Warum reagieren Männer nur so doof

    • (1) 12.05.19 - 09:35

      Ich weiß ja sie können nichts für. Sie sind halt so. Aber irgendwie muss ich meinem ärger Luft machen.

      Er hat doch tatsächlich eine Woche Wien vorgeschlagen. Urlaub wäre doch jetzt genau das richtige meinte er. Er tickt doch nicht richtig. Da er kein Geld hat bräuchte ich such nur etwas mehr als die Hälfte zu zahlen... Danke auch.
      Vor allem als würde ich noch mit ihm in Urlaub fahren wo das Baby tot ist. Ich trauere und hab da absolut keinen Sinn für irgendwelche netten Ausflüge. Das gehört sich absolut nicht.

      Das ich wegziehe und den Job gewechselt habe nimmt er nicht ernst. Winkt ab. Tut so als sei es eine Spinnerei. Dabei hab ich im neuen Ort Wohnung u d Arbeitsvertrag unterschrieben. Hier schon die Hälfte gepackt. Und er meint ich meine es nicht ernst und will Urlaub machen.

      Ich hab auch gefragt ob er zufällig mal frei d ging. Hätte ja sein können. Falls er so ein Kind gezeugt hätte dann hätten wir es zumindest ab und an besuchen können. Hört sich hart an. Aber es wäre ein halt gewesen. Besser als das nichts was ich jetzt habe. Aber hat er leider nicht. Nur die zwei alten Kinder aus erster Ehe zu denen ich kein Kontakt habe.

      Jetzt bin ich angekommen. Jedenfalls ist doch so ein Urlaub völlig piätätlos. Als hätte ich Lust mir was anzusehen. Familien zu begegnen. Und dann so ein Vorschlag am Muttertag. Gehts noch. Wo es heute wieder besonders schlimm ist.
      Zumindest hat er eingesehen dass ich an der Fehlgeburt schuld bin. War zu aktiv und dadurch war es für das Baby zu stressig. Kann nachvollziehen dass es mich nicht wollte.

      Sorry für den langen Text. Weiß auch nicht was ich erwarte. Aber die Wut über Wien musste raus.

      • (2) 12.05.19 - 10:21

        Hallo du Liebe,

        da bist du aber ganz schön wütend. an sich muss ich sagen, dass die Idee eines Urlaubs gar keine so schlechte ist. Einfach mal raus kommen und schöne Momente erleben mit der großen Liebe klingt nach Wochen/Tagen der Trauer gar nicht so schlecht. Und ich finde das gar nicht pietätlos. Also sei nicht so sauer deswegen. Er hat es sicher gut gemeint, auch wenn es bei dir nicht so gut ankam.

        was die anderen Sachen betrifft, ich muss gestehen, ich konnte deinen Ausführungen nicht ganz folgen.

        irgendwie klingt das nicht nach einer gesunden Partnerschaft oder einfach nur nach Frust?

        ich glaube es wäre wichtig, sich mal an einen Tisch zu setzen und über die (gemeinsamen?) Zukunftspläne zu sprechen.

        Alles Gute für dich, auch für den Umzug und die neue Arbeit.


        yunima mit Kämpferchen fest im Herzen und kleiner Hoffnung an der Hand

        • (3) 12.05.19 - 10:37

          Für mich ist es beendet. Ich zieh in eine neue Stadt. Er hat nicht mal die Adresse bekommen. Gemeinsam ist für mich nicht mehr. Deshalb ist das auch so unverschämt.

          In 10 Jahren waren wir nie im Urlaub. Seine Kinder gingen finanziell immer vor. Und Urlaub bekommt man auch nicht einfach mal so. Auf der neuen Arbeit nächste Monat hab ich Urlaubssperre für 6 Monate. Was oh ist. Ich bin auch absolut kein urlaubstyp. Das könnte er wissen. Ich war nie im Urlaub und lege auch keinen Wert drauf. Hab zwei Katzen. Die lasse ich nicht länger als 12 Stunden alleine. Das weiß er. Und dann so ein Vorschlag. Die Katzen waren die einzigen die für mich da waren und sind. In der Schwangerschaft dem Baby was vor geschnurrt. Danach bei mir gewesen auch während der Fehlgeburt und auch jetzt noch jeden Abend. Und er denkt als Dank lass ich sie alleine? Sie sind eigentlich ihm. Trotzdem werden sie mir mir umziehen. Schöne Wohnung mit Katzenklappe.

          Wütend bin ich das stimmt. Seit Wochen. Ich könnte auf jeden los gehen. Mich darf auch keine er ansprechen weil ich sonst nicht weiß was passiert.

      (5) 12.05.19 - 10:44

      Ich finde den Vorschlag mit dem Urlaub gut. Raus kommen, Abstand nehmen und wieder zu sich finden. Nach deinem Post zu urteilen brauchst du jedoch ersteinmal eine Therapie. Von Stress und "nicht schonen" geht keine intakte Schwangerschaft kaputt. Deine eigene Schuldzuweisung musst du lernen, abzulegen. Das ist auf Dauer nicht gesund.
      Auch solltest du dir gut überlegen, was dieser Tapetenwechsel mit Umzug und Arbeitwechsel vielleicht mit eurer Beziehung macht. Du bist gerade auf dem besten Weg, deinen Partner völlig von dir zu stoßen.

      • das er weg ist ist meine Absicht. Ich bin durch. Ich will für mich sein. Er ist auch beim Umzug nicht eingeplant. Nicht umsonst kennt er nicht die Adresse. Deswegen will ich auch kein so blöden Urlaub in eine Stadt die mich nicht interessiert. Ich will einfach meine ruhe. Reden über das Thema will er nicht. Dann soll er mich auch in ruhe lassen.

        • (7) 12.05.19 - 11:13

          Entweder bist du generell ein recht schwieriger teils hysterischer Mensch oder diese Fehlgeburt bringt dich über alle Maße aus dem Konzept. Warum habt ihr ein Kind in eine anscheinend nicht intakte Beziehung geplant?
          Such dir bitte professionelle Hilfe, um das ganze aufzuarbeiten bevor du Schritte gehst, die du im Nachhinein bereust und die sich nicht rückgängig machen lassen.

          • Wir waren in der trennungsphase. Ich hatte nicht verhütet. Über ein Jahr hat nichts geklappt trotz ovus und Tempi messen. Wir sind nachts mit den Zug hin und her gefahren um den Eisprung zu erwischen. In den Monat könnte keiner ahnen das es klappt. Zwischen Sex und Eisprung lagen 6 Tage war wie ein Wunder.

            In der Kundenwunsch Zeit wurde die Beziehung durch den Stress immer schlechter. Fernbeziehung ist da schwierig. Urlaub hat man wenig. In der Schwangerschaft würde es wieder gut. Der Stress fiel weg mit Zug. Und als das Baby tot war war alles tot.

            Eigentlich bin ich locker. Wir wollten nur Hebamme und Geburtshaus. Nur das allernötigste machen. Wirklich schlecht ging es mir erst seit dem Versuch mit schwanger werden. Der Stress den Eisprung zu erwischen. Passender Zug suchen um wieder am nächsten Morgen pünktlich auf Arbeit sein. Danach die Angst ob alles umsonst war. Eigentlich drehte sich seit 1.5 Jahren nur alles um meinen nicht funktionierenden Körper der zu doof war schwanger zu werden.
            Für adoptieren sind wir leider zu alt. Das hab ich schon nachgefragt und auslandsadoption fehlt das Geld.

            Hier erinnert alles ans Baby. 10 Jahre hab ich gewartet. Wir hatten schon Namen und wussten wo was stehen sollte. Deswegen muß ich weg.

            • Man ist in der Trennungsphase und fährt dann trotzdem noch nachts hin und her wegen dem Eisprung?! Das ist doch sehr seltsam. Zumal du in einem deiner anderen Postings schriebst, es war ein absolutes Wunschkind.

              Deine Wut und Hass auf alles ist wirklich nicht normal. Du solltest dir therapeutische Hilfe suchen.

              • (10) 12.05.19 - 20:58

                Nein. Das bin und her fahren war vorher. Ich weiß nicht mehr warum er an dem Tag vier war.
                Wunschkind von mir war es. Ich habe es vom ersten Moment an geliebt. Aber in dem Zyklus nicht mit gerechnet weil da der Sex ohne Hintergedanken war.

            (11) 13.05.19 - 08:37

            Deine Texte haben weder Hand oder Fuß..Es ist so ein Wirrwarr, dass Ich die Hälfte nicht wirklich verstehe..#kratz

            Ihr wart in der Trennungsphase und trotzdem hast Du nicht verhütet. Du bist hin und her gefahren mit dem Zug, um die richtige Zeitpunkt zu erwischen um schwanger zu werden, obwohl ihr in der Trennungsphase wart...Komisch..

            Vielleicht hättet ihr auch erstmal zusammen ziehen sollen um zu testen ob ihr überhaupt zusammen wohnen können und zusammen passt, bevor ein Kind ein Thema bei Euch würde.. Gut, dass ist jetzt nicht das Thema..

            Wenn man deine beiden Fäden liest, sind so viele Sachen die irgendwie nicht zusammen passen. Deswegen solltest Du ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen..

            • (12) 18.05.19 - 12:12

              Ich schreib ja hier nicht den Lebenslauf auf. Wir wohnten länger zusammen als er arbeitslos war. Ich war froh dass er jetzt ne stelle hat. Auch wenn weit weg. Hab jahrelang für ihn aufkommen müssen. Jetzt zahle i h auch noch seine unterhaltsdchulden etc. Und sicher finanziere ich da keinen liebesurlaub den ich nicht will auch noch.
              Du kennst doch gar nicht alles. Ich kann und will auch keine 10 Jahre aufschreiben. Und warum hätte ich auf das Baby verzichten sollen nur weil es mit ihm nicht mehr läuft. War mein erster und einziger Wunsch an ihn in 10 Jahren. Da darf Frau auch mal was wollen ausser zu zahlen.

      Hallo. Ein Baby zu verlieren ist schlimm, aber es bringt dir leider gar nichts alles von dir zu stoßen und deinen Partner zu hassen und dich selbst. Keiner ist hier schuld, weder er und schon gar nicht du! Ich bin in meiner 1. Ss im neunten Monat übersiedelt und ich hatte mega Stress und es is nix passiert...DU BIST NICHT Schuld!
      Bitte such dir jemanden zum Reden damit du es verarbeiten kannst. Davon laufen macht echt keinen Sinn!
      Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft!

      • Danke.
        Ich hab keinen zum reden. Es weiß keiner ausser ihm und er will das nicht. Was ich auch verstehen kann. Ich soll damit nicht hausieren gehen. Manchmal frag ich hier im Forum was aber das war's dann auch.

        • Hallo,

          Ich kann deine Gefühle echt gut nachvollziehen aber lass sie dich nicht beherrschen! Ich denke auch immernoch das mein Körper (Also ich) schuld sind an meinen 3 Sternchen aber ich weiß das das Blödsinn ist. Ich habe meinen Mann in dem Moment auch gehasst, aber ich kann nicht einmal sagen warum ! Weil er mich ins krankenhaus gebracht hat zu dieser OP? Weil er nicht verstanden hat was ich durchmache? Weil er nicht so getrauert hat wie ich ? Wie auch ? Männer nehmen Es anders wahr wie wie Frauen denn wir sind körperlich, hormonell und psychisch ja direkter mit unserem ungeborenen Kind verbunden. Ich habe mich nach der letzten FG selbst verletzt um einfach was anderes zu fühlen als das was mein Kopf mir sagte. Mein Mann hat mich dann aus Angst (um mich) einweisen lassen, trotz das ich ihm erklärt habe warum ich mich blutig kratze. Ich war so wütend auf ihn, wollte die Scheidung und habe ihm sowas auch an den Kopf geschmissen. ABER er ist geblieben und ich bin ihm sooooo dankbar das er das mit mir gemeinsam, trotz meiner harten und bösen Worte durchgestanden hat ... ich sitze heute noch viel da und muss einfach so weinen. Normalerweise bin ich nicht im Ansatz ein so aufgewühlter Mensch aber der Hass auch mich, der Verlust unseres 2.Babys in 6 Monaten war einfach zuviel.
          Ich glaube nicht das dein Mann das mit dem Trip böse gemeint hat, Es macht auf mich eher den Eindruck als wollte er an eurer Beziehung arbeiten, das es vielleicht wieder besser wird zwischen euch. Männer gehen anders mit Gefühlen um! Mir hätte es im Nachhinein auch nichts gebracht wenn mein Mann genauso am Ende gewesen wäre wie ich... es ist immer besser wenn wenigstens einer ' einem klaren Kopf' behalten kann in schwierigen Lebenssituationen um dem anderen wieder auf die Beine zu helfen.

          Ich muss mich auch meinen Vorrednerinnen anschließen, du wirkst sehr wütend. Aber wie gesagt ich kann das gut nachempfinden. Aber bitte schließ keine eiligen Schlüsse aus deiner Wut heraus. Denn solche Schritte bereut man erst wenn man wieder 'klarer' ist und mit sich im reinen.
          LG

          (16) 13.05.19 - 08:46

          Du hast keine zum Reden, weil Du alle Menschen von Dir stößt..Du willst keine Menschen in deiner Nähe haben in dein realen Leben.. In dein alten Faden schriebst Du auch dass Du nicht mit deine Eltern reden möchtest und,und,und... Alle sind blöd und haben nichts verloren in deinem Leben. Du ziehst weg, nimmt ein neuen Job, dein Freund ist das letzte nach deiner Meinung, mit deine Eltern möchtest Du nicht reden und,und,und..

          Hast Du gar keine Freundinnen? Ich vermute Nein. Arbeite daran andere Menschen in deinem Leben zu lassen und arbeite daran nicht alles als nicht korrekt, als einen No Go oder als pietätlos zu bezeichnen...

    Kindergarten

Bitte such dir dringend Hilfe. Das nimmt Ausmaße an die nicht mehr " normal" sind.

(20) 13.05.19 - 08:11

Wie Ich Dir schon ein anderen Faden von Dir geschriebene habe, brauchst Du Hilfe.. Ich meine es nicht böse, aber dein Freund oder was auch immer er jetzt ist, ist nicht unnormal sondern Du im Moment.

Du hast nach meiner Meinung sehr harte und engstirnige Meinungen..Du steigerst dich in diese Sache so sehr ein, dass es nicht mehr normal ist und Du braucht Hilfe..

Du redest hier in jenen Ton über Männer und generell mit so viel Hass und Wut, übrigens auch in dein anderen Faden, dass Ich kaum glauben kann, dass alles was Du schreibst wirklich so gemeint ist..

Ich finde es super schön dass „er“ eine Woche nach Wien vorgeschlagen hat. Wir waren nach meinen Totgeburt in der 24.SSW in meiner ersten Schwangerschaft, 3 Wochen in Frankreich. Wir haben alles getan um raus zu kommen, damit dass wir nicht nur zu Hause rum sitzen müsste mit unser Trauer. Weißt Du was, es tat uns sehr gut getan.. vielleicht möchte „ er“ Dich einfach was gutes tun.. Und NEIN es ist nicht richtig dass es sich nicht gehört in den Urlaub zu fahren und es ist mit Sicherheit nicht pietätlos was zu unternehmen, wenn man wie Du eine FG in der 12.SSW gehabt hat. So war es doch, so weit Ich mich erinnern kann von dein alten Faden.

Du hast ja auch gemeint dass ein zweites Kind nur einen Ersatz ist für das tote Kind und dass Du deswegen kein zweites Kind haben möchtest.. Ein zweites Kind ist kein Ersatz. Es ist ein zweites Kind..

Ganz ehrlich deine Meinungen und deine Frage an deinen Freund, ob er Dich fremdgegangen ist und somit ein Kind gezeugt hat, so dass ihr wenigstens das Kind besuchen hätten können, sind einfach nicht normal. Du findest es deswegen sogar schade dass dein Freund Dich nicht fremdgegangen ist. Sorry was Du schreibst ist einfach nicht normal.. Du schimpfst über deinen Freund dass er nicht normal ist, dabei bist Du derjenige der nicht normal ist, nach meiner Meinung.

Du steigerst Dich in deinen FG in der 12.SSW so rein, dass du ganz mit Sicherheit professionelle Hilfe brauchst.. Klar ist es schlimm, aber es wird mit Sicherheit niemals besser indem Du die ganze Welt hasst und nur zu Hause rumsitzen möchtest.. Es gibt so viele Eltern, die ihren Kinder viel später als Du in der Schwangerschaft oder erst nach der Geburt verloren haben als Du, inklusive mich. Wir leben aber noch und sind durch diese Trauerphase gekommen ohne in Hass, Wut und Angriffe auf andere Menschen verweilen zu wollen..

Für mich hört es sich so an, als möchtest Du gar nicht aus diese Trauerphase raus. Alles was Dich ein bisschen helfen könnte, willst Du nicht. Du möchtest Dich in deiner Trauer versteifen und du hast ein Gefühl dass Du was böses und unerlaubtes tust, wenn Du was unternimmst, was Dich für eine kleine Weile auf andere Gedanken bringen könnte. Wie gesagt Du brauchst ganz dringend eine Psychologe..

Top Diskussionen anzeigen