gleiche tun muss. Außerdem wollen wir es nochmal versuchen.... nur: nach jeder FG eine OP? Irgendwann macht mein Körper dicht! Das habe ich dem Arzt auch gesagt. Er lachte nur und meinte: Natürlich können sie bei der OP sterben. Sie können auch jetzt sterben, wenn Sie nach Hause gehen und überfahren werden.
Das sollte wohl witzig sein, aber war unangemessen.
Solange mich keiner zur AS zwingen kann, werde ich mich weigern.
In welcher SSW warst du? Wie groß war es?

15

Ich war Ende 10 Woche beim zweiten Mal!

12

Hallo,

Tut mir leid, dass du da auch durch musst. Ich kann dir nur von mir berichten...ich hatte im Juli 2017 ein Windei. Bis zur 10./11. Woche haben wir gehofft, dann war klar, die Fruchthöhle bleibt leer. Ich wollte gerne einen natürlichen Abgang, mein Arzt hat mir davon abgeraten, weil die Fruchthöhle schon sehr groß war und wir 3 Wochen nach der endgültigen Diagnose in den Urlaub wollten. Er meinte eben, dass bei so viel Gewebe auch mal was zurück bleiben kann und man dann kurz vorm Urlaub dich noch operieren müsste. Also habe ich zugestimmt.
Ich musste am Abend vor der AS 2 cytotec vaginal einführen, 4 Stunden später setzten wehenartige schmerzen ein. Um 9 Uhr sollte ich im KH sein, zu dem Zeitpunkt blutete es schon so stark, dass ich am liebsten zu hause geblieben wäre. Im Endeffekt kam der Großteil des Gewebes noch im vorbereitungsraum, die AS wurde trotzdem vorgenommen.
1.5 Wochen später Kontrolle beim FA und blutabnahme, nochmals 3 Tage später war klar, das noch HCG produzierende Gewebereste drin geblieben sind. Ich würde dann 1 Tag vor unserem Urlaub nochmals operiert....anschließend nochmal 2 Wochen Blutungen, in Spanien bei 40 grad ohne baden zu dürfen....Mega ätzend.
Im Nachhinein, würde ich keiner AS mehr zustimmen, mein Körper hat das dank cytotec wunderbar alleine gemacht, auch wenn ich sehr stark geblutet habe. Wer weiß, ob ohne op nicht alles abgegangen wäre...
Alles gute für dich.

Lg,
Natalie mit junikäfer 32. SSW

18

Hallo,
ich hoffe ich antworte nicht zu spät.
Natürlich kannst du eine AS ablehen. Du bestimmst was mit dir passiert! Wer soll dich denn zu irgendetwas zwingen?
Ich hatte eine MA in der ca 9. SSw und hatte davor mal irgendwo gelesen, dass dann wohl eine AS gemacht wird. Aber ich bin kritisch und habe die Ärztin mit Fragen gelöchert, was das Warten auf den natürlichen Abgang angeht, denn eigentlich vertraue ich meinem Körper und bin gegen Medis und OPs wenn sie nicht überlebensnotwendig sind.

Sie hat mich die ganze Zeit dabei unterstützt. Ich habe aber tatsächlich ganze 11 Wochen gewartet, bis die intakte Fruchtblase abging. ich habe nie bereut meinem Körper einen Eingriff erspart zu haben. Das ganze ist über 7 Jahre her.

Ich hatte danach 2 Wundervolle , komplikationslose Schwangerschaften.

lg Laila