Noch drauf hoffen oder aufgeben?

Hallo zusammen,
Ich bin 38 (im Dezember 39).
Ich hatte in den letzten 12 Monaten ein Windei, ein Herzchen und einen frühen Abgang.
Ich bin übergewichtig aber das war ich bei meinem Sohn (2. Von 3 Kids) auch schon. Lebe ansonsten gesund.
Mich würde mal eure Meinung interessieren ob ihr weiter machen würdet. Momentan möchte ich selbst mich nicht aufgeben aber mir kommen überwiegend Meinungen entgegen wie 'was soll das? Du hast doch schon 3 kids!' Und sowas.
Ich hätte nie gedacht das es mir mal solche Sorgen machen könnte. Aber meine Mann und ich wollen unbedingt noch ein gemeinsames Kind (nur meine jüngste ist von ihm).
Ich weiß das viele schkn beim ersten Mal keinen Erfolg haben. Mein erstes war vor 20 Jahren leider auch ein windei. Danach hatte ich 3 erfolgreiche ss.

Wie würdet ihr handeln? Ist es besser aufzugeben oder würdet ihr es weiter versuchen?

Ich weiß das es letztendlich unsere Entscheidung bleibt aber mich würden eure Meinungen mal interessieren.

Lg S.

1

Mit Ende 30 weisen etwa 60-70% der Eizellen einen Defekt auf.
Du wirst aber trotzdem relativ schnell schwanger. Immerhin in einem Jahr 3x.

Falls keine Gerinnungsstörung oder sonstiges vorliegt, liegen deine Chancen meiner Meinung nach nicht so schlecht, dass eine "gute" Eizelle dabei ist und du noch eine intakte Schwangerschaft haben wirst.

Generell ist aber natürlich das Risiko von Chromosomendefekten mit höherem Alter auch größer. Die Frage ist dann für mich, ob man das Glück herausfordern soll, wenn man bereits 3 gesunde Kinder hat. Wenn der Kinderwunsch aber stark ist, dann wird das keine Frage für euch sein.

2

Hallo,
Laut dem Doc. Habe ich eine leichte Gerinnungsstörung, aber diese wäre wohl nicht problematisch. Nehme ass100 täglich. Und eine gelbkörperschwäche... Deshalb Progesteron in der

3

... In der 2. Zyklushälfte. Die Ärzte sagen bisher das wir nicht aufgeben sollten da wir schon ein gemeinsames haben. Mein Alter und das damit bestehende Risiko kenn ich leider zu gut. Aber jetzt schon aufgeben möchte ich nicht.

Danke für deine Antwort ☺️

Lg

weitere Kommentare laden
5

Hallo S., tut mir leid, dass du das auch erleben musstest!

Ich kann dir nur sagen, solange du und dein Mann den Wunsch habt noch ein Kind zu bekommen und ihr es psychisch ertragen könnt, möglicherweise noch einen längeren Weg zu gehen bis ihr euer Wunder im Arm halten könnt, dann macht es. Die Notbremse könnt ihr ja immer noch ziehen und sagen bis hierher und nicht weiter. Ihr sollt nur auf euer Herz hören und trotzdem abwägen was eure gesamte Familie noch ertragen kann! Es geht nur um euch! All die, die sagen "Was soll das, ihr habt doch schon Kinder" waren nie in eurer Situation und können es nicht entscheiden oder gar beurteilen! Natürlich spielt das Alter eine Rolle, aber es ist kein Hindernis.
Ich wünsche euch alles Gute und dass ihr für euch den richtigen Weg findet!

LG, Mary

7

Was die anderen sagen ist egal. Wenn mein Mann und ich ein Kind möchten dann werden wir es auch versuchen! Euch sollte das nicht interessieren. Mit Ende dreißig sind die Eizellen leider nicht mehr so gut und es kommt häufiger zu Fehlgeburten oder es dauert länger bis man schwanger wird. Solange ich die Kraft habe würde ich weiter machen. Definitiv!

8

Hallo Liebes,
ich hab extra noch mal deinen Beitrag herausgesucht, weil ich eine schöne Geschichte mit dir teilen wollte: ich habe am Sonntag eine Frau kennengelernt, die inzwischen 60 Jahre alt ist und insgesamt 8 Kinder hat. Das erste kam mit 20 Jahren, dann nacheinander vier weitere Kinder - und mit 50 (!) ist sie dann noch mal auf natürlichem Wege schwanger geworden und hat gesunde Drillinge zur Welt gebracht! Unglaublich, oder? Mir hat das total Mut gemacht, bin 37 und hab vor vier Monaten unser drittes Wunder zur Welt gebracht - u d irgendwie hätte ich schon gerne noch ein viertes, auch wenn mein Mann auf dem Ohr im Moment noch taub ist 😅 Jedenfalls - das Alter und das statistische Risiko ist doch nur eine Zahl. Die Wahrscheinlichkeit für einen guten Ausgang ist letztlich viel höher.

Alles Liebe, Tacco

9

Danke für deine aufbauenden Worte. Ich habe mit meinem Mann gestern über meine Zweifel gesprochen und er sagte mir ich solle nicht soviel lesen... Wir probieren weiter und stehen es gemeinsam durch egal was kommt. Und ja nach dem Gespräch und euren aufbauenden Worten hier habe ich den Entschluss gefasst es weiter zu versuchen. Ich glaube für mich wäre es schlimm wenn ich später (als Senior) mich ärgere das ich aufgegeben habe trotz der riesigen Sehnsucht nach einem weiteren Wunder mit meinem Mann. Aufgeben kann ich auch später noch. Aber jetzt ist nicht die richtige Zeit dafür! ❤️

Ganz liebe Grüße und großen Danke an jede Antwort hier ❤️

10

Hey,
wenn ich mal diese Gedanken habe(sind jetzt seit über zwei Jahren dabei unser Nesthäkchen zu bekommen, bin 43 und hatte vier Fgn in dieser Zeit), dann denke ich...was ist,wenn ich nur einen Monat hätte warten müssen und das wäre dann unser Kind gewesen. Darum mache wir weiter. Irgendwann geht es eh nicht mehr, aber bis dahin hoffe ich.
Mit knapp 40 bin ich übrigens mit unserer Tochter schwanger geworden. Also nur Mut.
LG

weitere Kommentare laden