Fehlgeburt

    • (1) 14.09.18 - 10:51

      Hallo ihr Lieben
      Laut der letzten Periode wäre ich heute 5+1
      Am Mittwoch hatte ich einen f rauenarzt Termin
      Sie machte einen Ultraschall und es war nichts zu sehen
      Das war dann ja 4+6
      Sie sagte sie müsste schon was sehen..
      Mir wurde Blut abgenommen
      Ich sollte nach Hause fahren und ein paar Sachen packen und auf der Station einchecken (Mein f rauenarzt ist im Krankenhaus und betreut auch die Station)
      Wegen Verdacht auf eileiter ss
      Ich war fix und fertig
      Wir haben fast 1jahr versucht schwanger zu werden..
      Als am Abend die blutergebnisse kamen von 56 hcg sagte der eine Arzt ich wäre noch nicht so weit in der ss wie gedacht
      Und wir würden am nächsten Morgen nochmal Blut abnehmen..
      Um 5 Uhr morgens würde mir wieder Blut abgenommen
      Bei der Visite wurde mir von der Ärztin die mich eingewiesen hat
      Gesagt egal wie hoch der Wert ausfällt..
      Meine ss wäre nicht intakt..
      Meine Ergebnisse kamen gestern Mittag, ein wert von 51 hcg
      Also gesunken..
      Sie sagte nur kommen sie nach der abbruchblutung wieder zur Kontrolle..
      Und schickte mich nach Hause..
      Ich bin fix und fertig..
      Ich hab den ganzen Nachmittag im Bett verbracht und hab geweint..
      Heute morgen musste ich noch mal ins Krankenhaus weil ich in der Aufregung gestern meine Jacke vergessen hab..

      Die schwester die mir meine Jacke gegeben hat
      Sagte alles wird gut
      Wenn bis nächste Woche keine blutung eingesetzt hat wäre alles ok..
      Und das der Wert auch schwanken kann..
      Ich soll die Hoffnung nicht aufgeben ..

      Was sagt ihr

      • Ich gehöre zu den sehr direkten Menschen und Ich sage Dir so leid es mir tut, das wenn der HCG Wert sinkt in der Frühschwangerschaft, besteht keine Hoffnung mehr. Der Wert verdoppelt sich jede 2.-3. Tag bei eine intakten SS in den ersten Wochen. Dein Wert ist extrem niedrig und der ist sogar gesunken.

        Bei 4+6 muss man nicht was sehen, aber der HCG Wert muss im Rahmen liegen und der Wert muss sich verdoppeln jede 2.-3. Tag. Sinkt der Wert ist die SS nicht intakt. Bei Dir hat sich einfach nichts entwickelt, eine Eizelle wurde befruchtet, aber es kam nie zu eine Weiterentwicklung.

        Klar ist sowas extrem schlimm und klar ist es nich schlimmer weil Du solange versucht hat schwanger zu werden, aber wenn es passieren müsste, dann sei froh das es jetzt so früh passiert ist und nicht erst später in der SS.

        Frühe FG sind leider sehr normal und statistisch bewiesen gehen ungefähr 30% alle befruchtete Eizellen früher oder später ab. Die allermeisten Frauen erleben nach ein FG eine vollkommen normale Folgeschwangerschaft und bekommen ein gesundes Kind, es sei das sie unentdeckt an eine Gerinnungsstörung oder eine andere Krankheit leiden. Diese Krankheiten oder Störungen kann man aber meistens sehr gut behandeln und auch diese Frauen bekommen gesunde Kinder.

        Alles Liebe#klee

        • Tut mir leid, dass ich dir das so sagen muss, aber das ist eine unglaublich dumme Antwort!

          Über was soll sie denn froh sein? Sie versucht seit einem Jahr schwanger zu werden, es hat geklappt und sie hat das Kind verloren, dabei macht es keinerlei Unterschied wie weit man ist, es tut einfach weh, besonders wenn man sich ein Kind wünscht.

          Mit all deinen Aussagen zum Thema frühe Fehlgeburt hast du vollkommen recht, aber deine "wohlgemeinten Beruhigungsversuche" sind einfach mal absolut daneben!

          • Danke, für die Blumen. Du findest mein Sntwirt dumm und daneben. Du bist aber nicht TE,oder? Wie kannst Du einschätzen welche Antworten für TE hilfreich sind und welche nicht..?

            Ich kenne mich bestens mit Verluste aus, leider.. Ich habe in meiner ersten SS mein Sohn in der 23.- 24. SSW tot gebären müssen und Ich habe mich mit soviele Frauen über frühe und späte FG bzw. Totgeburten unterhalten.

            Ich habe TE extra geschrieben das es unfassbar traurig ist, eben weil TE so lange auf,s „ schwanger werden“ gewartet hatu d weil es für jede Frau schlimm ist.

            Nein, es ist nicht vollkommen egal wie weit man war, auch wenn es traurig ist, egal ob 5. oder 25. oder 30. SSW. Es ist, auch wenn Du es nicht hören möchtest, schlimmer ein Kind tot gebären zu müssen oder ein späten FG zu haben, als ein frühen Abgang.. darum geht es aber hier nicht. Es hilft ab und zu so zu denken, bei ein sehr frühen Abgang. Aber das ist ein anderes Thema. Es hilft auch ungemein, wenn man versucht den Verlust nüchtern zu betrachten. TE ist ganz natürlich traurig und es ist sehr schlimm, aber Sie hat kein Kind verloren, weil sich kein Embryo entwickelt hat. Ganz viele Frauen helfen es ungemein so zu denken, wenn es um ein sehr frühen Abgang handelt. Ob Du es glaubst oder nicht. Wie gesagt, Ich habe so viele Gespräche mit Frauen geführt, die leider ein frühen oder späten Verlust erlitten haben.

            Es hilft auch darüber zu denken, das es besser war ein frühen Abgang gehabt zu haben, weil bei frühen Abgänge meistens starke Chromomanomalien der Grund ist für den Abgang. Besser als hätte die Natur es nicht geregelt und das Kind stirbt im Mutterleib später in der SS oder wird schwer behindert.

            Es ist ein sehr sensibles Thema und jeder sieht es anders. Das Du aber mein Antwort dumm findest und sofort darüber urteilst ob es hilfreich oder daneben ist, finde Ich mehr als seltsam...

            • Wie kannst du es wagen, die das Recht rauszunehmen und zu sagen, eine Todgeburt wäre schlimmer als ein Abgang?!?!?!

              Für DICH scheint es so zu sein, aber für viele viele andere Frauen nicht und das ist die Überzahl!
              Weißt du eigentlich was du den Frauen mit deiner Aussage antust?! Du sagst aus, als müsste man nicht traurig sein und leiden dürfen, als hätte man kein Recht darauf nur weil es die Eizelle sich nicht eingenistet hat!

              Deine doofen Aussagen man solle es eher nüchtern sehen und Gott sein Dank jetzt und nicht später - solche Aussagen sind für Frauen, die gerade ihr vermeintliches Baby verloren haben, der absolute Horror und die größte Grütze, die man nicht hören möchte! Mir könnte die Hutschnur platzen!!!

              Was meinst du wie du dich fühlen würdest, wenn man sagt, dass du das Glück hattest so lange schwanger zu sein? Dass du das Glück hattest dein Baby in den Armen halten zu dürfen, auch wenn es tot war?! Fühlt sich beschissen an, oder?

              Denk mal über dein Verhalten nach! Pfui Teufel!

              • Also jetzt mal ehrlich, eine Totgeburt IST schlimmer als ein Abgang!
                Wenn man das Baby schon gefühlt hat, man über viele Wochen bereits eine Bindung aufgebaut hat, ist das 1000 Mal schlimmer als ein Abgang!

                Ich habe 5 Sternchen am Himmel stehen, aber alles sind zum Glück nur frühe Abgänge! Mich persönlich würde eine Totgeburt in den Grundfesten erschüttern.

                Um dir mal den Unterschied zu verdeutlichen: Totgeburt heißt, dass das Kind über 500g wiegt! Das muss Frau durch Wehen auf die Welt bringen.
                Abgang: wenn überhaupt, dann wiegt es wenige g. Es geht oft mit einer Mens ab. In so früher Woche wie hier, sieht man auch nichts in der Binde.

                Da liegen einfach Welten dazwischen.

                Natürlich ist auch ein Abgang traurig, aber eine Totgeburt ist einfach deutlich heftiger! Am Grab des eigenen Kindes stehen, was man in den Armen halten durfte. Das ist wohl das Schlimmste, was einer Mutter passieren kann.


                Es ist völlig legitim, wenn du um deine Abgänge trauerst. Es IST auch traurig.

            • Ich hatte eine MA in der 10 SSW. Und ich hätte deutlich lieber einen frühen Abgang gehabt.
              Jetzt bin ich in der 32 SSW.....und allein der Gedanke, dass jetzt noch etwas passieren könnte... #heul
              Ich finde auch, dass man da durchaus unterscheiden kann. Leider kann man nach dem Abgang häufig nicht so positiv in die Zukunft schauen, aber das hat auch niemand behauptet.

              Hallo,

              ich kann dir sagen ich habe beides erlebt.Es ist nunmal schlimmer sein totes Baby (welches unter Wehenschmerzen zur Welt kam)in den Armen zu halten.Den Verlust meiner Tochter werde ich nie vergessen.Es war schon ein fast fertiges Baby,welches nur noch ein bisschen hätte wachsen müssen.Deswegen sehe ich da auch einen Unterschied.Trotzdem ist es gerade nach so einer langen Kinderwunschzeit schlimm einen Frühabort zu erleben.Der TE wünsche ich alles Liebe und Gute💝

              Du interpretierst Sachen in mein Beitrag rein, die Ich niemals geschrieben habe..Du bist sowas von agggressiv in dein Ton und was Du hier von Dir gibst, ist nicht nur verletzend es ist ein Unding und eine pure Frechheit. Ganz ehrlich Ich könnte genau so sehr sagen, wie Du es wagen kannst, das Du ein frühen Abgang ohne Embryo Entwicklung, mit mein Totgeburt Vergleichen kannst. Darum geht es aber hier überhaupt nicht. Selten habe Ich so ein herzloses Betrag gelesen wie deins eben. Du reagierst nicht nur ungerecht weil Du Blödsinn in mein Betrag hineininterpretierst, Du reagierst einfach total daneben.

              Ich habe wie geschrieben in der 23.-24. SSW mein Sohn tot gebären müssen. Ich lag imKH 8 Stunden in den Wehen, nach der schockierende Befund beim FA, bevor Ich mein Sohn in meine Arme halten könnte. Wir haben uns Stunden lang von ihn verabschiedet, er war perfekt, einfach nur ein bisschen kleiner als ein zeitlich geborenes Baby. Wir haben nachher eine kleine Karte mit seine Fußabdrücke bekommen und wir müssten um darum kümmern das ein Sarg für mein Kind gefunden wurde. Ich saß stundenlang beim Bestatter, weil für mich keinen Sarg gut genug gefüttert war etc.. Letztendlich haben wir eine gefunden.. Ich stand Tage danach im Spielzeugladen und habe ein Kuscheltier für mein totes Kind ausgesucht, der Ihn nach meinem Wusch in seinen Sarg umarmen sollte, weil Ich nicht mit der Gedanke klar kam, das keiner mein Sohn umarmt in den Sarg. Ich habe mein Kind zur Grabe getragen und besuche Ihn jedenfalls WE auf dem Friedhof..

              Wenn Du meinst das ein frühen Abgang genau so schmerzlich ist, dann Bitte schön, das lassen wir dann so stehen. Es geht aber hier gar nicht darum was mehr schmerzlich ist etc., es geht darum das es eine Hilfe sein kann, wenn man sich vor Augen hält, das es besser ist, das die Natur es früh von alleine regelt als später einen späten FG zu haben oder ein Kind tot gebären zu müssen.. Ich wiederhole es ist immer schmerzhaft wenn eine SS nicht intakt ist oder endet, ABER es ist besser sich selbst zu sagen das es besser ist das die Natur es früh von alleine regelt, wenn das Kind nicht überlebensfähig ist, als spät in der SS.

              Wenn Du meinst das es genau so schmerzlich ist ein frühen Abgang zu haben, wie ein Kind spät in der Schwangerschaft tot gebären zu müssen, dann lebst Du einfach in eine anderen Welt, eine Welt der nichts mit der Realität zu tun hat.. Wer sein Kind tot geboren hat, ein Sarg aussuchen müsste und sein Kind beerdigen müsste, weiß wovon Ich spreche und Ich denke alle andere Menschen auch, außer Du! Es geht hier aber überhaupt nicht darum und man sollte sowas auch nicht diskutieren, weil es TE nicht weiter hilft. Es ist aber nach meine Erfahrungen leichter ein frühen Abgang zu verarbeiten wenn man sich vor Augen hält, das es schlimmer gewesen wäre, wenn man viel später in der SS ein FG oder einTodgeburt gehabt hätte.

              Ich wollte mit meine Betrag überhaupt nicht sagen das es nicht schlimm und traurig ist, ein frühen Abgang zu haben, das habe Ich auch deutlich geschrieben, das hast Du aber gekonnt übersehen und hat mich so hingestellt als wenn Ich was ganz anderes geschrieben hätte.

              Bitte schreib mich nicht mehr an, Ich finde Dich äußerst unangenehm..

    Auf die ganze Diskussion die hier gerade herrscht möchte ich dir nur sagen: ich drücke dich mal virtuell und weiß genau wie du dich gerade fühlst. Ich bin in der gleichen Situation. Soll die medikamente noch weiter nehmen und Montag noch mal zum BT kommen. Aber ich weiß es ist vorbei. Der HCG Wert ist so niedrig, da muss ich mir keine Hoffnungen machen.

    Man will eigentlich nur ein offenes Ohr und keine Statistiken wie oft es vor kommt und besser früh als spät. In dem Moment tut es einfach weh...!

    Die 4. künstliche Befruchtung war endlich unser Erfolg und nun endet es schon wieder.

    Ich wünsche dir alles Liebe und das die Sonne bald wieder in deinem Herzen scheint! ❤️

    Liebe TE,

    ich weiß, dass es jetzt keinen Trost gibt, keine Worte können den aktuellen Schmerz lindern.

    Ich wünsche dir daher einfach ganz viel Kraft und Verständnis vom Umfeld in dieser schwierigen Zeit.

    LG

Top Diskussionen anzeigen