Natürlicher Abgang „etappenweise“?

Hallo zusammen,

hat eine von euch Erfahrungen mit einem natürlichen Abgang? Ging hier bei euch eventuell in mehreren „Etappen“ ab?

Bei mir wurde vor zwei Wochen ein Windei diagnostiziert. Meine Frauenärztin riet mir zum Abwarten des natürlichen Abgangs, da die Fruchthöhle nicht sonderlich groß war. Am Samstag hatte ich bei 11+5 starke Blutungen, sodass ich aufgrund von Kreislaufschwäche im Krankenhaus eine Infusion bekam. Dort stellte die Gynäkologin fest, dass die Fruchthöhle schon Richtung „Ausgang“ gerutscht sei. Da ich keine Ausschabung möchte und die Fruchthöhle recht klein ist, durfte ich weiter abwarten. Im Krankenhaus noch spürte ich beim Aufstehen von der Liege, wie sich ein größeres Gewebestück in meine Einlage löste. Aufgrund der Struktur des Gewebestücks nahm ich an, dass dies die Fruchthöhle war. Denn danach blutete ich nur noch schwach-Mens-stark.

Das ist nun vier Tage her. In dieser Zeit hatte ich immer wieder Unterleibsbeschwerden und frisch blutige Schmierblutungen bzw wie eine schwache Menstruationsblutung. Heute gegen 19 Uhr merkte ich, dass sich wieder viel Blut in meiner Binde sammelte. So viel, dass die Binde nicht ausreichte, ich leider unterwegs ohne Ersatz war und sich ein schöner Fleck bildete. Eine Stunde später zuhause angekommen blutete es wieder tropfenweise in die Toilette und es lösen sich immer wieder noch Koageln/ kleine Gewebestücke ab. Ich sitze nun immer noch auf der Toilette und sehe beim Tropfen zu.
Hat eine von euch auch so eine Erfahrung gemacht?

Morgen habe ich einen Kontrolltermin bei meiner Frauenärztin. Ich hoffe wir müssen heute Nacht nicht noch in die Notaufnahme 🙈

1

Hallo, tut mir sehr leid für deinen Verlust.😔 Ich hatte auch ein Windei und ich habe 3.5 Wochen auf einen natürlichen Abgang gewartet. Es ging dann an einem Montag los mit starken Blutungen. So dass ich auch nur auf Toilette sass. Am Dienstag war es dann eher wie eine starke Regelblutung und am Mittwoch Morgen kam dann die Fruchthöhle. Danach wurden die Blutungen schwächer aber dauerten noch 2 Wochen. Es kann sich schon in die Länge ziehen aber evt. würde ich trotzdem mal bei deiner FA nachfragen. Alles Gute dir!

3

Danke. Mir wurde heute richtig schwindlig, als ich unseren Sohn bei der Kita vorbeigebracht habe. Habe mich dann schon etwas früher von meinem Schwiegervater zur Frauenärztin fahren lassen. Ich habe wieder gut geblutet, nachdem heute Nacht erst gegen 1 Uhr die Blutung weniger wurde.
Die Fruchthöhle ist im Ultraschall nicht mehr zu sehen, jedoch ist die Gebärmutterschleimhaut noch nicht komplett abgestoßen und die Gebärmutter hat sich noch nicht komplett wieder zusammengezogen. Ich habe jetzt 6x 200mg Cytotec mitbekommen, die ich auf 3 Etappen bis morgen früh nehmen soll. Ich bin gespannt.

2

Hallo
Ich hatte 2 Tage später zwei Tage lang richtig heftige Blutungen mit Gewebeabgang.
Jetzt fast 1 Monat später immer noch HCG im Urin und Schmierblutungen.

Ich bekomme jetzt eine gewünschte Ausschabung. Den diese ist nicht nur "Negativ" den alles was stören könnte für die nächste Schwangerschaft wird mit entfernt.. Ich zb habe ein Myom entwickelt. Auch reguliert sich der Körper schneller wieder. Hatte schon mehrere Fehlgeburten.

4

Das tut mir Leid. So langsam bekomme ich auch den Wunsch, dass es einfach vorbei ist und das gesamte Gewebe weg ist. Wenn es bis morgen nicht besser wird, kommt vielleicht doch eine AS in Frage.

5

Kleines Update aus dem Krankenhaus:

Gestern nach Cytotec-Einnahme wurde die Blutung eigentlich besser. Kreislauf war noch etwas instabil.
Heute nochmal zur Frauenärztin. HCG noch bei 3000, Hämoglobinwert bei 8,7 (normal bei über 12). Gebärmutter hat sich zusammengezogen, aber beim Muttermund ist noch Restgewebe. Bei der Untersuchung hat sie einen Blutkoagel mit dem Tupfer entfernt, wieder starke Blutung - ab ins Krankenhaus. Hier wurde noch sichtbares Restgewebe ohne Narkose entfernt. Seither Blutungen viel besser. Mein Hämoglobinwert ist von gestern 8,3 auf heute 6,7 weiter gesunken 🙈 deswegen darf ich heute Nacht noch in der Klinik bleiben 😅

Mein Körper bildet wohl schneller Blutkoagel, als normal. Deswegen war mein Muttermund wohl „verstopft“, sodass das restliche Gewebe nicht aus der Gebärmutter raus konnte. Mein Körper hat darauf mit verstärkten Blutungen reagiert, um das restliche Gewebe abzustoßen. Aber jetzt ist wieder alles gut 😊 bei der letzten Ultraschall Untersuchung war die Gebärmutter leer und auch keine Einblutung zu sehen. Der Oberarzt möchte jetzt erst mal beobachten und keine Ausschabung machen.