Fotograph für Sternenkind nach stiller Geburt, wie und wo?

    • (1) 19.09.19 - 16:16

      Meine langjährige Freundin hat mich heute Mittag angerufen.
      Eigentlich hätte sie übermorgen ET gehabt. Seit gestern hat sie den Bauchzwerg nicht mehr gespürt.
      Der Gyn hat ihr heute den Alptraum bestätigt. Ihr Kind ist gestorben.

      Morgen geht sie in die Klinik zur stillen Geburt.

      Ich hab hier im Forum schon von Sternenkinderfotographen gelesen. Wie kommt man an so jemanden ran? Ich kann mir vorstellen, dass dies für den Verarbeitungsprozess später hilfreich ist, möchte ihr aber nicht die Recherche dazu zumuten. Sie ist verständlicherweise am Boden zerstört.

      (5) 26.09.19 - 17:35

      Tut mir sehr leid für deine Freundin. Sowas ist der größte Alptraum..Ich hätte in meiner ersten Schwangerschaft eine Totgeburt in der 24. SSW. Warum mein Sohn starb, weiß nur der liebe Gott.. Laut Obduktion war er kerngesund, Plazenta weitgehend unauffällig..

      Bist Du Dir sicher dass deine Freundin einen Fotograf haben möchte? Viele Eltern möchten gerne einen Fotograf haben aber es gibt auch Eltern die sowas nicht haben möchten. Die machen selber Fotos und möchte am liebsten selber alles in die Hand nehmen was mit Abschied zu tun hat. Ich wäre da sehr vorsichtig.. Es ist das intimste Moment im Leben dass man als Eltern haben kann, gleichzeitig das traurigste und schlimmste Moment überhaupt, wenn es um eine Totgeburt geht. Man ist als Eltern vollkommen in eine andere Welt wenn sowas passiert und eine gut gemeinte Sache von engsten Freunden, kann man leicht als aufdringlich sehen..

      Viele KH haben ein eigenen Fotograf. Das ist der gleiche Fotograf der auch Fotos von den lebend geborenen Kindern machen. So war es in unsere KH. Ich wurde erstmal im KH fragen ob die ein eigenen Fotograf haben. Ist es der Fall wird deine Freundin automatisch gefragt ob sie Interesse an Fotos von den Fotograf hat..

      Ich weiß ganz ehrlich nicht wie Ich reagiert hätte, wenn einer Freundin von mir einfach ein Fotograf arrangiert hätte ohne dass Ich den Wunsch geäußert hätte. Ich glaube Ich hätte es nicht so gut gefunden.

      Am besten ist man für die Eltern da, wenn sie einen brauchen und dass sollte man sie wissen lassen. Wenn dass gesagt ist, ist es oft besser die Eltern in Ruhe trauern zu lassen ohne zu viele gut gemeinte Sachen zu arrangieren..

      (6) 26.09.19 - 22:11

      Mein Beileid an alle die ähnliches erleben mussten wie meine Freundin.

      Ich wünschte sehr, ich könnte mehr für sie tun als nur Zuhören...

      Sie hatte mit ihrem Mann tatsächlich Fotos machen lassen (und nein, natürlich hab ich das nicht arrangiert sondern ihr lediglich den link weiter geleitet, so dass sie nicht recherchieren musste aber die Möglichkeit kannte).

      Im Moment fühlt sie sich noch nicht in der Lage sich Fotos anzusehen, meint aber sehr froh zu sein zu wissen dass es welche gibt.

      Der Fotograf sei sehr einfühlsam gewesen.

Top Diskussionen anzeigen