Untersuchung nach 2 Fehlgeburten

    • (1) 13.09.19 - 08:00

      Hallo zusammen,

      bisher war ich stille Mitleserin, jetzt bin ich aber total verunsichert und brauche Euren Rat bzw. Eure Erfahrungen.
      Ich hatte in diesem Jahr im Juni einen natürlichen Abgang (6.SSW) und jetzt im September vor 1 1/2 Wochen eine Ausschabung in der 8.SSW. Im Krankenhaus hat mir die Oberärztin geraten, verschiedene Untersuchungen durchzuführen (Schilddrüse, Zucker, Gerinnung, Gelbkörperschwäche).
      Gestern war ich beim Frauenarzt zur Kontrolle, soweit alles in Ordnung. Als ich ihn auf die Untersuchungen ansprach, winkte er ab und sagte, das macht man erst nach drei Fehlgeburten. Die Untersuchungen würde die Krankenkasse auch nicht übernehmen und somit könnte er das auch nicht machen bzw. mir auch keine Überweisung geben, da er sonst die Kosten übernehmen müsste. Wir sollten es einfach weiter probieren. Es könnte auch einfach am Alter liegen (ich bin schon 39, das heißt, viel Zeit bleibt auch nicht mehr).

      Das hat mich total verunsichert und ich fühle mich jetzt hilflos. Klar, man weiß nicht, ob was bei den Untersuchungen raus kommt, aber ich finde es furchtbar, wieder schwanger zu werden und im Hinterkopf zu haben, vielleicht habe ich einen Mangel o.ä. und man könnte (denke ich) so leicht etwas dagegen tun.

      Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Bzw. wie schaffe ich es, dass die Untersuchungen trotzdem durchgeführt werden, obwohl ich "nur" 2 Fehlgeburten hatte.

      Ich danke Euch schon mal und schick Euch liebe Grüße....

      • Hallo, ich weiß genau wie du dich fühlst. Ich hatte auch 2 FG hintereinander. Meine Ärztin meinte ebenfalls man müsste noch nichts untersuchen, es würde so vielen Frauen passieren und das wäre halt einfach so. Aber ich kann mich einfach nicht damit abfinden dass es 2 mal passiert ist und es auch vielleicht wieder passiert.
        Du kannst auf jeden Fall deine Schilddrüse untersuchen lassen und die Blutgerinnung. Du brauchst eine Überweisung für die Gerinnungsambulanz, die kann auch dein Hausarzt ausstellen wenn du ihm sagst worum es geht. Genetik kann man auch untersuchen lassen.
        Ich hatte diese Woche Termin wegen der Schilddrüse und ein großes Blutbild. Es ist aber alles bestens. In der Gerinnungsambulanz habe ich erst in 2 Monaten einen Termin, die haben sehr lange Wartezeiten. Mal sehen ob da was raus kommt. Genetik wollen wir noch nicht überprüfen lassen. Sollte nichts dabei raus kommen, weiß ich wenigstens bescheid und kann mich vielleicht damit abfinden dass es einfach so passiert ist.

      (4) 13.09.19 - 08:19

      Mir geht es da ganz ähnlich, zwei FG in der 9. SSW in diesem Jahr und medizinisch ist das noch nicht auffällig.

      Natürlich ist das für uns gleichzeitig aber die totale Katastrophe.

      Mein FA hat mich zu einem Gerinnungsspezialisten überwiesen...wechsle da einfach mal FA, falls du mit deinem nicht weiter kommst.

      Meine Hormone werden in der KiWu eh kontrolliert und obwohl mein SD Wert im März vom FA gemessen bei 1,5 (also super) lag, bin ich gestern auf eigener Faust zum Endokrinologen gegangen (ging ohne Überweisung).

      Ursachen haben wir bisher keine finden können, was ja einerseits gut ist, aber auf der anderen Seite so viele Fragezeichen stehen lässt.

      Nur bei Untersuchungen zur Genetik wurde bei mir bisher auf habituelle Aborte (als erst nach 3x) verwiesen.

      Geh vielleicht auch mal in eine KiWu.

    • (5) 13.09.19 - 10:06

      Es tut mir leid,was ihr durchmachen musstet. 😔

      Bei mir war es so,dass ich Ende Juni einen frühen Abgang in der 7. SSW hatte und Mitte/Ende August eine Ausschabung in der 9. SSW.

      Meine Frauenärztin hat mir bei der Nachkontrolle 2 Überweisungen mitgegeben. 1x Humangenetik und 1x Gerinnung.
      Den Termin habe ich bereits Anfang Oktober mit meinem Partner zusammen.
      Diesen Termin werden wir auch wahrnehmen,da ich gerne wissen möchte,ob mit uns was nicht stimmt,bevor wir es weiter versuchen und es am Ende wieder nicht gut geht 😥

      Liebe Grüße 🌸

      Ps: Im Anhang ein Bild der Praxis, wo wir den Termin haben,bzgl. Fehlgeburten

      (6) 13.09.19 - 11:27

      Hallo, auch ich hatte in diesem Jahr zwei Fehlgeburten (März und Juli jeweils in der 11. SSW). Mir hatte auch der Oberarzt der Klinik, in der ich zu den Ausschabungen war, empfohlen, abklären zu lassen, ob ggf. Gründe für die Fehlgeburten festzustellen sind. Meine FÄ hat mir problemlos die nötigen Überweisungen (KiWu und Gerinnungsdiagnostik) ausgestellt. Bei mir stellte sich tatsächlich ein erhöhter Prolaktinwert heraus, der für frühe Fehlgeburten ursächlich ist/sein kann.

      Dass „erst“ nach der 3. Fehlgeburt untersucht wird, ist m.E. nicht richtig. Die Gedanken/das Bangen, es ein drittes Mal zu versuchen, in der Hoffnung, dass alles gut geht, obwohl ggf. ein Grund für die beiden Fehlgeburten vorliegt, wäre für mich nicht erträglich gewesen. Der Weg, die Untersuchungen machen zu lassen, hat mir geholfen, das Erlebte zu verarbeiten und der Situation nicht hilflos ausgeliefert zu sein.

      Ich nehme nun Medikamente zur Senkung des Prolaktinwertes und gehe am Montag zur Blutabnahme, um kontrollieren zu lassen, ob diese geholfen haben. Ich hoffe, dass ich dann die Nachricht bekommen, einen neuen Versuch starten zu können - denn aufgeben ist keine Option 😉

      Wenn Dein FA Dir partout keine Überweisungen ausstellen will, dann solltest Du Dir ggf. einen anderen suchen.

      Ich drücke Dir die Daumen, dass sich alles zum Guten wendet!

    • Hallo. Ich hatte auch schon 2 Fehlgeburten. Im Januar und im August. Meine Hausärztin hat ein großes Blutbild gemacht, da war alles ok. Und auf Wunsch hat mein Fa mir einen ü-schein ausgestellt für die Humangenetik. Termin erst am 9.12. Frag deine Hausärztin ob sie ein großes Blutbild macht.

      Du kannst auch so ohne weitere Kosten deine Schilddrüse abklären lassen. Such dir einfach einen Endokrinoloen in deiner Nähe und sag du möchtest deine Schilddrüse gerne durchchecken lassen. Und sag dazu das dir die freien Werte auch wichtig sind und nicht nur der THS Wert. Ft3, Ft4 sind die freien Werte und ganz wichtig. Lg und viel Erfolg

      Ich habe auch der Hausärztin gesagt, dass ich die Schilddrüsenwerte prüfen möchte. Sie plapperte auch was vom TSH woraufhin ich auch die freien Werte plus die Schilddrüsenantikörper angesprochen habe. Sie meinte dann, das wie das machen können, aber von alleine wäre da auch nichts gekommen.

Top Diskussionen anzeigen