Vermutung: Eileiterschwangerschaft

Hallo zusammen!

Ich bin neu in diesem Forum und lege gleich einmal einen schlechten Start hin. Kurze Vorgeschichte: Mein Mann und ich können nicht auf natürlichem Wege schwanger werden, daher sind wir seit Januar in der Kinderwunschklinik.

Wir wurden komplett durchgecheckt. Das Spermiogramm meines Mannes ist nicht so berauschend, dafür ist aber bei mir alles in Ordnung. Es wurde auch die Durchlässigkeit meiner Eileiter überprüft und das Ergebnis war super. Einer Insemination stand somit nichts im Wege.

Am 30.03. habe ich mir Ovitrelle gespritzt und am 31.03. wurde die Insemination durchgeführt. Eigentlich hätte ich am 13.04. meine Periode bekommen sollen, doch diese ist ausgeblieben und ich habe noch an dem Tag positiv getestet :)

Am 16.04. hatte ich dann einen Termin zur Kontrolle in der Kinderwunschklinik: Schleimhaut war sehr gut aufgebaut, aber man konnte noch nichts erkennen. Der HCG wurde überprüft und lag bei 82.

Am 23.04. war ich wieder in der Klinik - noch immer war nichts zu erkennen. Nur etwas ganz kleines, bei dem der Arzt aber schon meinte, dass er denkt, dass es ein Blutgefäß ist. Er wirkte schon etwas misstrauisch, wollte mir aber die Hoffnung nicht nehmen. Erst als der HCG-Wert bekannt war, fiel gleich das Wort: Eileiterschwangerschaft - denn mein HCG war nur bei 146.

Am 25.04. wieder zur Klinik - HCG ist gefallen und lag bei 139.

Heute dann der „Schock“: HCG liegt nun plötzlich bei 205 und ist somit gestiegen. Das deutet doch arg auf eine Eileiterschwangerschaft hin, oder?

Es ist meine erste Schwangerschaft und ich muss gestehen, dass ich tierisch Angst habe, wenn es nun eine Eileiterschwangerschaft ist und ich operiert werden muss.

Eine Hoffnung, dass sich bei den Werten noch etwas „normal“ entwickelt, besteht laut Arzt definitiv nicht. Das ist sicher.

Ich bin unsagbar traurig und fassungslos :-( Ich hab natürlich auch Angst, dass es bei uns mit Kindern dann gar nicht klappt.

Es tut mir leid, dass ich euch so einen Roman schreibe - aber ich musste es mir einfach von der Seele tippen :-(

1

meine liebe, lass dich drücken.
bei mir ist es ähnlich. zwar hat sich was richtig eingenistet, aber der arzt geht von einer fg aus. wie bei dir : keine intakte schwangerschaft, keine normale entwicklung.
ich habe am donnerstag kontrolle. wann musst du wieder hin?
ich sag mal so: solange wir keine gewissheit haben, ist alles offen. allerdings will ich mir keine hoffnungen machen. ich ging voller hoffnung und freude in den ultraschall und war dann total fertig mit der welt. mein arzt meinte nur: nach einer fg folgt oft eine intakte schwangerschaft und ein folgewunder. hmmm.... wenn das nur so schnell und leicht gehen würde.

2

Och nein :-( Das tut mir leid für dich. Sowas ist doch echt Mist. Man freut sich, dass es endlich klappt und dann sowas :-(

Ich muss gleich am Montag wieder in die Klinik, da die Werte ja gestiegen sind. Mein Arzt ist sehr vorsichtig und möchte am liebsten täglich überprüfen, ob alles in Ordnung ist. Aber auf ein richtiges "Wunder" brauche ich eigentlich nicht hoffen. Dafür sind die Werte halt auch leider zu schlecht.

Ja. Da können wir nur hoffen, dass es beim nächsten Mal klappt und dann auch alles gut verläuft.

Ich wünsch dir jedenfalls alles Glück der Welt und drücke dir die Daumen!

3

genau so ist es. ich lese noch im ungeplant schwanger forum mit, und finde diese welt so ungerecht. manche weinen, weil sie kein kind wollen und andere weinen, weil sie es sich so wünschen. drücken wir uns die daumen.
wie gesagt: noch ist - trotz der tendenz- nichts verloren.
schreib doch mal, wie es am montag lief.

weitere Kommentare laden