Dieses warten macht einen fertig...

    • (1) 20.09.19 - 13:04

      Diese ss war sehr überraschend a er die Freude groß, dennoch stand es nicht so gut, jetzt denke ich innerlich wusste ich bereits das es kein gutes Ende nimmt!
      Rechnerisch dollt ich heut bei 9+4sein am Montag dann das Ergebnis eine 2cm fruchthöhle ohne Embryo mein Arzt würde mich zur ausschabung schicken, ich möchte jedoch auf den natürlichen abgang warten, gestern früh hatte ich leichte schmierblutung und dachte es geht los und war voller zuversicht das ich nicht ins kh muss, heut ist nix ab und an leichtes ziehen, aber das wars dann auch schon...
      Seit Montag trink ich himbeerblättertee und hirtentäschel nehm globuli und trink viel Jogi tee
      Abends dann die Wärmflasche, ich hab heut eine Ärztin gefunden die bereit wäre mir Tabletten zu verschreiben um es zu unterstützen... Meine Chefin hält mir den Rücken frei und unterstützt mich auch in meiner Entscheidung, aber das warten ist unglaublich schwer!
      Geht es hier noch jemanden so der aktuell wartet und was tut ihr unterstützend oder habt ihr es erlebt und was hat euch geholfen!
      Seit Montag komm ich damit klar und hab mich innerlich vom krümel verabschiedet ich wünsche mir schon das es bald vorbei ist da ich mittlerweile seit 4wochen gewartet hab aber seit diesen montag klarheit!
      Tut mir leid das es so lang ist, aber ich brauch Mädels die es durchgemacht haben oder gleiches erleben...

      • (2) 20.09.19 - 13:34

        Hallo!

        Ich mache es gerade ein drittes Mal durch. Ich hatte den letzten Abgang mit Cytotec. Auch das zog sich über mehrere Wochen. Nach der erste Gabe kam ein Schwall. Damit hätte es sich dann erledigt. Mehr Blutung kam nicht. Dann nach einer Woche HCG Kontrolle und wieder die Tabletten. Dritte Woche dann das gleiche Spiel. 4 Woche dann Absaugen und lösen der Reste ohne Narkose und 5 Wochen dann endlich fast bei 0 der HcG. Daher mache ich es diesmal nicht wieder so. Ich gebe meinem Körper eine Woche bis 1,5 Wochen Zeit. Wenn nicht lasse ich eine Ausschabung machen. Irgendwann will man damit abschließen und den Körper auf Nicht Schwanger umstellen. Letztes Mal (im April) hab ich danach fast 6kg zugenommen und totalen Haarausfall gehabt. Und nun fängt das alles von vorne an. Das Leben ist manchmal so hart und ungerecht 😔

        Ich wünsche dir alles Liebe und Gute!

        Cilia mit ⭐️⭐️⭐️ im ❤️

        Ich habe auch gewartet. Bei mir ging es 9 Tage nachdem ich es erfahren habe von allein ab. Angefangen hat es auch mit Schmierbluten die immer stärker wurden. Gib deinem Körper Zeit!! Es wird ..
        Bei fragen kannst du dich gerne melden 😊

        (4) 20.09.19 - 23:14

        Hallo meine Liebe... Ich warte und warte und warte immer noch. Ich schlafe viel, weil ich nicht mehr nachdenken mag. Die Situation gerade ist einfach nur zermürbend. Ich habe am 12.9.erfahren,dass das ❤️ nicht mehr schlägt 😢 und das wahrscheinlich schon kurz nach dem letzten Termin nicht mehr, der fand am 27.8.statt. Ich dachte, dieses Mal geht alles gut-so weit war ich noch nie gekommen. Ich beschloss nicht ins Krankenhaus zu gehen - meine Ärztin fand das nicht so toll. Egal..ich wollte warten. Es passierte nichts. Ich hielt Rücksprache mit der Ärztin und bat sie um Unterstützung mit Medikamente. Ich hatte viel über Cyototec gelesen, sie arbeitet mit Arthotec, meinte das wäre der gleiche Wirkstoff. Wir besprachen, dass ich mit einer Tablette am Tag anfangen wir uns dann steigern. Mir war klar, dass mit einer am Tag nichts geschehen wird, und so war es auch. Zwei am Tag bescherten mir dolle Krämpfe. Ich dachte :hey! Es regt sich was. Aber die Nacht blieb ruhig. Heute war ich erneut zur Untersuchung. Sie fragte mich erneut, ob ich nicht ins Krankenhaus möchte. Ich verneinte dies, sie gab mir übers Wochenende 9Tabletten-3 pro Tag. Ich führe sie jetzt vaginal ein (war mein Vorschlag, denn ich glaube, die Krämpfe waren rote Karte von meinem Magen her). Aber ich vertraue diesen Tabletten nicht...ich hab Angst bei der Menge schlimmeres anzuzetteln. 🙄Auch macht es mir den Anschein, als wäre meine Ärztin damit überfordert. Und somit überlege ich wirklich Montag ins Krankenhaus zu gehen. Ich möchte nicht und habe Ängste, aber das ist gerade auch kein Zustand mehr. 😢 Fühl dich gedrückt... Alles wird gut - es benötigt nur viel viel Kraft🍀

      • Hallo Nicki,

        es tut mir Leid, dass du dich auch vorzeitig von eurem Sternchen verabschieden musst. Ich hatte eine ähnliche Situation bei rechnerisch SSW 10+2: nur Fruchthöhle gewachsen und ein Pünktchen Embryo. Meine FÄ hat mir bei der geringen Größe der Fruchthöhle und „fehlendem“ Embryo das Abwarten empfohlen. Ich war ungeduldig und wollte mit Cytotec nachhelfen. Ich wollte nicht alleine zuhause sein und hab bei 10+6 und 11+0 je 2x 200mg Cytotec genommen. Ich hatte darauf nur Schmierblutungen, aber keine Krämpfe oder Schmerzen.
        Ich habe mich zwischenzeitlich mit Freundinnen unterhalten. Eine davon hatte eine ähnliche Situation und hat abgewartet. Der Abgang kam bei ihr Ende der 12.SSW, quasi nach 3 Zyklen nach der letzten Menstruation.
        Ein paar Tage später bin ich allein zuhause und der natürliche Abgang setzte bei 11+5 ein. Bei mir leider mit etwas Komplikationen (hoher Blutverlust, Krankenhausaufenthalt, Entfernen von Restgewebe mit Zange ohne Betäubung) aber im großen und ganzen ohne Schmerzen und vor allem ohne Ausschabung. Man muss aber dazu sagen, dass ich bereits einen Kaiserschnitt hatte und sich wahrscheinlich das Restgewebe an der Narbe nicht gelöst hat. Dazu kommt der noch etwas taube Bereich um die Narbe, sodass sich die Gebärmutter nicht so recht zusammenziehen und der Körper mit vermehrter Blutung den Abgang fördern wollte.
        Die zweite längere Blutung mit Krankenhausaufenthalt ist jetzt erst eine Woche her. Ich musste weiter zur Blutkontrolle für meinen Hämoglobin(Hb)- und HCG Wert. Mein Hb ist nun langsam steigend bei 8,4 (bei Entlassung aus dem Krankenhaus 6,2, normal über 12) und der HCG bei 140 (bei Entlassung noch bei 2000).
        Mir geht’s körperlich schon besser, jedoch ist wegen des hohen Blutverlusts der Kreislauf noch etwas schwach.
        Ich bereue aber nicht den Weg des Abwartens gegangen zu sein, auch wenn es weniger „planbar“ ist.

        • Ich danke euch allem für eure Anteilnahme und die lieben Worte... Ich hab immer mal ein leichtes ziehen und hoffe das das der Anfang ist, bisher ist es nur Wunschdenken😔...
          Ich denke auch wenn ich mich vom Kopf davon verabschiedet hab im April ein Baby in den Arm zu halten, passt mir ein abgang oder eine OP auch in der nächsten Woche nicht, jeden Tag irgendwelche Termine die ich gern noch hinter mich bringen würde aber mein Urlaub beginnt mit dem 3.10 nur 1,5wochen, und der Sommerurlaub war schon nicht erholsam.... Drum ich denk wenn alles nichts hilft werd ich wohl kommenden Donnerstag oder Freitag die OP anstreben auch wenn das keine Option war weil ich unwahrscheinlich Angst vor der Narkose hab....

          • Kleines Update von mir,
            Gestern Nachmittag fing es mit heller leichter Blutung an, diese Nacht war wenig berauschend, immer wieder wach gewesen und das Gefühl gehabt es ist alles durch, war es aber nicht...
            Heut morgen dann doch alles gewechselt und leichte Krämpfe aber unregelmäßig, Blutung hab ich aber ich hoffe das ist es jetzt und ich hab es bald überstanden, morgen geh ich zum Arzt und hole mir den krankenschein, muss ich dafür beim Gyn trotzdem auf den Stuhl oder bleibt mir das vorerst erspart, was ich schon möchte ist den hcg wert nochmal bestimmen lassen, ich hoffe der ist gefallen!
            Ich bin dankbar gewartet zu haben und das es doch gestern schon anfing...

            • Jetzt bin ich wohl etwas spät dran 🙈

              Wie geht’s dir jetzt? Hat der Arzt nochmal mit dem Ultraschall untersucht? War das HCG schon am sinken?

              Ich geh morgen auch nochmal zur Kontrolle und hoffe, dass der HCG nun endlich passt (und mein Hb 😅).

              • Hey, ich bin eben rein vom Arzt! Leider ist der frucjtsack noch nicht abgegangen, aber er hat mir mal kein Druck. Mit kh gemacht, vielleicht hilft es der psyche komplett loszulassen, ich möchte schon das es endlich vorbei ist... Aber hab imner noch tierisch Angst vor der Narkose...
                Hcg wert erfahre ich morgen erst... Und dann sehen wir weiter ich hoffe mein Körper schafft auch den Schritt Blutung hält sich in Grenzen seit Samstag, aber Ich denk das ist ein guter Anfang...
                Und hcg bin ich mir sicher das er fällt ich hab keinerlei Symptome mehr seit Ende letzter Woche und ich denk die Blutung spricht dafür
                Wie genau lief es bei dir ab?

                • (10) 25.09.19 - 19:46

                  Wie oben schon erwähnt hat, nachdem das Cytotec bei mir nicht wirklich was gebracht hat, bei 11+5 die Blutung angefangen. Ich bin morgens mit leichten Unterleibsschmerzen aufgewacht und bin gleich auf die Toilette gegangen. Da tropfte es schon richtig uns es kam immer wieder Blutkoagel mit raus. Schmerzen hatte ich keine. 3,5h lang hatte ich dann so starke Blutungen, dass ich alle 10-20 Minuten die Wochenbett-Einlagen (die ganz großen, dicken) wechseln musste. Das war zu viel Blutverlust für meinen Kreislauf. Ich war dann in der Notaufnahme im Krankenhaus. Dort sah man im Ultraschall, dass die 1,5cm große Fruchthöhle sich gelöst und Richtung „Ausgang“ gewandert war. Ich bekam eine Infusion für den Kreislauf. Nachdem die Infusion durch war, stand ich von der Liege auf und hab gespürt, wie sich ein größeres Gewebestück gelöst hatte - meiner Meinung nach die Fruchthöhle - es hat kein Arzt mehr kontrolliert und ich durfte heim. Danach war die Blutung schwach periodenstark.

                  Vier Tage später dann abends plötzlich wieder starke Blutungen ohne Schmerzen. Am nächsten Tag zur FÄ. Im Ultraschall war die Fruchthöhle nicht mehr zu sehen. Es war trotzdem noch etwas Restgewebe vorhanden und die Gebärmutter hatte sich noch nicht komplett zusammengezogen. Nochmal Cytotec bekommen - Blutungen wurden allmählich weniger - trotzdem merkte ich meinen Kreislauf wieder. Am Tag drauf durfte ich, nachdem meine Frauenärztin bei der Untersuchung ein Blutkoagel entfernt hatte und die Blutung wieder stark war, ins Krankenhaus. Dort wurde mir ohne Narkose mit einer Zange das sichtbare Restgewebe entfernt. Das ziepte kurz mal, aber ich hatte keine Schmerzen, nur Kreislaufprobleme wegen dem Blutverlust.

                  Der Kreislauf wird langsam wieder besser. HCG war letzten Donnerstag bei 140 - ich bin gespannt, was bei der Blutuntersuchung morgen rauskommt.

Top Diskussionen anzeigen