Wie soll es nur weiter gehen?

    • (1) 13.01.19 - 14:18

      Hallo ihr Lieben!

      Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...
      Ich habe am 01.01.19 meine eineiigen Zwillingsbuben in der 15. Woche still zur Welt gebracht. 😪
      Dies war meine 4. Schwangerschaft. Erste und zweite Ss endete in der 7. und 8. Woche. Meine dritte Ss war im Vergleich komplikationslos und meine Tochter kam gesund zur Welt. Sie ist mein Herz!❤ Bei der vierten Ss erfuhren wir dass ich eineiige Zwillinge erwarte, sie starben aber beide Ende 14.Woche am Fetofetalen Transfusionssyndrom.
      Ich bin 33 Jahre alt geworden und ich und mein Mann wünschten uns schon immer zwei Kinder aber mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher ob ich das Glück ein weiteres mal heraus fördern soll. Soll ich lieber abschließen oder wagen wir in 1-2 Jahren noch einen letzten Versuch?! Ich weiß es nicht. Ein geschwisterchen wäre für meine Tochter (momentan 16 Monate) sicher auch schön aber schaffe ich das körperlich und seelisch? Wenn ich wüsste dass die nächste Ss genauso glücklich aussgeht wie bei meiner tochter.... aber doe Garantie gibt es nicht.
      Keine Ahnung was ich hören möchte. Vielleicht Erfahrungen, Ratschläge, andere Sichtweisen?
      Liebe Grüße!

      • Hallo,

        erstmal mein herzliches Beileid. Ich verstehe dich. Habe meinen Sohn im November in der 32. Woche verloren.
        Habe allerdings noch kein Kind.
        Im Mai wollen wir wieder anfangen zu üben, ein Kind wäre unser größter Wunsch.
        Allerdings haben wir Angst, dass etwas gleich ganz früh passiert, dass wieder was passiert wenn ich schon relativ weit bin....einfach vor allem haben Angst.
        Ich sehe so viele Familien die Kinder haben und denke mir....warum hat es bei uns nicht sein sollen?

        • Oh nein das ist ja schrecklich, tut mir sehr leid. Darf ich fragen woran dein Sohn starb?
          Leider ist es keine Selbstverständlichkeit ein gesundes Kind in den Armen zu halten. Ich kenne mittlerweile persönlich so viele traurige Schicksalsschläge.... das ist erschreckend. Deshalb bin ich so am hin und her überlegen. Ich weiß dass alles noch überwunden werden muss aber das nicht abschließen können ist für mich so eine innerliche unruhe.

          • Meine plazenta hat sich frühzeitig gelöst, hatte einen kaiserschnitt.
            Hab auch das Gefühl es nie überwinden zu können. Aber der Wunsch nach einem Kind ist stärker denn je.
            Wir warten jetzt ein halbes Jahr ab damit alles richtig verheilt.
            Ich denke, dass wir und auch du es verdienen glücklich zu werden und noch zu unserem ersehnten Kind kommen.
            Ich glaube einfach dran....denn wenn wir es nicht versuchen, finden wir es nie heraus.
            Alles passiert aus einem bestimmten Grund.
            Auch wenn es sehr schwer ist, dass kinderzimmer soll nicht leer bleiben.

Top Diskussionen anzeigen