Turner syndrom wie hoch Gefahr das es nochmal kommt

    • (1) 15.09.19 - 17:02

      Huhu
      Weiß einer wie hoch die Gefahr ist das es mir noch mal passiert das mein Baby das hat ? Gibt es Menschen mit Erfahrung hier? Hab Angst das ich es hervorrufe oder es halt erneut passiert.

      • (2) 15.09.19 - 17:56

        Hallo Miray,

        ich denke, das Risiko, nochmals ein Kind durch das UTS zu verlieren, ist gering. Aber da kannst du dich auch noch einmal von deinem FA beraten lassen. Vielleicht habt ihr aufgrund der Diagnose auch die Möglichkeit für eine humangen. Untersuchung.

        Darf ich fragen, wie alt du bist?

        Wir haben unsere Tochter 2007 aufgrund des UTS in der 19. SSW verloren. Da wir mit 35 und 40 nicht mehr die Jüngsten waren, wurde uns die humangen. Untersuchung nahegelegt, was wir auch annahmen. Außer einer Gerinnungsstörung bei mit wurde nichts auffälliges festgestellt. Ich sollte in der kommenden Schwangerschaft ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel Heparin spritzen. Leider endete die SS 2008 in der 9. SSW. Danach begann ich ab 1. ÜZ mit der Heparinprophylaxe. Nachdem wir 2009 unseren Sohn aufgrund eines Blasensprungs in der 17. SSW (nach der FWU) verloren und ich einen frühen Abgang in der 6. SSW hatte, durften wir 2010 das Glück doch noch einmal erfahren und unser Folgewunder gesund in die Arme schließen.

        Liebe Grüße
        Emansara

        • (3) 17.09.19 - 18:32

          Emensara, mir bleibt das Herz beinahe stehen - was du und dein Mann alles durchmachen musstet. Ich wünsche euch von Herzen nur das Beste.

          • (4) 18.09.19 - 15:25

            Vielen Dank für deine lieben Worte. Wir durften 2010 das Glück erfahren und unser Folgewunder gesund in die Arme schließen.

            Ich wünsche auch euch das Beste. Möget auch ihr irgendwann euer Folgewunder gesund in die Arme schließen.

            Sei lieb gegrüßt #herzlich

      (5) 17.09.19 - 14:14

      Hallo!
      Du und dein Partner solltet euch von einem Humangenetiker untersuchen lassen.
      Anhand einer Blutuntersuchung und daraus einer Blutuntersuchung kann er feststellen ob einer von euch auffällige Genfehler hat. Er würde den "standart" testen und eben das turnersyndrom falls es nicht im Standard enthalten ist.
      Das dürfte kein Problem sein wenn du eine Überweisung vom Hausarzt oder Fa bekommst.
      Unsere Tochter hatte auch einen Genfehler, bei uns liegt die Wahrscheinlichkeit das es sich wiederholt bei 3-5%, wir tragen beide diesen Fehler nicht in uns.
      Alles Gute!

        • (7) 18.09.19 - 07:48

          Ich habe gerade gelesen das das turnersyndrom nicht vererbbar ist. Das sind doch schon mal gute Nachrichten für euch!
          Wenn euer Sperma von einer Bank kommt gehe ich sowieso davon aus das er gründlich untersucht wurde und gesund ist!
          Mir scheint ihr wurdet nicht gut aufgeklärt was eure Tochter betrifft, kann das sein? Ich würde trotzdem auf jeden Fall einen Termin bei einem Genetiker machen damit ihr richtig aufgeklärt werdet und keine Fragen mehr unbeantwortet bleiben.

          Alles Gute für euch!

    (8) 17.09.19 - 18:31

    Tut mir leid für den Verlust. Wenn damit das Ulrich Turner Syndrom gemeint ist, dann ist dies kein Ausschluß Kriterium für ein erfüllendes Leben. Ich kenne eine Frau, Mitte 30, die auch das Turner Syndrom hat.

    Es ist ja erstmal "nur" eine Veränderung am X Chromosom, betrifft also auch in der vollen Ausprägung nur Frauen bzw Mädchen.

    Es kann eine völlig spontane Mutation sein, du könntest dich aber auch Humangenetisch untersuchen lassen um die Ursache bei dir auszuschließen. Alles gute

Top Diskussionen anzeigen