Berg- und Talfahrt der Gef├╝hle ­čśó

    • (1) 17.04.19 - 09:49

      Seit Montag erleben wir eine absolute Berg- und Talfahrt der Gef├╝hle.
      Mein Mann und ich haben ├╝ber 3 Jahre versucht ein Baby zubekommen und im M├Ąrz halte ich endlich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand und konnte mein Gl├╝ck kaum fassen. Wir genie├čen jeden Moment und jede einzelne Begleiterscheinung und sind ├╝ber gl├╝cklich bis Montag....
      Wir freuen uns auf den Ultraschall in der 8. Woche und dann dass... kein Embryo zusehen...meine Ärztin machte uns wenig Hoffnung und wir erleben alles nur noch in Trauce .... mir wird Blut abgenommen und mein HCG liegt bei 5038 am Montag, Dienstag bei 5840 und heute wurde nochmal abgenommen aber mit wenig Hoffnung...
      Mir ist nur noch zum heulen zumute
      Warum? Warum 3 Jahre hoffen und dann wird uns das Gl├╝ck wieder genommen...
      Ich bin gerade einfach nur noch verzweifelt und wei├č nicht wohin mit mir

      • Hallo Liebes,
        Es tut mir leid das du das auch durchmachen musst.
        Ich hatte das im September auch und Ende M├Ąrz musste ich schon mein 3. Sternchen ziehen lassen.
        Ich kann dich gut verstehen.
        Momentan funktioniere ich auch nur notd├╝rftig.
        Es gibt leider keine Worte die Helfen oder es leichter machen nur die Zeit macht es ertr├Ąglicher.
        Es bleibt auch immer die Frage nach dem warum aber die bekommen wir leider niemals beantwortet.
        Ich w├╝nsche dir viel Kraft f├╝r die kommende Zeit.

        Lg

      F├╝hl' Dich feste gedr├╝ckt. Gleiches mussten wir im Januar durchmachen. Wir gingen freudig zum Ultraschall bei 7+0 und es wurde nur eine nicht zeitgerecht entwickelte Fruchth├Âhle mit Dotters├Ąckchen gesichtet, aber keine embryonale Anlage. 3 Tage sp├Ąter ging es von allein ab. ­čś¬ Wir waren so unendlich traurig. Das Einzige was uns im Nachhinein ger├Âstet hat, war dass es eigentlich nichts zum Beztauern gab. Da war ja kein Baby mit Herzschlag, aber trotzdem hielten wir den positiven Test in den H├Ąnden. Das war so schwer zu verstehen, weil man ja schwanger ist und da eigentlich nichts ist. Es war die Vorfreude auf das, was da eigentlich h├Ątte sein m├╝ssen. Sich von dem Gedanken zu verabschieden war unfassbar schwer...ich dachte es k├Ânnte nicht schlimmer kommen, aber das tat es zwei Monate sp├Ąter. Im M├Ąrz durfte ich wieder positiv testen und bis Dienstag vergangene Woche bei 9+0 war alles super. Zeitgerecht entwickeltes kleines Gummib├Ąrchen mit sichtbarem Herzschlag. Dann die Hiobsbotschaft. Vermeintliche Fehlbildungen standen pl├Âtzlich im Raum. Freitag habe ich mich beim Spezialisten vorgestellt und wir mussten auf dem US mit ansehen, dass kein Herzschlag mehr messbar war. Nicht in Worte zu fassen, was das mit einem anstellt.
      Ich dr├╝cke Dir ganz fest die Daumen, aber wenn es nicht gut ausgehen sollte, dann nimm' Dir Zeit zum trauern, aber gib' die Hoffnung nicht auf. Irgendwas war nicht so wie es h├Ątte sein sollen und dann ist es besser, wenn die Natur ihren Lauf nimmt. Ich w├╝nsche Dir alles Gute und ganz ganz viel Kraft! ÔŁĄ

      • Ich Danke Dir f├╝r Deine lieben Worte. Es tut schon gut zu wissen, dass man nicht alleine damit ist...
        Ich w├╝nsche uns allen, dass unser Zraim vom Baby wahr wird und hoffe, dass alles ein gutes Ende nimmt

        • Oh ja...das w├╝nsche ich mir auch! ­čĺĽ
          Ich versuche mir einfach vor Augen zu halten, dass es da drau├čen so manche Frau gibt, die es viel schlimmer trifft. Klar, ist es schwer, aber ich mag mir nicht vorstellen wie gro├č dieser Verlust sein muss, wenn man die vermeintliche gef├Ąhrliche Zeit bereits ├╝berstanden hat. Ich versuche zu akzeptieren, was passiert ist und gucke nach vorne...irgendwann bekommen wir unser Wunder und wir werden es so derma├čen zu sch├Ątzen wissen! ­čą░

    Es tut mir sehr leid.
    Das "warum" das frage ich mich auch dauernd, leider habe ich bisher noch keine Antwort gefunden.
    Vor 2 Wochen wurde bei mir eine MA in der 9.SSW diagnostiziert, bis dahin war alles einfach nur wunderbar. Hatte zuvor schon 2 FG (9 und 6 SSW) und dachte dieses Mal wird alles gut....
    Heute hatte ich dann den Abort und bin traurig und froh zugleich, dass das Warten ein Ende hat aber ich mein Baby wieder ziehen lassen musste, eben eine richtige Berg und Talfahrt.
    Gib die Hoffnung nicht auch, wir werden auch noch unser Wunder bekommen!
    Ich w├╝nsche dir sehr viel Kraft f├╝r die n├Ąchste Zeit #blume

    Hallo Lule,
    im M├Ąrz, an meinem Geburtstag, h├Ątte ich auch einen positiven Test in der Hand und mich ├╝ber dieses erw├╝nschte Geburtstagsgeschenk gefreut. Letzte WOCHE Donnerstag war alles aus, ├Ąhnlich wie bei dir war der HCG Wert zu wenig gestiegen, hatte sich nicht verdoppelt. Mein Arzt sagte nur, damit sei es bewiesen, die Schwangerschaft nicht intakt, ich solle mich n├╝chtern am n├Ąchsten Tag im Krankenhaus zur Ausschabung vorstellen. Und so tat ich es und am gleichen Tag erfolgte der Eingriff, seitdem bin ich ein schwarzes Loch, mir wurde mein Kind entrissen, so f├╝hlt es sich an. Daher mein Rat, aus meiner Erfahrung: Lass dich nicht dr├Ąngen. Denk erstmal in Ruhe nach, hol eine zweite Meinung ein, allein damit du f├╝r dein Gewissen Gewissheit hast. Und sollte es so sein, dass seine SS beendet werden muss, informiere dich ├╝ber die verschiedenen Alternativen und entscheide dann selbstbestimmt, was geschieht, es wird dir die Trauer danach erleichtern, wenn es deine reflektierte Entscheidung war und du dich vorher schon verabschieden konntest.
    Alles Gute f├╝r Dich und viel Kraft.

    Ach Lule,
    leider werden wir auf das warum nie eine Antwort bekommen und das ist einer der gr├Â├čten Brocken mit den wir zurecht kommen m├╝ssen.

    Ich wei├č schon, dass dieser Satz gerade das letzte ist was hilft, aber irgendwann wird er tr├Âsten: du bist immerhin schon mal schwanger geworden.

    Das macht die Trauer jetzt nicht kleiner, aber ist in ein paar Wochen vielleicht ein kleiner Strohhalm um wieder Hoffnung zu fassen.

    Wisst ihr denn wieso es bei euch so lange dauert?

    Wir haben f├╝r unser erstes Kind auch 2,5 Jahre und vier IUI gebraucht, bis sich der kleine Schatz auf den Weg gemacht hat. Wir haben alles testen lassen und es gibt keinen ersichtlichen Grund, dass es so lange dauert. Irgendwie tr├Âstlich, aber auch zerm├╝rbend, denn was soll man dann machen?

    Bei uns war es dann die Insemination.

    Als ich nun nach nur vier Versuchen mit unserem zweiten Wunder spontan schwanger wurde, konnte ich mein Gl├╝ck kaum fassen! Leider wurde das Gl├╝ck bei 8+0 auch wieder j├Ąh beendet, nachdem wir die sieben Tage zuvor zwei mal einen zeitgem├Ą├čen Embryo mit Herzschlag sehen durften und dieser dann einfach aufgeh├Ârt hatte. Endete dann wenigstens in einer mit Medikamenten unterst├╝tzten nat├╝rlichen FG.

    Und jetzt?!?
    Nat├╝rlich die gro├če Angst, dass es wieder so lange dauert, wieder zu einer Fehlgeburt kommt, vielleicht nie wieder klappt.

    Deswegen bin ich jetzt gleich in eine Kinderwunschpraxis. Der Arzt sagte mir auch, dass nichts dagegen spr├Ąche dass ich wieder spontan schwanger werde und wir das ruhig 2-3 Jahre versuchen k├Ânnen.

    Da mein FG Risiko in der Zeit aber steigt (bin jetzt 34) und ich den Abstand zwischen den Kindern nicht so gro├č haben m├Âchte irgendwie unattraktiv.

    Also k├Ânnten wir ÔÇ×optimale BedingungenÔÇť schaffen, so der Arzt, was wieder eine Insemination bedeutet und wohl unser Weg wird.

    Das ganze Thema (unerf├╝llter) Kinderwunsch begleitet meinen Mann und mich inzwischen seit fast sechs Jahren und ist auch eine echte Belastungsprobe f├╝r unsere Beziehung.

    Ich hoffe, dass wir das gemeinsam ├╝berstehen.

    Was ich sagen will: vielleicht k├Ânnt ihr noch M├Âglichkeiten finden, dass es schneller klappt. Wie gesagt, immerhin wei├čt du jetzt dass du schwanger werden kannst. Eine Fehlgeburt ist schrecklich aber eigentlich eine gute Sache von der Natur, da einfach nicht weiter entwickelt wird, wo massive Sch├Ąden bestehen...gerade wenn man bedenkt mit welchen ÔÇ×NormabweichungenÔÇť Babys zur Welt kommen, ist ja klar, wie sehr da was nicht gestimmt hat.

    Und ja, ich rede mich da jetzt viel leichter, weil ich schon ein Kind haben darf.

    Das wirst du auch noch, da bin ich mir sicher.

    Lass dir Zeit zum trauern und dann kannst du wieder Zuversicht sch├Âpfen.

    Vielen Dank f├╝r Eure tr├Âstenden und lieben Worte.
    Wir haben heute Abschied genommen und unseren Stern ­čîč ziehen lassen.
    Mein Mann und ich werden jetzt ein paar Tage wegfahren um Abstand zubekommen und f├╝r uns zu trauern...
    Ich w├╝nsche uns allen von Herzen, dass sich unser Traum vom Baby erf├╝llt und wir dieses Gl├╝ck erleben
    Danke

Top Diskussionen anzeigen