Geschwollener Eileiter nach Eileiterschwangerschaft ohne OP

    • (1) 18.09.19 - 16:06

      Im Juli dieses Jahres hatte ich eine Eileiterschwangerschaft, die von alleine abging. Ich musste alle 2 Tage ins Spital zur Kontrolle, da man nicht wusste, ob ich allenfalls noch operieren muss. Der HCG Wert ist seit einer Weile auf 0 gesunken jedoch ist auf einmal der linke Eileiter stark angeschwollen. Hat jemand von euch damit Erfahrung? Oder auch generell mit ELSS ohne OP? Die Tatsache dass ich schon 36 bin, macht das Ganze nicht einfacher :-/
      Ich würde mich über einen Austausch sehr freuen.

      • (2) 18.09.19 - 16:41

        Huhu

        Ich hatte eine elss ohne op.
        Wie haben die ärzte es denn gesehen das der eileiter angeschwollen ist ?

        Lg

        • (3) 18.09.19 - 17:23

          Danke für deine Nachricht!
          Die Ärzte haben den Eileiter, der sich zusätzlich noch gekrümmt hat, im Ultraschall gesehen. Den Grund warum er angeschwollen ist, konnten sie mir aber nicht nennen. Anscheinend ist momentan Flüssigkeit im Eileiter und ich spüre auch, das da was ist.

          Wie ist das denn bei dir verlaufen? Hattest du Bauchschmerzen oder andere Komplikationen?

          • (4) 18.09.19 - 18:54

            Hmm wusste gar nicht das man das sehen kann....
            Meine elss wurde mit mtx behandelt nach langem hin und her...
            Habe mich gegen das kh entschieden denn die wollten gleich den eileiter entfernen....
            Hatte keine nebenwirkungen...
            Ausser müde und ab zu übel...
            Ist alles gut verlaufen ...
            Meine tage sind seit der elss nur viel schwächer als vorher 🤔

      (5) 18.09.19 - 17:35

      Ich habe eine ELSS ohne OP behandeln lassen. Gegen den ärztlichen Rat habe ich auf MTX bestanden.
      Ich habe 2 Gaben in die Vene gespritzt bekommen. Nach der ersten Dosis ist der Wert nochmals angestiegen.
      Der höchste Wert war 4.900.
      Ich hatte viele Nebenwirkungen und viele Schmerzen in den letzten 3, 5 Wochen.
      Nervlich ist es auch nicht einfach, da ständig betont wird, dass der Eilleiter platzen kann.
      Ich habe die unmeschliche Behandlung in der Klinik nicht mehr ausgehalten.
      Ich war heute bei meiner Frauenärztin, der HCG-Wert ist zum Glück auf 700 abgesunken.
      Allerdings habe ich ja immer noch beim Laufen Schmerzen im Unterleib.
      Sie hat heute im Ultraschall geronnenes Blut im kleinen Becken entdeckt, ca 6cm groß.
      Nur mit einer Bauchspiegelung sieht man die Ursache bzw kann es entfernen.
      Theoretisch kann es auch der Körper regeln und es baut sich von alleine ab.
      Bin nun auch ratlos, was das Beste ist

Top Diskussionen anzeigen