Temperaturkurve nach Fehlgeburt

    • (1) 01.02.19 - 22:07

      Hallo ihr Lieben,
      Ich bin jetzt im 2 Zyklus nach der Fehlgeburt. Letzten Zyklus hatte ich keinen Eisprung, diesen Zyklus hatte ich laut Ovus einen Eisprung, aber die Temperatur ist nur minimal gestiegen so um 0,1-0,2 Grad. Normalerweise steigt die viel mehr. Woran meint ihr, dass das liegen kann? Der Eisprung liegt hetzt schon 4 Tage zurück, eigentlich sollte die Temperatur viel höher sein. Wie ist/war das bei euch mit der Temperatur nach der Fehlgeburt?

      Danke schon mal für eure Hilfe:)

      • Hallo,

        alleine durch Ovus kann man nicht sicher bestimmen, ob tatsächlich ein ES stattgefunden hat.

        Ich hatte erst nach der FG angefangen Temperatur zu messen und habe dann festgestellt, dass ich eine viel zu kurze 2. Zyklushälfte habe und die Temperatur zwar ansteigt, aber viel zu schleppend (erst 2-3 Tage später überhaupt ein Anstieg und dann auch nur langsam über mehrere Tage). Diagnose hieß dann Gelbkörperschwäche und Eizellreifungsstörung. Ob die Probleme vor der SS schon bestanden weiß ich rückblickend natürlich nicht. Nach FG sind Zyklen ohne Eisprünge nicht selten, manchmal dauert es einfach bis sich alles wieder eingespielt hat.

        Ich würde schauen, ob in diesem Zyklus die Temperatur bei dir noch weiter ansteigt. Wenn es in weiteren Zyklen immer noch vorkommt dann am besten Mal abklären lassen.

        Alles Gute für dich!

        • Hi,
          Danke für deine Antowrt. Ich werde jetzt mal weitermessen und schauen. Ich hab vor der Fehlgeburt schon einige Jahre Temperatur gemessen, da hat eigentlich der Temperaturanstieg und die länge der 2. ZH gepasst. Wie wurde bei dir die Gelbkörperschwäsche und die Eizellreifungsstörung diagnostiziert? Ich würd das auch gerne ausschließen.

          Danke dir :)

          • Hallo,

            bei mir war schon durch meine Zykluskurve ziemlich klar, dass etwas nicht stimmen kann. Ich hatte schon immer ab ES +7 oder 8 die ersten Blutungen, Schmierblutungen vor und nach der Periode und eine viel zu kurze 2. Zyklushälfte. Die Temperatur steigt immer erst nach einigen Tagen und treppenartig an.

            Man kann auch per Bluttest in der 2. Zyklushälfte die Hormone bestimmen lassen. Die Blutabnahme sollte in der Mitte der 2. Zyklushälfte, also ca. 1 Woche nach ES stattfinden. Ärzte messen hier leider oft zu früh, weil sie von einem ES an ZT 14 ausgehen, aber viele Frauen ihn erst viel später haben. Dann wird fälschlicherweise eine Gelbkörperschwäche diagnostiziert, weil das Progesteron dort noch niedrig ist (was auch völlig korrekt ist).

            https://www.mynfp.de/gelbkoerperschwaeche#diagnose

            Einige Ärzte behandeln nur in der 2. Zyklushälfte mit Progesteron (z.B. Famenita, das schadet eigentlich auch ohne Gelbkörperschwäche nicht, die Kiwu-Kliniken geben das immer, vor allem nach FG zur Beruhigung nicht schlecht) um den Gelbkörper zu unterstützen. Andere sagen ein schlechter Gelbkörper resultiert aus einer schlechten Eizelle und stimulieren dann schon die Eizellreifung (z.B. mit Clomifen).

            Du kannst ja mal bei deiner FA nach Famenita fragen bzw. wenn du jetzt eh schon nach ES bist Blut abnehmen lassen.

Top Diskussionen anzeigen