Wie lange Blutungen nach natürlichem Abgang?

Hallo zusammen,
meine Frage steht ja schon oben, aber noch kurz zur Vorgeschichte.
Am 7.9. hatte ich einen Abgang von einer Fruchthöhle mit Dottersack aber ohne Embryo, in der rechnerisch 10SSW. HCG lag da noch über 5000 und zwei Tage vorher hatten schon leichte Blutungen eingesetzt. Das ist jetzt 4 einhalb Wochen her und ich habe immer noch Blutungen, mal nur SB mal wieder einen Schwall und dann mittelstark. Am 25.9. war ich zur Kontrolle, HCG bei 194 aber noch etwas Schleimhaut zu sehen. Mein FA sagte da habe ich noch ein paar Tage was mit zu tun. Aber langsam nervt mich das es nicht aufhört.

Was sind eure Erfahrungen?
Kennt jemand so ewig lange Blutungen?

Ich bin dankbar für jede Erfahrung von euch.

Liebe Grüße,

Friederike

1

Hey, ich hatte es auch mal gehabt, aber nach einer Geburt. Es waren noch Reste von der Plazenta in mir drin. Vielleicht ist es bei dir so, dass von dem Embryo bzw. Dottersack noch da sind.

2

Hallo Friederike,

Bei meiner zweiten FG letztes Jahr war es bei mir ähnlich, wobei das bei mir noch früher war (6.SSW). Ich habe dann 6 Wochen lang ununterbrochen geblutet, auch ähnlich zu dem, was du beschreibst, manchmal nur SB dann wieder viel frisches Blut. Es war sehr anstrengend (ich hab es auch immer wieder kontrollieren lassen), aber als es dann vorbei war, hatte ich irgendwie das Gefühl, dass es auch gut so war und dass mein Körper einfach auf "natürlichem" Wege seine Zeit gebraucht hat, die Reste der Schwangerschaft abzubauen. Im Vergleich zur Ausschabung bei der ersten FG war mir der lange aber sanfte Weg dann doch lieber.
Aber das ist natürlich Typ-Sache.

Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe, dass dein Körper es bald geschafft hat!

VG