APC-Resistenz des Mannes Ursache für Fehlgeburten?

    • (1) 01.11.19 - 12:10

      Guten Tag,
      mein Mann und ich versuchen seit einem 3/4Jahr schwanger zu werden. Im Juli diesen Jahres hielt ich dann zu unserer Freude einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand, leider bekam ich in der 6SSW Blutungen und verlor mein Kind. Da der HCG Spiegel danach gleich wieder bei 0 lag, hat uns die Frauenärztin gesagt, dass einer erneuten Schwangerschaft nichts im Wege stehe und ich wurde wirklich gleich wieder schwanger. In der 7SSW konnte man im Ultraschall das Herz sehen, leider jedoch in der 9SSW keine Herztöne mehr feststellen. Da wir nicht wissen an was es liegt und wir nur wissen, das bei meinem Mann vor Jahren eine APC Resistenz diagnostiziert wurde, wollte ich fragen, ob wer in einer ähnlichen Situation ist bzw war?
      Wir wissen derzeit nicht mehr weiter und versuchen gerade die 2te Fehlgeburt irgendwie zu verkraften..

      (4) 03.11.19 - 12:56

      Ich habe sowas neulich mit einer Hämatologin diskutiert. Kritisch für eine Schwangerschaft wenn du es hast. Nicht wenn dein Mann es hat. Mach dir bitte keine Sorgen dass es daran liegen könnte. Die ersten Wochen sind einfach extrem risikoreich. Ich war 12+1 als festgestellt wurde dass der Emryo bei 7+3 nicht mehr weiter gewachsen war... Daher hab ich das gefragt als ich eh eine zu Gesicht bekam.

      • (5) 03.11.19 - 22:24

        Danke für diese Information.
        Es ist einfach schwierig zu verstehen, dass man in dieser Situation so hilflos ist und es sich vielleicht dafür gar keine testbare Ursache finden lässt...

        • (6) 04.11.19 - 06:18

          Bitte halte dir vor Augen dass es die Regel ist dass man nicht weiss woran es lag. Gibt es testbare Ursachen macht es das ganze meist komplizierter.
          1 Frau in meinem näheren Umfeld hatte keine Fehlgeburt. Alle anderen eine oder gar mehrere. Trotzdem ist es ein Schlag wenn es einen selbst trifft.
          Schau gut auf dich in der nächsten Zeit.

          • (7) 04.11.19 - 11:42

            In meinem Umfeld haben derzeit doch einige Kinder bekommen und bei denen hatte keiner eine Fehlgeburt und sie sind ausserdem sehr schnell schwanger geworden. Diese Informationen machen es mir deshalb nicht gerade einfacher.

    (8) 04.11.19 - 09:53

    Doch, meines Wissens können auch Gerinnugsstörungen beim Mann die Ursache für wiederholte Fehlgeburten sein. Das hängt damit zusammen, dass Kind und Plazenta (!) genetisch zur Hälfte vom Mann entstammen. Die Plazenta kann deshalb von dieser Gerinnungsstörung betroffen sein und evtl. nicht richtig arbeiten.
    Nichtsdestotrotz solltest du dich auch auf Gerinnungsstörungen, Schilddrüse und die üblichen Verdächtigen testen lassen. Alles Gute!

    • (9) 04.11.19 - 11:44

      Ich werde mich jetzt auf jeden Fall testen lassen und wegen der Gerinnungsstörung meines Mannes einen Spezialisten aufsuchen. Eine Schilddrüsenunterfunktion ist bei mir seit Jahren bekannt und auch richtig eingestellt, deswegen gehe ich nicht davon aus, dass es daran liegen könnte.

Top Diskussionen anzeigen