...aus der Traum!

    • (1) 12.04.19 - 09:03
      Inaktiv

      Hallo zusammen,

      zwangsweise möchte ich mich nun auch hier „einreihen“. Wir haben gestern erfahren, dass das HCG unseres Krümels (nach IVF) leider nicht mehr steigt, sondern zurück geht.

      Wir hatten das nach dem Ultraschall am Mittwoch schon befürchtet, da auf dem Ultraschall weniger als erhofft zu sehen war und ich auch noch rechnerisch von 7+0 auf 5+1 zurückgestuft wurde, aber nun haben wir die schreckliche Gewissheit.
      Hormone sollte ich sofort absetzten und nun warten wir auf das „Ende“ - nach Aussage des Docs soll dies 2-3 Tage danach einsetzten.

      Wie haltet ihr das bloß aus? Wir sind beide am Ende...

      • (2) 12.04.19 - 09:13

        Es tut mir wahnsinnig leid für dich/euch!
        Ich weiß genau wie sich das anfühlt... bei mir war es der 26.2. .
        Nachdem ich die Hormone sofort abgesetzt habe , ging es nach 24 std mit leichter Blutung los und dann richtig heftig...
        Wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit 😘

        (3) 12.04.19 - 12:30

        Es tut mir sehr leid, dass du das auch erleben musst. :-(
        Ich warte gerade auch auf das "Ende". Allerdings ist es meine 3. Fehlgeburt in Folge.
        Wie hält man das aus? Gute Frage. Ich habe jedes Mal sehr viel geweint und auch meine Wut rausgelassen, viel hier geschrieben und mit lieben Menschen geredet.
        Einige Wochen nach den Abgängen wurde es dann bei mir besser und ich hab wieder Hoffnung geschöpft, ich hoffe so wird es dieses Mal auch wieder sein.
        Irgendwann kommt der Punkt, dann will man weiter machen und dann traut man sich auch, kann man sich wenn man auf das Ende wartet gar nicht richtig vorstellen, aber war wirklich immer so.

        Ich wünsche dir sehr viel Kraft für die nächste Zeit! #klee

        (4) 12.04.19 - 15:00

        Ich weiß leider zu gut wie du dich fühlst. Auch ich habe schon 2 FG hinter mir. Die erste nach einer Kryo und die 2te nach der 3. ICSI.

        Wenn man so hart für ein Baby kämpft, ist es irgendwie doppelt so schlimm. Bei uns wird es wohl sicher auch kein Baby mehr geben. Die Hoffnung, daß es noch am klappt, hab ich irgendwie verloren.

        Ich überlege wirklich eine Therapie zu machen, um damit klar zu kommen. Ich wünsche dir alles Liebe und Gute!

      • (5) 13.04.19 - 00:20

        Hallo Katrin,
        das tut mir so leid für dich.
        Bei mir ist es vier Wochen her und so ganz beantworten kann ich die auch nicht wie ich das aushalte, denn auch wenn ich im Alltag schon wieder gut angekommen bin, erwischt mich manchmal doch noch ein Heulanfall.

        Gib dir jetzt erst mal Zeit zu trauern, zu realisieren und tu dir dann Dinge die dir gut tun.

        Der eine will drüber reden, dem nächsten hilft mit dem Sternchen zu sprechen oder Briefe zu schreiben. Der nächste geht Joggen, weint, schreit oder geht aus. Hör in dich rein, was dir gut tut.

        Ich habe hier mal zusammengefasst was mir selbst geholfen hat:

        https://m.urbia.de/forum/55-fruehes-ende/5227619-es-wird-besser-was-mir-bisher-geholfen-hat#p-36487867

        (6) 14.04.19 - 06:09

        Hallo Katrin
        Es tut mir sehr leid für euch!! Wir müssen es nun auch leider erleben... missed a. In der 9.ssw festgestellt...es war nur ein Termin zur Kontrolle....eigentlich Routine...und dann starre ich auf den Ultraschallmonitor und sehe kein Herzschlag mehr... das war am Freitag... es ist als würde man den Boden verlieren... wir hatten auch eine Behandlung im Kiwuz. Ivf natural cycel. Wir haben schon eine Tochter und sie ist wundervoll...aber die Trauer ist so gross....
        Welche Medikamente müsstest du einnehmen? Ich habe Progesteron 400 mg nehmen müssen.das habe ich dann am Freitag schon abgesetzt. Ich soll mir nun überlegen ob ich einen natürlichen Abgang wähle oder eine Ausschabung. MEIN gyn meinte zu mir das es nicht sofort eine Ausschabung sein muss, was ich auch noch nicht möchte, sondern der Natur ihren Lauf lassen... nun ist unser Baby auch schon geschätzt 1 oder 2 Woche bestimmt nicht mehr gewachsen. Was auch eher für einen natürlichen Abgang spricht... ich denke vllt wurde die ss nur durch das Famenita gehalten....? Wollt ihr denn weiter machen? Ich habe am Mo ein Gespräch mit der Ärztin aus dem Kiwuz war sie meint. Viele werden ja nach einer Fehlgeburt recht schnell wieder schwanger... ds lässt mich in der Trauer iwo ein Licjt sehen... entschuldige für den langen Text.... es tat so gut darüber zu schreiben. Ich wünsche unendlich viel Kraft für alle die auch da gleiche erleben.

        • (7) 14.04.19 - 09:44

          Liebe Moni,
          ich kann dich soo gut verstehen! So ähnlich ging es uns ja auch. Hatten Herzschlag erstmals erwartet - und gesehen haben wir „nur“ einen kleinsten Punkt. Sogar unser Doc hat sich erschreckt. Das konnte man sehen.
          Wir fahren dann erst mal in den Urlaub und danach sehen wir weiter. Bin erst mal froh, dass ich die Medis nicht mehr nehmen/kleben muss.

          Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit...

          • (8) 14.04.19 - 22:23

            Hallo Katrin ja unsere Ärztin guckt auch sehr entsetzt in dem Moment.... zieht es einem Den Boden unter den Fuss fort. Bei uns ist es heute der 2. Tag.... ich habe zwidu Krämpfe aber noch keine Blutungen... und mir geht es ähnlich wie dir.... ab und zu muss ich bitterlich weinen...aber das kann ich auch nicht mehr weil nicht s mehr kommen mag an Tränen... wünsche mir das unser Stern bald auf die Reise geht und wir wie du es gesagt hast Abschied nehmen kann... und ich denke das es uns allen dann nochmal" besser geht".... wir warten auf ein Ende....
            Bei mir im Umkreis sind viele schwanger... das ist doppelt schwer... u d es klappte bei denen sofort...und wir müssen kämpfen... schmerzen aushalten... für unseren Wunsch auf ein Baby. Auch wenn man mir sagt ihr habt doch schon eins... ja...das haben wir aber es geht ja um ein anderes Kind um einen ganz anderen kleine Menschen den man sich wünscht und da ist der Wunsch die Hoffnung und Trauer wie beim 1. Kind...
            Liebe Katrin ich wünsche dir und deinem Mann erstmal viel Kraft und eine so gut es geht...schöne Kreuzfahrt!!!!!
            Ablenkung tut ja immer gut....
            Vllt lässt du mal wieder von dir hören wenn du möchtest... es tut gut mit jemandem zu reden dem es genauso geht... auch wenn es ein sehr schmerzhaftes Thema ist...

            Alles Liebe

            (9) 14.04.19 - 22:25

            Ich danke dir für deine Worte!!!!
            Und vllt bis bald...

            • (10) 16.04.19 - 13:24

              Liebe Moni,
              Hab vielen Dank für deine Antwort. Es ist doch völlig egal, ob es sich um das erste oder fünfte Kind handelt - so was tut immer weh und ist tierisch schlimm für beide Eltern. Bei uns haben die Freunde / Verwandte alle im letzten Jahr Nachwuchs bekommen - und die nicht mehr benötigten Babysachen warten quasi auf uns. Wurde uns schon mehrfach vorgehalten...

              Wie geht es dir denn inzwischen? Seit ihr noch in Wartepos.?

              Hier ist heute Tag 5 - und wir warten leider noch immer. Keine Anzeichen bisher. Ab und an stricht es mal in der Brust oder es zieht im Bauch. Sonst nichts. Nicht mal Schmierblutungen. Und ich verstehe es einfach nicht. So hoch war mein HCG mit 447 auch nicht, dass der Wert nicht eigentlich inzwischen unten sein müsste. Aber ich habe das Gefühl, dass ich immer noch Auslauf vom eingenommenen Progesteron habe. (Immerhin passen meine Hosen nun wieder... habe in den letzten Tagen 4 cm Bauchumfang verloren)

              Ich würde mich auch freuen, wenn wir weiter schreiben. Du hast da völlig recht - Reden / schreiben tut gut.

              Liebe Grüße,
              Katrin

              • (11) 16.04.19 - 15:01

                Hallo Katrin, ja mit den Babysachen das kenne ich .... mein Schwager hat jetzt das 3. Kind bekommen... ich frag mich leider immer lag es an mir ds es passiert ist... aber ich habe auf alles geachtet... selbst kein Kaffee mehr... und wir leben so gesund... diese Gedankenspirale Plus der Körper... meine BH s passten schon nicht mehr... und es wird langsam besser... mein kl Bäuchlein hab ich noch 😔.
                Es ist doch gut das bei dir die körperlichen Anzeichen weniger werden!!! Dann ha dein Körper das schon verstanden. Vllt dauert es nun nicht mehr solange... ich drücke dir Daumen!!!!
                Wir sind jetzt bei Tag 4... und auch bei mir noch keine Blutung in Sicht... Habe aber gestern mit meiner Ärztin aus dem Kiwuz tel. Sie meinte noch zu mir das der HCG sehr langsam sinkt... meiner war bei 41800... dann meinte sie noch das ich noch bis nach Ostern warten soll dann hcg Kontrolle und evtl Tabletten bekomme, wenn es bis dahin nicht angefangen hat zu bluten, für die Abbruchblutung ... ich weiss nicht ob ich mich darüber freuen soll...aber ich möchte jetzt auch körperlich abschließen... so doof das auch iwie klingt... ich möchte auf keinen Fall eine Ausschabung machen lassen solange es ohne geht... da habe ich iwie Angst vor... meine Freundin hatte eine in der 10 ssw und ihr ging es psychisch danach sehr schlecht... mittlerweile ist es eine Mischung aus Trauer und Hoffnung das wieder klappt... wie geht es dir? Seelisch ?
                Musst du nochmal zum gyn oder ins Kiwuz?
                Liebe Grüße

                • (12) 16.04.19 - 15:28

                  Liebe Moni,
                  41.000??? Wow! Aber ich wünschte auch, es würde nun endlich anfangen. Allein schon, damit man wirklich auch anfangen kann, sich innerlich zu verabschieden und zu verarbeiten.
                  Ich weiß, hört sich blöd an, aber ich empfinde das so.
                  Eigentlich sollte ich in die Kiwu, aber der Doc hat nach der telefonischen Rückmeldung über das HCG und was nach dem Absetzten der Medikamente einfach aufgelegt, an statt mit zu seinen Mädels für einen Termin zu verbinden. Also habe ich einen Termin bei meiner Gyn gemacht - die hatte das eh schon nebenbei immer mit betreut und Kontrolle ist nun nächste Woche Mittwoch.

                  Da bei uns im Endeffekt die Reise zeitlich auch etwas drückt (01.05.), werden wir morgen entscheiden, was wir machen, wenn bis dahin nichts weiter passiert ist. Leider hat sowohl die Gyn als auch die Kiwu in dieser Woche Urlaub, mir wird dann wohl nur das Krankenhaus bleiben.

                  Tja, wie geht es mir. Nachdem es uns seit letzten Mittwoch ziemlich schlimm ging, geht es bei mir inzwischen etwas besser. Ich würde es vielleicht als „neutral“ bezeichnen, gepaart mit Trauer. Wir glauben fest daran, dass wenn es uns vergönnt ist, das in noch einer der vier übrigen Eizellen unser Wunschkind „versteckt“ ist.
                  Da mein Mann leider immer mal wieder mal an Depressionen leidet, muss ich deswegen allein schon stark sein. Um ihn dann wieder aufzubauen. Ist nicht immer leicht und es gibt auch hier immer wieder Momente, in denen ich mich tierisch allein und einsam damit fühle. Aber wir versuchen uns gut abzulenken, das funktioniert relativ gut.

                  Lg, Katrin

      (13) 14.04.19 - 09:36

      Hallo ihr Lieben,

      erst mal vielen herzlichen Dank für eure ganzen lieben Worte. Auch wenn der Anlass schlimm ist, so ist es doch schön zu lesen, dass man nicht ganz alleine ist. Nochmals DANKE!!!

      Heute ist Tag 3 - und wir warten leider immer noch. Ich bin inzwischen an einem Punkt angekommen, an dem ich es eigentlich nur noch hinter mir haben möchte - um dann endlich zur Ruhe zu kommen und Abschied nehmen zu können. Dieses Warten auf das Ende macht mich irre. Außer Kopfschmerzen bisher nichts gewesen.

      Nachdem wir den ersten Tag und auch schon am Mittwoch, als wir das Drama erahnten, hier rumgelaufen sind wie Falschgeld, geht es nun einigermaßen. Tränen habe ich irgendwie keine mehr. Wir versuchen uns im Moment einfach mit banalen Sachen zu beschäftigen und somit abzulenken.

      Einen kleinen Lichtblick haben wir immerhin. Die wegen der Schwangerschaft stornierte Kreuzfahrt konnten wir - dank unserer tollen persönlichen Reiseberatung - ohne die normal fälligen Storno- und Reaktivierungsgebühren schnell und unkompliziert wieder aktivieren. Die Reederei hat uns die Gebühren unter diesen Umständen erlassen. Anfang Mai geht es hier also erst mal für 10 Tage raus. Mein Mann denkt, das ist genau das, was wir jetzt brauchen. Viele neue Eindrücke, andere Städte und ganz viel Ablenkung und Trubel überhaupt. Das hat mich vor neun Jahren (nach dem Tod meiner Oma, ich war dabei...) schon mal ins Leben zurück „gerettet“ - ich hoffe sehr, das geht uns nun auch wieder so.

      Wir haben lange geredet und überlegt, was wir nun machen. Die Jüngsten sind wir ja nun beide nicht mehr. Aber wenn wir zurück sind und der Zyklus sich einigermaßen wieder eingependelt hat, werden wir noch mal einen Versuch wagen. Wir haben da noch vier kleine Eisbärchen eingefroren. Wenn es uns bestimmt sein soll, ein eigenes Kind zu haben, so ist eines davon unser Sohn oder unsere Tochter.

      So ihr lieben, nochmals vielen liebsten Dank für eure Worte. Ich hoffe, ihr findet auch die richtige Kraft, um mit der Situation klar zu kommen. Es tut mir sehr leid, dass es euch genauso ergeht/ergehen muss.

      Ich finde, die Natur hat das nicht gut geplant... Die einen wollen nicht und schwups sind sie schwanger und die, die sich das soooo sehr wünschen wie wir, die haben immer nur solche schlimmen Erlebnisse. Das ist irgendwie nicht so ganz fair.

      Liebste Grüße,
      Katrin

Top Diskussionen anzeigen