Für wen ist kein erneuter Versuch auch eine Option

    • (1) 12.09.18 - 23:15

      Hallo zusammen, wenn ich hier im Forum lese, bekomme ich den Eindruck, dass es keine Frauen gibt, die einfach beschließen, es nicht nochmal zu versuchen! Ich für meinen Teil hatte erst eine Fehlgeburt! Oftmals liest man hier ja von viel längeren Leidenswegen!
      Versteht mich nicht falsch: ich finde ich gut, wenn jemand nicht aufgibt! Das muss jeder für sich entscheiden! Es würde mich nur interessieren, ob es noch mehr Frauen gibt, die es nicht nochmal probieren wollen! Ich hatte auch das Gefühl, dass mich die Ärzte ganz verdutzt anschauen, wenn ich ihnen sage, dass ich auf keinen Fall wieder versuchen würde schwanger zu werden! Offenbar ist das nicht so häufig! Empfindet jemand ähnlich wie ich? Vielleicht treiben sich diese Frauen auch einfach nicht hier in Forum herum! Aber es ist ja trotzdem enorm schwer, mit der Situation umzugehen und sich der Realität zu stellen, dass man keine Kinder haben wird...
      ich bin im Moment reichlich verwirrt? Würde mich über eure Einschätzung freuen!

      • Hallo. Erstmal tut es mir leid das du auch etwas so schweres erleben musstest. Ich kann dich verstehen auch wenn das für mich keine Option ist. Niemand möchte so etwas mehrere Male erleben oder überhaupt erleben. Es ist sehr schwer und es kostet natürlich Überwindung es wieder zu versuchen. Der Schmerz den man empfindet wenn man sein kleines verliert ist erstmal überwältigend. Vielleicht änderst du diese Entscheidung irgendwann aber wenn du es nicht weiter probieren möchtest ist das deine Entscheidung auch wenn diese endgültig sein sollte. Aber beziehe deinen Partner mit ein. Dazu gehören immer zwei.

        Ich wünsche dir alles gute

        • Hallo sillice,
          Vielen Dank für deine Antwort! Ja, da gebe ich dir total recht, dass man das gemeinsam entscheiden sollte! Leider ist das nicht so leicht, da mein Freund, vermutlich aus Rücksicht auf mich, grundsätzlich eher sagt, dass für ihn beides ok ist und wir es so machen, wie ich es möchte! Ich kann da sehr schwer raushören, was er wirklich will! Irgendwie vermute ich, dass er einfach ein bisschen Zeit verstreichen lassen möchte, ehe er sich festlegt! Vielleicht denkt er auch, dass ich meine Meinung noch ändere.

      Hallo, mich würde interessieren, wie lange deine Fehlgeburt her ist, in welcher Schwangerschaftswoche sie war und ob Du tatsächlich noch keine Kinder hast? Wie groß war dein Kinderwunsch denn grundsätzliche? Lg

      • Hallo katerpauli,
        Also die Diagnose war am 5.7! Dann habe ich 9 Wochen versucht, dass es natürlich abgeht! Aber auch mit Unterstützung von Cytotec hat es nicht geklappt! Also musste ich zur Ausschabung! Und das hat mir tatsächlich den Rest gegeben! Deshalb wollte ich es ja mit allen Mitteln verhindern! Wahrscheinlich ist auch vor allem das der Grund, warum ich nie wieder bewusst die Gefahr eingehen würde, wieder in so eine Situation zu kommen!
        Kinder habe ich keine!
        Alles Gute dir!!

        • Die Diagnose war in der 9. ssw... also recht früh! In der 7.ssw war aber noch alles ok! Ich hatte dann nur irgendwie ein schlechtes Gefühl, weil meine Schwangerschaftsanzeichen in der 9. Woche plötzlichen abnahmen. Deshalb bin ich außerplanmäßig zum Arzt...

    Liebe joho,

    es tut mir leid für dich, dass dir das passiert ist und du dich jetzt so fühlst.
    Es nicht mehr zu versuchen ist immer eine Option. Ich habe auch nach jedem Verlust gedacht, so das war es jetzt. Das schaffst du nicht noch einmal. Vor allem nach der stillen Geburt.
    Aber der Kinderwunsch ist ein Arschloch und kam zurück. Keine Ahnung woher die Kraft jedes mal kam. Aber mit einem Verlust abzuschließen hat sich auch nicht richtig angefühlt. Wir durften unser Regenbogenbaby in die Arme schließen.
    Ich denke, man kann das nicht pauschal und für immer sagen, dass man es nicht noch einmal versuchen möchte. Vielleicht ändert es sich ja auch noch mal. So lange körperlich die Möglichkeit besteht, muss man das ja auch nicht abschließend entscheiden.
    Eine Fehlgeburt kann die eigene Welt ganz schön aus den Angeln heben. Das nicht noch einmal erleben zu wollen ist nur natürlich. Man muss abwägen was größer ist. Der Kinderwunsch oder die Angst.

    Alles Gute

    • Hallo, vielen Dank für deine liebe Antwort!
      Was du geschrieben hast, klingt einleuchtend: wenn es sich absolut nicht richtig anfühlt, dann muss man es wohl nochmal probieren! Bei mir ist es eher so, dass sich ein erneuter Versuch falsch anfühlen würde! Ich habe irgendwie das Bedürfnis, jetzt sofort mit diesem Thema für immer anzuschließen und einfach wieder mein normalen Leben zu führen! Wenn das nur so einfach wäre!
      Leider war mein Umgang mit der Fehlgeburt äußert schlecht! Aus diesem Grund sehe ich es auch irgendwie als Zeichen, dass ich psychisch offenbar gar nicht stabil genug wäre für ein Kind! Das war mir gar nicht so bewusst oder vielleicht habe ich es auch nur verdrängt!
      Ich wünsche dir alles, alles Gute!
      Viele Grüße

Naja, entweder man *will* ein Kind, oder man will *nicht unbedingt* eines.
Ich hatte totale Panik vor der Schwangerschaft nach dem Tod meiner Tochter, und die Schwangerschaft war auch ganz unschön für mich. Aber es war nunmal die einzige Möglichkeit, ein Kind zu bekommen. Hätte ich gedacht, ich werde auch ohne ein (weiteres) Kind glücklich sein, hätte ich mir eine weitere Schwangerschaft nicht angetan.

  • Hallo Johanna71,
    Danke für deine Erfahrung! Du hast recht: vermutlich ist mein Kinderwunsch nicht groß genug! Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, nochmal so eine schreckliche Erfahrung zu machen! Und das wäre es aus meiner Sicht auf jeden Fall! Denn egal, wann die Schwangerschaft endet, die Angst wäre auf jeden Fall unerträglich.
    Schön, dass es sich bei dir gelohnt hat! Ich wünsche dir alles Gute!

    • Hallo joho,
      Es ist noch sehr frisch und präsent bei dir. Ich würde noch nicht darauf wetten, dass das letzte Wort dazu schon gesprochen ist. Das Schreckliche verblasst ja mit der Zeit auch ein bisschen.

      Von daher würde ich sagen, du kannst ja getrost abwarten. Wenn es so bleibt, und dein Kinderwunsch nicht größer wird, wirst du auch ohne Kind glücklich sein. Und wenn es sich ändert kann man weiter sehen. Zeit tut da sehr viel; in der Schwangerschaft mit meinem Jüngsten ging es mir zum Beispiel schon wieder fast gut.
      Alles Gute für dich!

      • Danke! Deine Nachricht baut mich auf! Ich muss einfach von der Vorstellung Abschied nehmen, dass ich dieses Problem jetzt und heute lösen kann und dann nie wieder darüber nachdenke! Das ist leider unrealistisch! Und du hast recht, dass es sein kann, dass die Zeit meine Gefühle ändert! Ich kann das von jemandem, der die gleichen Erfahrungne gemacht hat, auch sehr gut als Rat annehmen! Ich kann es nur ehrlich gesagt nicht mehr von Freunden und Familie hören, von denen ich genau weiß, dass sie nichts dergleichen erlebt haben! Aber das ist vermutlich normal! Und mir ist auch klar, dass sie es nur gut meinen!
        Alles Liebe dir und deinen Kindern!

        • Mir tut dein Verlust sehr leid. Ich kann deine momentane Meinung sehr gut verstehen. Nach zwei Ma im letzten Jahr und einer stillen Geburt am 4. Juli war ich genau deiner Meinung. Schwanger? Nie wieder. Ich konnte mir auch auf keinen Fall vorstellen so etwas noch einmal erleben und damit irgendwie klar kommen zu müssen. Nun nach 10 Wochen ist in mir der Kinderwunsch wieder da. Aber ich habe schreckliche Angst vor der Schwangerschaft und mein Kopf sagt, lass es! Es stehen noch Untersuchungsergebnisse bei uns aus und mein Mann ist strikt dagegen.
          Ich lasse jetzt erstmal etwas Zeit vergehen, der Schmerz um den Verlust unseres Jüngsten Sitz noch sehr tief.
          Ich wünsche dir viel Kraft um alles zu verarbeiten. Du wirst die für dich richtige Entscheidung treffen. Fühle dich umarmt

Top Diskussionen anzeigen