Die Trauer danach

    • (1) 08.04.19 - 17:49

      Hallo Mädels
      Ist eure Trauer um euer Sternebaby auch abends schlimmer und stärker wie tagsüber? Ich kann mich am Tag zusammenreißen und meinem Alltag nachgehen aber abends kommen wieder die Tränen :(

      Hallo.

      Ja. Ich kenne das. Als uns unsere Tochter 2017 in der 28. SSW von uns ging, war es bei mir ähnlich. Morgens nach dem Aufstehen und Abends vor dem schlafen gehen war es immer am schlimmsten. Unter Tags musste ich unseren damals 2-jährigen Sohn versorgen. Da war ich etwas abgelenkt. Wobei ich die ersten Wochen da auch immer wieder mit mir gekämpft habe.

      Auch jetzt vergeht noch kein Tag, an dem ich nicht an unsere Maus denke, aber es erfüllt mich nicht mehr mit dieser starken Trauer. Es ist mittlerweile eine Art melancholischer Sehnsucht gemischt mit Dankbarkeit für die wenigen Erinnerungen.
      Manchmal erwischt es mich aber und ich muss weinen.

      Fühl dich einmal ganz fest von mir umarmt.

      LG Nona mit einem Sohn 💙 an der Hand, einer Tochter ❤ im Herzen und Wuzerl ❤ auf dem Arm

      Bei mir ist es unterschiedlich. Heute musste ich einer Freundin die sich lange nicht gemeldet hatte berichten das ich nicht mehr schwanger bin sie war die einzige die es noch nicht wusste bis noch auf 1-2 Leute das tat höllisch weh einerseits es noch Mal durchzuleben noch Mal erzählen zu müssen aber ihre tröstenden Worte waren einerseits auch schön. İch esse deutlich weniger also ich Fall sicherlich nicht von den Rippen aber es macht sich etwas bemerkbar habe ja noch Blutungen die errinern einen ja bei jedem Toilettengang.. wünsche dir und auch allen anderen alles alles alles alles alles Liebe und das wir bald entschädigt werden und erneut schwanger werden dürfen (=

      Meine FG in der 11 SSW ist jetzt 10 Monate her... Danach hatte ich noch 2 frühe Abgänge in der 5. Und 6. Woche...
      Ich würde sagen, ich habe das ganz gut verkraftet alles... Bis dann plötzlich diese Momente kommen wo mich der Schmerz wieder erwischt... Ob und wie das jemals weggeht? Keine Ahnung.

      Mir geht es immer so, wenn ich zur Ruhe komme.
      Am Samstag hat mich vor dem Schlafengehen mal wieder plötzlich ein Heulkrampf überfallen.
      Wichtig ist, dass wir auch das Gute sehen.

      Ich schreibe am Abend immer drei Dinge auf, für die ich an dem Tag dankbar war. Das hilft den Fokus auf die vielen Guten Dinge zu lenken. Das können Kleinigkeiten sein, wie der nette Mensch der mich an der Kasse vorlies, der Spaziergang in der Sonne, das schneller gelieferte Paket...

      Außerdem hilft mir meditieren um meine Gedanken in die richtige Richtung zu lenken.

      Ich habe in den letzten drei Wochen viel über Trauer und Krisenbewältigung gelesen. Mit der Zeit wird es erträglicher und weniger präsent. Kann wohl 1-2 Jahre dauern. Natürlich auch stark von der ganzen Situation abhängig.

      Alles Gute dir 🍀

Nach vorne schauen, ich habe nach meiner AS eine Woche abends ab uns zu ein Glas Rotwein getrunken aber auch viel geweint. Für mich war es auch besser sich nicht groß auszutauschen.... Viel Kraft für dich

Top Diskussionen anzeigen