Wann nach später Fehlgeburt erfolgreich schwanger?

    • (1) 11.12.18 - 15:17

      Hallo,

      Vor 4 Wochen hatte ich eine zu frühe Frühgeburt in der 20. Woche unserer Zwillinge. Die beiden sind durch Icsi entstanden, ich bin 38 Jahre alt und habe bisher keine Kinder.
      Ursache war eine unbemerkte Öffnung des Muttermundes, ca 2 Wochen vorher war beim Gyn alles ok. Allerdings hatte ich wochenlang vorher Unterbauchziehen, davon hatte ich dem Gyn auch mehrmals erzählt.
      Eine Infektion wurde nicht gefunden.
      Ich suche hier Leute, denen vielleicht Ähnliches passiert ist. Wie seid Ihr damit klargekommen, was hat Euch geholfen? Wann seid Ihr wieder schwanger geworden und wie verlief die Schwangerschaft danach?

      Danke und liebe Grüße!
      L.

      • Hallo,

        Erstmal mein Beileid wegen deinem Verlust... Ich habe eine Freundin die hatte eine FG bei 22+6...auch Zwillinge... Am 6.10.17 am 25.9.18 kam Ihr Folgewunder zur Welt :) Ich hoffe ich konnte dir Hoffnung geben :)

        • Das macht Mut! Meine größten Ängste sind entweder nicht mehr schwanger zu werden oder dass sich das Ganze wiederholt. Ich werde die beiden nie vergessen und will sie nicht „ersetzen“. Aber ich möchte so gerne an meiner Vorstellung von einem Leben mit Kindern festhalten...

      Hallo.
      Tut mir leid das du auch so was schlimmes erleben musstest. Mein Sohn musste 2010 in der 24 Woche geholt werden und hat leider auch nicht überlebt. Es tut immer noch weh....aber mit der Zeit wird es leichter. Nimm dir die Zeit zum trauern. Zu deiner Frage: 2012 habe ich eine gesunde Tochter bekommen und im Juni 2018 einen kleinen Jungen. Bin übrigens auch schon 39. Die Angst war bei mir immer mit dabei aber ich glaube das ist normal wenn man so was erlebt hat. Ich wünsche dir alles gute und gib nicht auf...

          • Ja, es ist einfach furchtbar...
            Ich denke, es ist immer schlimm, aber ich empfinde es als besonders unerträglich, wenn sich der Kinderwunsch noch gar nicht erfüllt hat.
            Weißt du, woran es lag, dass dein Kleiner still geboren wurde?
            Und willst du einen neuen Anlauf nehmen?

            Traurige Grüße...

            • Montags war ich noch beim Frauenarzt und bekamen zu hundert Prozent mitgeteilt das es ein Junge gäbe.Und es war auch der zweite Screening Termin. Es war alles super in Ordnung. Da war ich bei 19+
              Ab der 17.Woche habe ich Blutungen bekommen keiner wusste woher und es war immer alles gut.Für mich war das schon fast gar nicht mehr auszuhalten weil ich immer so Angst hatte ihn zu verlieren.
              Bei 19+5 dann der Schock meines Lebens mir platzte die Fruchblase.Bei 21+3 öffnete sich dann der muttermund und vorbei war es.Unser kleiner lebte noch dreieinhalb Stunden und kämpfte um sein Leben.
              Bis zur Lungenreifespritze haben wir es nicht geschafft.

              Bei mir wurde eine Gebärmutterhalsverkürzung von 2,5 cm festgestellt.
              Kein Wort hat mein Frauenarzt darüber gesagt.Bei der nächsten Schwangerschaft soll ich eine cerclage bekommen.
              Meine Liebe,ich weiss wie furchtbar alles ist,aber ich kann dir nur von meiner Seite her sagen,Ich werde nichts unversucht lassen.

              Und wir wollen im neuen Jahr einen nächsten Versuch starten.Gerade wenn man weiss was evt.der Grund war das wir unseren kleinen verloren haben.

              Aber die Angst kann mir niemand nehmen!

              Möchtet ihr es nochmal versuchen?
              Liebe Grüße Sabrina

              • Oh, die Geschichten sind wirklich ähnlich😳...
                Ja, wir probieren es auch Anfang nächsten Jahres wieder, hoffentlich klappt’s.
                Dann mit Cerclage oder Muttermundverschluss. Und nach Möglichkeit keine Zwillinge mehr (😔), weil das auch ein Risikofaktor für sowas ist...

                • Habt ihr noch was übrig,oder müsst ihr wieder von vorne starten?
                  Mit meinem damaligen Mann sind wir auch durch Icsi schwanger geworden.

                  Verlor es da in der 10.SSW.


                  Ich wünsche uns das wir nächstes Jahr mehr Glück haben.

                  • Ja, wir haben noch 2-3 Kryoversuche übrig. Ich bin kein klassischer Icsi-Kandidat. Ich versuche mit meiner Frau ein Kind zu bekommen, nachdem es per Insemination ein paar Mal nicht geklappt hat sind wir direkt auf Icsi umgestiegen. Wegen des Alters und weil wir ohnehin selbst zahlen. Die erste Icsi war dann eben erfolgreich mit den Zwillingen. Hätte ich nie gedacht. Ich war der glücklichste Mensch der Welt. Bis das Glück zerplatzt ist. Jetzt stehen wir wieder bei Null.
                    Ich wünsche mir schon sehr lange Kinder, hatte aber bisher nie eine Partnerin, die sich das auch vorstellen konnte...

                    • Find ich klasse das ihr beide so stark seit.
                      Und dann gleich das Glück zu haben mit Zwillingen.Und dann so eine Tragödie.In 3 Wochen wäre mein Entbindungstermin und ich habe solche Angst vor diesem Tag.
                      Hatte vorhin auch noch ein Gespräch mit meinem Frauenarzt wegen der Gebärmutterhalsverkürzung.
                      Er sagte was er mir auch nochmal zeigte das da keine Verkürzung war.Aber fünf Tage später war es so.
                      Er sagte das war eindeutig eine Infektion,Mein Frauenarzt riet mir auch von einer cerclage ab wegen einer Infektion.
                      Ich weiss nicht mehr was ich machen soll.
                      Der eine sagt so der andere so.
                      Wie soll ich da beruhigt mich auf eine neue Schwangerschaft beruhen,beziehungsweise einigermaßen?!
                      Einfach nur schlimm alles....😔

                      • Wurde denn eine Infektion nachgewiesen?
                        Wenn nicht, kann es trotzdem eine gewesen sein, aber es kann auch keine gewesen sein.
                        Hast du dich mal mit dem Thema früher totaler Muttermundverschluss nach Saling beschäftigt? Ist aufwändiger u deshalb auch risikoreicher als eine Cerclage, bietet aber auch nen Schutz vor Infektionen (wenn er einmal richtig sitzt). Gibt nicht so viele Kliniken in Deutschland, die das machen, aber doch einige. Ich habe vor, mich an solch einer Klinik, die am besten beides durchführt, zumindest beraten zu lassen. Eigentlich macht man den Muttermundverschluss erst nach 2 späten Fehlgeburten, aber ich finde, im Hinblick auf unser Alter darf man da schon mal drüber nachdenken. Ganz zu schweigen davon, dass meine Psyche auch es nicht nochmal aushält, fürchte ich.
                        Es gibt eine Internetseite zu diesem Muttermundverschluss nach Saling. Dort ist auch eine Klinikliste zu finden...

                        Ich habe auch große Angst vor dem Wiederholungsrisiko. Und bei mir ging es auch recht schnell. 2 Wochen vorher war der Zervix noch super. Aber genau deswegen will ich versuchen, das bestmögliche Vorgehen zu finden.
                        Ich weiß natürlich, dass ein Risiko bleibt...

                        • Es wurde eine kleine Infektion festgestellt. Musste im Krankenhaus bleiben und bekam Antibiotikum,was ja auch klar war bei einem Blasensprung.

                          Mit dem Muttermundverschluss habe ich mich mal im Internet auseinander gesetzt.
                          Wenn ich das machen würde dann volles Programm.Obwohl mir ja gestern mein Frauenarzt gesagt hat das ich keine Muttermundschwäche hätte,Es muss was anderes gewesen sein. Also Infektion.Von heute auf morgen das wäre ein Unding wenn ich eine Muttermundschwäche hätte. Noch keinen Plan was ich mache,weil wie du schon sagtest das Risiko ist immer dabei.
                          Ich möchte auch das ganze nicht nochmal wiederholen,das würde ich nicht verkraften.
                          Wann wäre denn dein Entbindungstermin?
                          Woher kommst du denn wenn ich fragen darf?

Top Diskussionen anzeigen